Kategorien
News

Analyst streut Optimismus: SEC könnte im Oktober Bitcoin-Futures-ETF genehmigen

“Es könnte schon im Oktober soweit sein und wir glauben, dass die SEC mehrere auf einmal zulassen könnte, damit niemand einen Vorteil gegenüber den anderen hat, weil er früher zugelassen wurde”, so ein Bloomberg-ETF-Analyst.

Die US-Wertpapieraufsicht SEC wird laut ETF-Experten von Bloomberg wohl bis Ende Oktober einen börsengehandelten Bitcoin (BTC)-Futures-Fonds genehmigen.

Der ETF-Analyst bei Bloomberg Eric Balchunas und James Seyffart haben am Dienstag eine Investoren Mitteilung herausgegeben in der es heißt, dass die abrupte Rücknahme der Vorschläge für einen Ether (ETH)-Futures-ETF von VanEck und ProShares dazu führen könnte, dass die SEC einen Bitcoin-ETF genehmigt. 

“Die Tatsache, dass VanEck und ProShares ihre Vorschläge für Ethereum-Futures-ETFs zurückgezogen haben, ist ein gutes Zeichen dafür, dass es bald ein Bitcoin-Futures-ETF geben wird, vorausgesetzt, die SEC lässt dieser Anträge weiter bestehen. Es könnte schon im Oktober soweit sein und wir glauben, dass die SEC mehrere auf einmal zulassen könnte, damit niemand einen Vorteil gegenüber den anderen hat, weil er früher zugelassen wurde”, so die Analysten.

Balchunas erklärte, dass der Bitcoin-Futures-ETF von ProShares zu den Vorschlägen gehört, die am ehesten von der US-Wertpapierbehörde zugelassen werden könnten. “Wir glauben, dass die Rücknahme des Ether-Vorschlags zeigt, dass die SEC sich damit auseinandersetzt und mit den Emittenten im regen Austausch steht. Das bedeutet, dass die letzten Hürden aus dem Weg geräumt werden und diese 75 Tage nach dem Antrag herauskommen könnten”, wie er weiter erklärte.

In diesem Zusammenhang: Europa: Bald erste Bitcoin-Futures

Zuvor hatten die Vermögensverwalter VanEck und ProShares ihren Antrag auf einen Ether-ETF plötzlich zurückgezogen, zwei Tage nachdem sie alle Dokumente bei der SEC abgegeben hatten. Es stehen jedoch noch einige Bitcoin-Futures-ETFs aus, die beantragt wurden. Darunter sind etwa Valkyrie, ProShares, Invesco und VanEck, die alle Anträge auf Bitcoin-Futures-ETFs abgegeben haben.

Wie Cointelegraph zuvor berichtete, hat der SEC-Vorsitzende Gary Gensler kürzlich angedeutet, dass die Behörde eher Bitcoin-Futures-ETFs genehmigen würde. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.