Kategorien
News

Bezahlung in Bitcoin: MMA-Kämpfer unterschreibt Vertrag bei Eagle FC

“Die Tatsache, dass ich in Bitcoin bezahlt und nicht dafür kritisiert werde, war ein wichtiger Grund”, so der MMA-Kämpfer Kevin Lee Über seinen Vertrag mit Eagle FC.

Kevin Lee ist ein professioneller Mixed Martial Arts-Kämpfer und erklärte, Bitcoin (BTC) sei ein wichtiger Faktor bei der Wahl seiner neuen Werbefirma gewesen.

Im MMA-Newsletter BJ Penn wurde berichtet, dass Eagle Fighting Championship aus Russland Lee im Rahmen eines Vertrags im Umfang von vier Kämpfen in Bitcoin bezahlen wolle. Der Kämpfer soll bereits vor dem Bullenlauf 2017 ein HODLer gewesen sein und verwendete später einen Teil der Gewinne, um nach einer Knieoperation davon zu leben.

“Die Tatsache, dass ich in Bitcoin bezahlt und nicht dafür kritisiert werde, war ein wichtiger Grund, warum ich bei Eagle FC unterschrieben habe “, so Lee. “Das gibt mir viel mehr finanzielle Sicherheit und hilft mir auch dabei, besser zu kämpfen.”

Уважение орёл #EagleFC pic.twitter.com/tgmCQyYK2R

— Kevin MTP Lee (@MoTownPhenom) December 15, 2021

Wie viel Eagle FC ihm genau bezahlt, wurde nicht öffentlich gemacht. Lee hat hat aber etwa bei seinem UFC-Kampf gegen Tony Ferguson bis zu 280.000 US-Dollar verdient. In einem Interview vom 17. Dezember deutete Lee an, Eagle FC würde mehr zahlen, als er während seines Vertrags mit der Ultimate Fighting Championship (UFC) verdient hat. Das würde beim aktuellen Kurs bedeuten, er würde etwa 5,86 BTC oder mehr erhalten. 

Lee, auch als “The Motown Phenom” bekannt, wurde kürzlich für sechs Monate von Kämpfen ausgeschlossen und musste eine Geldstrafe zahlen, nachdem er positiv auf Adderall getestet wurde. Später wurde er aus seinem UFC-Vertrag entlassen, worauf hin Eagle FC versuchte, ihn für sich zu gewinnen. Sein erster Kampf bei der Werbefirma wird voraussichtlich am 11. März gegen Diego Sanchez stattfinden.

Die UFC hat sich durch Partnerschaften mit Krypto- und Blockchain-Unternehmen ebenfalls mit digitalen Vermögenswerten befasst. Im Juli schloss die Organisation mit Crypto.com einen Vertrag über 175 Millionen US-Dollar für die nächsten zehn Jahre ab. Im Rahmen dieser Vereinbarung kam es zur Ausgabe von UFC-NFTs. Außerdem hat die Organisation zuvor eine Partnerschaft mit der Blockchain-Belohnungs-App Socios und der Tokenisierungsplattform Chiliz geschlossen. In diesem Rahmen sollte ein Fan-Token herauskommen.

In diesem Zusammenhang: Wie Krypto die MMA-Welt aufrütteln will

Immer wieder haben MMA-Kämpfer ihr Interesse an BTC und anderen Token bekundet, seit Jon Fitch im Jahr 2015 als erster Profikämpfer in Bitcoin bezahlt wurde. Letztes Jahr sagte der ehemalige UFC-Leichtgewichtschampion Eddie Alvarez, er habe ein paar BTC gekauft. Ben Askren wurde dafür bezahlt, dass er für Litecoin (LTC) und die kürzliche BTC-Halbierung geworben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.