Kategorien
News

Auch Cardano kann nun Smart-Contracts – Kritiker verstummen trotzdem nicht

Das Cardano-Netzwerk schloss am 12. September die Alonzo-Hardfork ab und brachte Smart-Contracts in das öffentliche Netzwerk.
Die Kritiker nörgeln unbeeindruckt weiter, doch Charles Hoskinson schlägt nun zurück.

Cardano (ADA) hat am Wochenende den Alonzo Hard Fork abgeschlossen, der Plutus-basierte Smart Contracts in das Netzwerk bringt. Das mit Spannung erwartete Upgrade fand bei Epoche 290 statt. So sehr der Meilenstein auch gefeiert wurde, er machte auch die stürmische Beziehung zwischen Cardano-Fans und -Kritikern deutlich. Am 10. September twitterte die Finanz-Rating-Agentur Weiss Crypto, dass die Hard Fork „angeblich“ NFT-Unterstützung für Cardano bringen würde.

Cardano-Gründer Charles Hoskinson kritisierte daraufhin die süffisante Verwendung des Wortes „angeblich“ scharf. Er konterte, dass das Cardano-Projekt keine Eintagsfliege sei. Außerdem habe das Projekt in den sechs Jahren seines Bestehens immer wieder geliefert. Auch der Twitter-Nutzer „Anthony Cardano“, der den Tweet von Weiss Crypto als Cardano NFT (CNFT) bezeichnete, griff die Agentur an. „Ob man es nun zugeben will oder nicht, über 70.000 NFTs wurden bereits auf Cardano ausgegeben“.
Später twitterte Weiss Crypto eine Entschuldigung.

Abgesehen von diesem Hick-Hack schuldet Polymarket Hoskinson nun eine Spende von 50.000 Dollar an eine Wohltätigkeitsorganisation von Hoskinsons, denn das Unternehmen hatte mit ihm gewettet, dass die Einführung von Smart Contracts auf Cardano bis zum 1. Oktober nicht gelingen werde.

Cardano Smart Contracts noch im Anfangsstadium

„Das Projekt befindet sich noch im Anfangsstadium“, hieß es in einem am 12. September veröffentlichten Blog-Post von Cardano.

„Hier beginnt die eigentliche Mission, wenn wir – die gesamte Gemeinschaft – damit beginnen, die Vision zu verwirklichen, auf die wir alle schon so lange hingearbeitet haben. Der Aufbau eines dezentralisierten Systems, das wirtschaftliche Identität und Chancen für jeden und überall bietet.“

Zusätzlich hat das Cardano-Team alle dazu ermutigt, vernünftige Erwartungen an das Upgrade zu stellen:

„An dieses Upgrade gibt es hohe Erwartungen. Einige davon sind unangemessen hoch. Cardano-Beobachter erwarten vielleicht ein ausgeklügeltes Ökosystem von verbraucherfreundlichen DApps, die sofort nach dem Upgrade verfügbar sind. Hier gilt es, die Erwartungen zu steuern.“

Als das Testnetz von Cardano Anfang September in Betrieb ging, stellten die Entwickler Gleichzeitigkeitsprobleme fest. Ethereum-Hardcore-Fan Anthony Sassano, sagte, dass es nicht zusammenpasse, dass das „Peer-Reviewed“ und $90B+ Marktkapitalisierung-Netzwerk diese Herausforderungen nach seiner langen Zeit im Krypto Raum erlebt. Dominic Williams, der Gründer der konkurrierenden Plattform Internet Computer, griff das Netzwerk ebenfalls an, weil es zu lange gebraucht habe, um Smart-Contracts zu starten.

IOHK behauptete jedoch in einem Bericht, dass DApps, die auf dem Protokoll aufbauen, „nicht auf eine Transaktion pro Block beschränkt sind“. Unter Berufung auf den Bericht forderte Hoskinson die Entwickler auf, mehrere UTXOs zu verwenden.

Die ADA-Kursentwicklung

Trotz der unsachlichen Krizik ist ADA um 192% von 1,06 Dollar Ende Juli auf 3,10 Dollar am 3. September gestiegen, wie unsere Daten zeigen. Die Münze ist in diesem Jahr bis jetzt über 1.600% gestiegen. Allerdings ist ADA in der vergangenen Woche stark gefallen und notiert jetzt zwischen etwa 2,30 Dollar und 2,80. Das könnte darauf hindeuten, dass Spekulanten das Gerücht gekauft und die Nachricht verkauft haben. Möglicherweise ist es auch die Auswirkung des marktweiten Preisverfalls, wie Hoskinson es sieht. Bewusst negative Preisanalysen schadeten der gesamten Branche und schafften zwischenmenschliche Reibungen, wo keine sein sollten, fügte er hinzu.

Der Beitrag Auch Cardano kann nun Smart-Contracts – Kritiker verstummen trotzdem nicht erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.