Kategorien
News

Binance erwägt Einrichtung seiner Unternehmenszentrale im World Trade Center von Dubai

Die Vereinigten Arabischen Emirate planen einen Krypto-Hub im World Trade Center von Dubai.

Die Mischung aus moderater Krypto-Regulierung und Innovationsfreundlichkeit veranlasst Binance, Dubai als Welt-Hauptquartier in Betracht zu ziehen.

Die Vereinigten Arabischen Emirate planen die Entwicklung eines neuen, Kryptowährung bervorzugenden spezialisierten Wirtschaftsraums in Dubai. Laut einer Ankündigung des Dubai Government Media Office vom 20. Dezember wird das neue Kryptozentrum im Dubai World Trade Centre angesiedelt sein. Dieses soll auch die offizielle Aufsichtsbehörde für Kryptowährungen und andere virtuelle Vermögenswerte beherbergen. Diese wäre zuständig für alle digitalen Finanzprodukte, Blockchain-Betreiber und Krypto-Börsen.

Der neue Krypto-Hub soll die Dubai Blockchain Strategy umsetzen und zwar anhand einer Roadmap für die Einführung von Blockchain, die von Dubais Kronprinz Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, 2016 initiiert wurde. Das World Trade Center plant außerdem die Entwicklung eines „umfassenden Ökosystems“ für das Wachstum der Blockchain- und Krypto-Technologien innerhalb eines noch zu schaffenden gesetzlichen Rahmens.

Die VAE und ihr Kryptohub

Das Medienbüro der Regierung von Dubai erklärte;

„Das Dubai World Trade Centre wird mit dem Privatsektor und den zuständigen Stellen in Dubai zusammenarbeiten, um ein attraktives Umfeld für die Branche zu schaffen, strenge Standards für den Anlegerschutz, die Bekämpfung der Geldwäsche und der Terrorismusfinanzierung sowie die Rückverfolgung grenzüberschreitender Transaktionen durchzusetzen.“

Die VAE sehen das Projekt als bedeutenden Meilenstein in der Mission einer globalen Stadt für die digitale Transformation und die Einführung der Blockchain-Technologie. Der Krypto-Hub soll Dubai eine Schlüsselrolle bei der Erleichterung und Ausweitung von grenzüberschreitenden Operationen und Innovationen im Krypto Ökosystem verschaffen.

Diese Entwicklung und andere Berichte deuten auf ein moderat reguliertes, kryptofreundliches Umfeld in Dubai und den Emiraten hin. Dieses Umfeld dürfte der Grund sein, warum Binance eine Kooperation mit den dortigen Behörden eingeht. Die Börse teilte mit, man werde bei der Entwicklung von Regeln für digitale Vermögenswerte in Dubai helfen. Die äussert kryptofreundliche Haltung des Landes dürfte auch der Grund gewesen sein, dass Binance die VAE als Standort für seine weltweite Unternehmenszentrale in die engere Wahl gezogen hat.

Die Beziehungen mit den VAE

Anonymen Quellen zufolge hat Binance mit Beamten Dubai und Abu Dhabi verhandelt. Letzten Monat sagte CEO Changpeng Zhao, dass man einen globalen Hauptsitz ausgewählt habe, diesen aber erst nach Gesprächen mit den Regulierungsbehörden bekannt geben werde.

Binance könnte sich auch für die Emirate entschieden haben, da etliche neue Manager der Börse ehemalige von dort stammende leitende Beamte sind. Einer von ihnen ist Mark McGinness von der Dubai Financial Services Authority. Changpeng Zhao hat die VAE als kryptofreundlich gelobt, aber auch Singapur und Frankreich. Er hat sich sogar kürzlich ein Haus in den Emiraten gekauft.

Die Börse stand in den vergangenen Monaten unter großem regulatorischem Druck, da in mehreren Ländern gegen sie ermittelt wurde und auch Betriebsverbote ausgesprochen worden waren, von Warnungen an die Verbraucher ganz zu schweigen. Binance beabsichtigt nun, mehrere Regional-Hauptquartiere einzurichten, wobei Näheres dazu im neuen Jahr bekanntgegeben werden soll.  Die Partnerschaft mit den Emiraten könnte helfen, den ramponierten Ruf von Binance in den Augen der Aufsichtsbehörden anderer Länder wieder herzustellen.

Der Beitrag Binance erwägt Einrichtung seiner Unternehmenszentrale im World Trade Center von Dubai erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.