Kategorien
News

Bergisch Gladbach: 390.000 Euro in Kryptowährung gestohlen

Einem 34-Jährigen aus Bergisch Gladbach sind Kryptowährungen mit einem umgerechneten Wert von 390.000 Euro gestohlen worden.

Ein 34 Jahre alter Mann aus Bergisch Gladback ist nach eigener Aussage um umgerechnet 390.000 Euro an Kryptowährung bestohlen worden, so eine Pressemitteilung der Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis vom 28. Juli.

Zugriff auf Krypto-Konto durch Unbekannte

Laut der inzwischen durch den Mann erstatteten Anzeige hatten sich unbekannte Täter vor wenigen Wochen Zugriff auf sein Kryptowährungskonto verschafft und in der Folge Kryptowährungen mit einem umgerechneten Wert von 390.000 Euro erbeutet.

Ob es sich dabei um Bitcoin oder andere Kryptowährungen handelte und bei welchem Wallet-Betreiber der Mann seine Kryptowährungen parkte, teilte die Polizei nicht mit. Man habe die “Ermittlungen aufgenommen”, heißt es in der Mitteilung kurz und knapp.

Verlustrisiko bei Hot-Wallets

Fälle von Diebstahl und Verlust von Kryptowährungen gibt es immer wieder. Sowohl Online-Wallets als auch Hardware-Wallets und ein Cold Storage bieten keinen perfekten Schutz dagegen, vor allem wenn Gewalt im Spiel ist. In Russland zwangen Räuber mit Gewalt einen Mann zur Überweisung seines Kapitals. Als dieser sich zunächst weigerte, verstümmelten sie sein Gesicht mit einem Messer, woraufhin dieser sein Krypto-Vermögen herausrückte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.