Kategorien
News

Binance löst 4,5% Rückgang von Bitcoin aus – Analysten rechnen trotzdem mit neuem ATH

Bitcoin ist in den letzten Tagen um fast 3.000 Dollar gefallen, nachdem bekannt wurde, dass Binance den Zugang für Kunden vom chinesischen Festland weiter einschränkt.
Analysten gehen davon aus, dass Ende dieses Monats eine Hausse beginnt, die Bitcoin im November ein neues Allzeithoch erreichen lässt und bis Februar nächsten Jahres andauern wird.

Bitcoin hatte im Oktober einen großartigen Monat und stieg von 43.400 auf über 57.500 Dollar, ein Plus von 32 Prozent in nur zwei Wochen. In den letzten Tagen wurde dieser Schwung jedoch gebrochen, wobei Analysten Binance wegen seiner Ankündigung strengerer China-Restriktionen und einen allgemeinen Abschwung im Altcoin-Bereich verantwortlich machen. Das Beste stehe Bitcoin jedoch noch bevor, und er werde höchstwahrscheinlich im November ein neues Allzeithoch erreichen – so die Analysten.

Binance enthält seinen Kunden in mehreren Teilen der Welt Produkte und Dienstleistungen vor, von Südafrika und Hongkong bis Japan und jetzt auch China. In einer Erklärung vom Mittwoch gab die Börse bekannt, dass sie den OTC-Marktplatz für chinesische Yuan zum Jahresende aus dem Angebot nehmen wird. Außerdem wird sie den Zugang für Kunden auf dem chinesischen Festland beschränken.

„Wenn wir herausfinden, dass Kunden Konten vom chinesischen Festland aus unterhalten, werden wir diese Konten auf den reinen Abhebungsmodus beschränken“, so Binance.

Unmittelbar nach der Nachricht fiel der Bitcoin um 1.300 Dollar und wurde bei 55.000 Dollar gehandelt. Seitdem ist er noch weiter gefallen und wird nun bei 54.790 Dollar gehandelt, was einem Rückgang von 4,67% an einem Tag entspricht.

Hörbares Hufescharren – Bitcoin-Bullrun steht bevor

Abgesehen von den Binance-Nachrichten machen manche Analysten den Altcoin-Markt für den Abschwung verantwortlich. Matt Bloom, der globale Leiter des Handels bei der Kryptobörse Eqonex, schrieb: „Der breitere Alt-Markt – Altcoin oder Alternativen zu Bitcoin – erlitt Verluste und drückte schließlich auf die Bitcoin-Stimmung.“

Ethereum ist um 1,5% gefallen, Litecoin um 3,3%, während Filecoin und Shiba Inu beide um über 10% gefallen sind.

Und es könnte für Bitcoin noch schlimmer werden, bevor es wieder aufwärts geht. Katie Stockton von Fairhead Strategies sagte CNBC:

„Für die, die sich engagieren möchten, ist es ratsam, noch ein paar Wochen zu warten, da es noch Spielraum bis zur anfänglichen Unterstützung gibt, die durch das Cloud-Modell definiert wird und derzeit bei 47.000 bis 48.000 Dollar liegt.“

Doch trotz des Rückgangs ist Bitcoin nach Ansicht der meisten Analysten auf dem Weg zu einem weiteren historischen Höchststand. Einer von ihnen ist Rosh Singh, CEO des Kryptohändlers Quadency, der erklärte: „Die meisten Analysten sagen ein Allzeithoch im November voraus, mit einer Rallye, die sich möglicherweise bis in den Januar, Februar fortsetzt.“

Einer der Gründe, warum die Analysten optimistisch sind, ist der Anstieg der institutionellen Trades im Bitcoin-Bereich. Daten von Glassnode haben gezeigt, dass große Trades, insbesondere solche über 10 Millionen Dollar, in den letzten Wochen stark angestiegen sind und einer der Gründe für den 32% Anstieg im Oktober waren.

Armando Aguilar, Stratege für digitale Anlagen bei Fundstrat Global Advisors, sagte gegenüber MarketWatch, er erwarte, dass Bitcoin im November die Marke von 70.000 Dollar erreichen wird und stützt seine Vorhersagen auf das weit verbreitete Stock-to-Flow-Modell. Er bemerkte:

„Wir stellen fest, dass Bitcoin während seines vorherigen Anstiegs auf ein Rekordhoch von einer ähnlichen Zunahme größerer Transaktionen profitierte, die wahrscheinlich auf institutionelle Allokationen und zahlungskräftige Händler zurückzuführen waren, die Long-Positions eingingen.“

Der Beitrag Binance löst 4,5% Rückgang von Bitcoin aus – Analysten rechnen trotzdem mit neuem ATH erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.