Kategorien
News

Bitcoin: Bullische Überkreuzung macht 225.000 US-Dollar möglich

Der wöchentliche MACD hat bei der letzten bullischen Überkreuzung für einen Anstieg um das 5,5-fache gesorgt.

Bitcoin (BTC) konnte sich den Tag über lange über 50.000 US-Dollar halten. Das hat den Markt sehr beeindruckt, aber ein sehr positiver Indikator sagt voraus, dass es noch viel größere Zuwächse geben könnte.

Die Daten von TradingView zeigen nun deutlich, dass der wöchentliche MACD für das BTC/USD-Paar von rot auf grün übergegangen ist.

Weiterer BTC-Kursanstieg um das 5,5-fache?

Diesen Monat zeigen sich viele Indikatoren im Hinblick auf den Bitcoin Kurs sehr optimistisch: Von den Börsenbilanzen bis hin zu den Fundamentaldaten des Netzwerks sind alle Indikatoren positiv.

Der MACD hat Anfang August eine seltene Überkreuzung verzeichnet. Das deutet darauf hin, dass die kommenden Kurszuwächse wesentlich größer ausfallen könnten, als der Markt bisher erlebt hat.

Wie Cointelegraph berichtete, ist das ein zuverlässiger Indikator, um die allgemeine Entwicklung eines Vermögenswerts zu bestimmen. Bitcoin bildet da bisher keine Ausnahme. 

Das letzte Mal, als es eine bullische Überkreuzung gab, verzeichnete das BTC/USD-Paar einen 5,5-fachen Kursanstieg. Damals stieg er von 11.500 US-Dollar im Oktober 2020 auf sein Allzeithoch von 64.500 US-Dollar.

Sollte sich die Geschichte wiederholen, könnte Bitcoin bis Ende des Jahres oder Anfang 2022 bei über 220.000 US-Dollar landen.

BTC/USD 1-Wochen-Kerzenchart (Bitstamp) mit MACD. Quelle: TradingView

Pomp glaubt an neue Bitcoin-“Blow-off-Top”

Diese Vorhersage übertrifft sogar die optimistischsten Schätzungen für die zweite Hälfte des Jahres 2021. Darunter ist auch das “Worst-Case-Szenario” von PlanB zu nennen, der im schlimmsten Fall mit 135.000 US-Dollar bis Dezember rechnet.

In diesem Zusammenhang: Neue Daten deuten auf “Double Bubble Top” für Bitcoin im Jahr 2021 hin

Selbst bekannte Namen glauben weiter an ein Aufwärtstrend. Das machen sie auch in Mainstream-Medien sehr deutlich.

“Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Ich denke, dass wir bis zum Ende dieses Jahres einen sehr, sehr schnellen Kursanstieg erleben werden”, so Anthony Pompliano, der Mitbegründer von Morgan Creek Digital, am Montag gegenüber CNBC.

“Im Jahr 2017 stieg Bitcoin innerhalb von 18 Tagen von 10.000 US-Dollar auf 20.000 US-Dollar. Es würde mich nicht überraschen, wenn so etwas Verrücktes noch vor Ende des Jahres noch einmal passieren würde.”

Über den Monat betrachtet Bitcoin derzeit über 20 Prozent im Plus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.