Kategorien
News

Bank of America: Metaverse ist große Chance für Kryptobranche – Digitaler „Landverkauf“ schon bei über 100 Millionen Dollar

Der Leiter der Abteilung Thematic Investment Strategy bei der Bank of America, Haim Israel, bezeichnet das Metaversum als große Chance für die breite Einführung von Kryptowährungen.
Er dürfte Recht haben, denn die Daten von DappRadar zeigen, dass vier Metaverse-Projekte in der vergangenen Woche NFT-Verkäufe von virtuellem Land im Wert von rund 106 Millionen Dollar generiert haben.

In einem Interview Anfang dieser Woche ließ der Anlage-Experte von der Bank of America einige Bemerkungen fallen, die von der Krypto-Community begrüßt wurden. Haim Israel sagte, dass das Metaverse eine große Chance für die weit verbreitete Annahme von Kryptowährungen für Transaktionen bietet. Diese Äußerungen passen zu dem wachsenden Interesse an der virtuellen Welt und zu der Tatsache, dass in der vergangenen Woche vier Projekte allein schon über 100 Millionen Dollar eingebracht haben.

Israel fügte hinzu: „Das ist eine riesige, riesige Chance… Man braucht die richtigen Plattformen… die definitiv eine große Chance für dieses gesamte Ökosystem sein werden.“ Der Anlage-Stratege fügte hinzu, dass sich das Metaverse positiv auf die Kryptowelt auswirken werde und „wir anfangen werden, Kryptowährungen als „normale“ Währungen zu verwenden“. Kryptowährung werde wohl bald zum Mainstream gehören, sagt Israel, nimmt aber private Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum aufgrund ihrer volatilen Natur ausdrücklich von dieser Einschätzung aus. Nur stabile Münzen wie etwa Tether würden diese Rolle übernehmen.

Auch Grayscale hat kürzlich einen Bericht über Metaverse veröffentlicht. Das Unternehmen stellte fest, dass im dritten Quartal 2021 die Metaverse-Projekte 12 Prozent der Gesamtfinanzierung im Krypto-Raum anzogen. Das Unternehmen prognostizierte außerdem, dass die Metaverse-Branche ein Billionen-Dollar-Markt sei.

Mehr zum Thema: Grayscale sieht in Metaverse-Projekten eine Billionen-Dollar-Chance

Verständlicherweise wurde ein Teil des Hypes um Metaversen durch die Umbenennung von Facebook in „Meta“ ausgelöst. Seitdem wurde bekannt, dass das Unternehmen plant, sich auf den Metaverse-Bereich zu konzentrieren. Da jedoch nur wenige Details über die Pläne bekannt sind, wird auch spekuliert, dass das Unternehmen nicht bereit sei für die bevorstehende Revolution. Immerhin, der neue Name ist da. Ryder heißt ja auch schon länger Twix uind sonst hat sich nichts geändert …

Metaverse hebt ab

Die jüngsten Kommentare der Bank of America folgen auf eine Rekordwoche für das Metaverse. So hat beispielsweise Axie Infinity im Metaverse umgerechnet über 2,3 Millionen Dollar beim Verkauf eines digtalen Grundstücks erzielt.

Mehr zum Thema: Im Axie-Infinity-Metaverse wurde ein digitales Grundstück für 2,3 Millionen Dollar in Ethereum verkauft

Ein Beitrag von DappRadar vermerkt;

„Metaverse-Land ist zweifelsohne der nächste große Hit im NFT-Bereich. Mit rekordverdächtigen Verkaufszahlen und ständig steigenden NFT-Preisen sind virtuelle Welten die neue Top-Ware im Krypto-Bereich.“

Diese Verkäufe signalisieren wachsendes Interesse an diesem Bereich. Die Transaktionen, die über Kryptowährungen abgewickelt werden, bestätigen zudem die Vorhersage der Bank of America.

Der Beitrag Bank of America: Metaverse ist große Chance für Kryptobranche – Digitaler „Landverkauf“ schon bei über 100 Millionen Dollar erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.