Kategorien
News

Bitcoin fällt auf Einmonatstief: Rückgang um 6 Prozent auf 56.600 US-Dollar

Bitcoin ist unter wichtige Unterstützungen und damit auf das niedrigste Niveau seit Mitte Oktober gefallen.

Bitcoin (BTC) ist am 18. November unter wichtige Unterstützungen gefallen.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

“Starke Ausverkäufe auf dem gesamten Markt”

Aus Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView geht hervor, dass das BTC/USD-Paar unter die Unterstützung bei 58.400 US-Dollar gefallen ist, nachdem in den Tagen zuvor dieses Niveau mehrmals erneut getestet wurde. Bei Redaktionsschluss lag Bitcoin bei 57.800 US-Dollar.

Trotz der starken Volatilität und der Tatsache, dass Bitcoin mehrmals die Marke von 60.000 US-Dollar testete, ist der Kurs den Tag über auf bis zu 57.200 US-Dollar gefallen. Das ist das niedrigste Niveau seit dem 15. Oktober.

“Gerade gibt es starke Ausverkäufe auf dem gesamten Markt”, wie der Trader und Analyst Rekt Capital auf Twitter schrieb.

“Uns steht zweifellos eine Verkäufererschöpfung bevor. Man sollte kurzfristig auf die hohen Balken beim Verkaufsvolumen achten. Diese signalisieren oft einen Boden, nachdem es durchgehend zu Verkäufen kam. Danach kommt es entweder zu einer starken Erholung oder einer völligen Trendumkehr.

Erschöpfte Verkäufer gab es auch Mitte September bereits. Damals ist Bitcoin an einem einzigen Tag um 10.000 US-Dollar gefallen und einen Tag später kam es zu dieser Erholung.

Genau wie damals hat die Bewegung vom 18. November zu einer auffälligen Umkehrung des sogenannten Spent Output Profit Ratio (SOPR) von Bitcoin geführt. Der SOPR ist ein wichtiger Indikator, um festzustellen ob Bitcoin überverkauft ist.

Bitcoin SOPR-Chart. Quelle: Glassnode

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Besitzer seit 20.000 US-Dollar: Keine Verkäufe bei Allzeithochs

Illiquides Angebot signalisiert Zuversicht unter starken Händen

Bei Redaktionsschluss hat Bitcoin immer noch einen monatlichen Kursboden gesucht.

Der Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe erklärte, 56.000 US-Dollar sei die Untergrenze für eine Erholung.

“Wenn das der Fall ist, könnte es bald zu einer Erholung kommen”, wie er prognostizierte.

Willy Woo war da schon optimistischer. Er glaubt, die Tatsache, dass Langzeit Investoren kaufen, signalisierte, dass insgesamt noch kein bärischer Trend herrscht.

I think I’ll call this one “buying the dip” pic.twitter.com/57kmAtycGF

— Willy Woo (@woonomic) November 18, 2021

Das illiquide Bitcoin-Angebot bildete diese Stimmung ebenfalls ab. Es ist beträchtlich gestiegen als die Kurse gefallen sind und signalisieren damit ein starkes Käuferinteresse über die Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.