Kategorien
News

Bitcoin dominiert institutionelle Investitionen – Polkadot und Cardano sind stabil

Bitcoin verzeichnete eine weitere Woche mit institutionellen Zuflüssen, die von der US-Zulassung eines Bitcoin-Futures-ETF profitierten.
Das verwaltete Vermögen (AUM) für digitale Anlageprodukte belief sich in der vergangenen Woche auf 72,3 Millionen Dollar, der höchste jemals verzeichnete Wert.

Nach der Entscheidung in den USA, einen börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) zuzulassen, verzeichneten Bitcoin-Investmentprodukte in der vergangenen Woche Zuflüsse von 70 Millionen Dollar. Der Trend markiert nun die fünfte Woche in Folge, in der der Bitcoin (BTC) Zuwächse verzeichnet, wie der wöchentliche Bericht von CoinShares zeigt.

Die Nummer eins, Ethereum (ETH), verzeichnete dagegen Abflüsse in Höhe von 1 Million Dollar. Allerdings bewegt sich ETH genau wie BTC auf sein Allzeithoch von 4.200 Dollar zu und wird derzeit bei 3.794 Dollar gehandelt, wie aus unseren Daten hervorgeht. Auch die Spekulationen über die Zulassung eines Ethereum-ETF nehmen zu.

Mehr zum Thema: Kommt nach dem Bitcoin-Futures-ETF nun auch ein Ethereum-ETF?

In der Zwischenzeit hatten Produkte, die die Altcoins Polkadot und Cardano verfolgen, Zuflüsse von 3,6 Millionen beziehungsweise 2,7 Millionen Dollar. Die Vorfreude auf Polkadot ist groß, da das Netzwerk am 11. November seine Parachain-Slot-Auktionen starten wird. Durch die Auktionen werden Parachains in die Polkadot-Relay-Chain eingebracht, ein Schritt, der im Polkadot-Whitepaper vor fünf Jahren dokumentiert wurde. Gegenwärtig wartet der Vorschlag auf ein öffentliches Referendum.

Bitcoin-Zuflüsse und Aussichten für Grayscale-ETFs

CoinShares-Anlagestratege James Butterfill sagte,

„Die jüngste Entscheidung der SEC, einen auf Futures basierenden börsengehandelten Fonds in den USA zuzulassen, könnte in den kommenden Wochen zu weiteren erheblichen Zuflüssen führen, da die US-Anleger beginnen, Positionen aufzubauen.“

Dennoch merkte er an, dass die wöchentlichen Bitcoin-Zuflüsse „viel niedriger sind als die Zuflüsse im ersten Quartal 2021, wo die Beteiligung von US-Anlegern viel größer war“.

Laut CoinShares belief sich das gesamte verwaltete Vermögen (AUM) digitaler Anlageprodukte in der vergangenen Woche auf 72,3 Milliarden US-Dollar. Diese Zahl ist die höchste jemals aufgezeichnete und übertrifft den Höchststand von 71,6 Milliarden Dollar im Mai.

Grayscale, der größte Verwalter digitaler Vermögenswerte nach AUM, gab am 18. Oktober seine Absicht bekannt, seinen Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) in einen ETF umzuwandeln. Die Entscheidung steht derzeit noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die US-Börsenaufsicht SEC.

„Sobald es einen offiziellen und überprüfbaren Beweis dafür gibt, dass die SEC mit dem zugrundeliegenden #Bitcoin-Markt zufrieden ist – wahrscheinlich in Form eines Bitcoin-Futures-ETFs, der als wirksam erachtet wird – wird die #NYSE Arca ein Dokument namens 19b-4 einreichen, um $GBTC in einen ETF umzuwandeln“, postete Jennifer Rosenthal, Direktorin für Kommunikation bei Grayscale Investments, in einem Tweet-Thread.

Am selben Tag wie Grayscale kündigte ProShares in einem Antrag bei der SEC seinen ProShares Bitcoin Strategy ETF an. Es ist der erste Bitcoin-Futures-ETF, der in den USA aufgelegt wird. Der Handel damit soll heute beginnen.

Abgesehen von der Entscheidung der US-Krypto-ETFs, die für die meisten Marktteilnehmer bessere Zeiten ankündigt, schließt Bitcoin historisch gesehen höher als in den Vorjahren. Jährliche Aufzeichnungen von Statista zeigen diesen Trend, der nur zweimal, 2014 und 2018, durchbrochen wurde. Bitcoin nähert sich jetzt seinem Rekordhoch von fast 65.000 Dollar und wird bei Redaktionsschluss für unswere Daten bei 62.205 Dollar gehandelt.

Der Beitrag Bitcoin dominiert institutionelle Investitionen – Polkadot und Cardano sind stabil erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.