Kategorien
News

Analysten warnen: BTC-Rückgang auf bis zu 44.000 US-Dollar möglich

Vor dem Bitcoin-Rückgang auf unter 48.000 US-Dollar am 28. Dezember gab es eine Doppelspitze. Einige Analysten glauben, der Kurs könnte auf bis zu 44.000 US-Dollar zurückgehen und erst dann wieder seinen Aufwärtstrend fortsetzen.

Es sieht so aus, als ob die Rallye zum Jahresende, auf die viele Krypto-Trader gehofft haben, noch bis 2022 warten muss. Bei Bitcoin (BTC) haben die Bären am 28. Dezember die Oberhand gewonnen und den BTC-Kurs unter die Unterstützung bei 48.000 US-Dollar sinken lassen. 

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass eine Verkaufswelle die BTC-Unterstützung bei 50.000 US-Dollar nach unten durchbrochen hat. Darauf folgte eine zweite Welle, durch die die größte Kryptowährung auf ein Tagestief von 47.318 US-Dollar gefallen ist. Hier konnten die Bullen eingreifen und einen weiteren Rückgang stoppen.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Was sagen Marktanalysten über die Gründe dieser jüngsten Korrektur und worauf sollte man zum Ende des Jahres 2021 hin achten?

Bärische RSI-Divergenz kurz vor Umkehrung

Der Twitter-Nutzer John Wick hat einige technische Gründe für diese Korrektur kurz vor Ende des Jahres genannt. Er postete den folgenden Chart, auf dem ein bärischer “Fake Out” zu sehen ist, als der Kurs sich allmählich umkehrte.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: Twitter

Wick erklärte:

“Es kam zu einer Doppelspitze, die deutlich durch die bärische RSI-Divergenz bestimmt wurde. Man beachte, wie die Kursentwicklung nach oben tendierte, während der RSI nach unten tendierte. Es gab auch einen bärischen Alpha Thrust und Squeeze Fake Out.”

Möglicher Rückgang auf 44.000 US-Dollar

Das Ringen von Bitcoin mit dem 21-Wochen-EMA ist auf dem folgenden Chart des Marktanalysten Rekt Capital zu sehen. Der Wochenchart zeigt, wie schwer BTC es hatte, über den technischen Indikator auszubrechen.

BTC/USD 1-Wochenchart. Quelle: Twitter

Laut Rekt Capital ähnelt diese Kursentwicklung einem Szenario, dass es im Mai gab. “Dabei konsolidiert Bitcoin sich mehrere Wochen zwischen den zwei Bullenmarkt-EMAs”. Der Kurs könnte bald auf 44.000 US-Dollar zurückfallen. Er erklärte weiter:

“Historisch betrachtet, hat BTC Dochte nach unten in den orangenen Bereich bei diesem roten erneuten Test verzeichnet. Daher ist ein weiterer Rückgang in den orangenen Bereich möglich.”

In diesem Zusammenhang: Bitcoin fällt um 4.000 US-Dollar: S&P 500 erreicht 69. Allzeithoch in 2021

Warten auf Ausbruch über 52.000 US-Dollar

Der Analyst Don Alt hat einige Vorschläge gemacht, worauf Trader in den nächsten Tagen und Wochen achten sollten. Er postete den folgenden Chart, auf dem zu sehen ist, dass Bitcoin vorerst in einem “ziemlich klaren Abwärtstrend” liegt.

BTC/USD 1-Tages-Chart. Quelle: Twitter

Don Alt erklärte, es gebe nicht viel zu sehen, solange Bitcoin in einer Spanne bei den derzeitigen Niveaus liegt. Er wartet auf einen klaren Ausbruch über die erste rote Widerstandszone auf dem obigen Chart, die bei etwa 52.000 US-Dollar liegt. Don Alt erklärte weiter:

“Über 52.000 US-Dollar würde bei mir Hoffnung aufkommen, über 60.000 US-Dollar wäre der wilde Bullenmarkt wieder da. Bis eines dieser beiden Niveaus erreicht wird, halte ich nach tiefen Dochten Ausschau und konzentriere mich auf aufregendere Dinge.”

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt jetzt bei 2,234 Bio. US-Dollar und der Marktanteil von Bitcoin beläuft sich auf 40,3 Prozent.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.