Kategorien
News

Bitcoin-Futures-ETF von VanEck: Notierung auf CBOE am 16. November

Nach mehreren Anträgen bringt VanEck nun einen Bitcoin-Futures-ETF heraus.

VanEck ist einer der ersten US-Vermögensverwalter, die einen Bitcoin (BTC)-ETF beantragt haben. Nun bringt dieser seinen ersten Bitcoin-Futures-ETF auf den Markt.

Laut einer offiziellen Mitteilung der Chicagoer Börse CBOE soll der Bitcoin Strategy ETF von VanEck auf der Börse unter dem Ticker XBTF am Dienstag in den Handel kommen.

Der neue ETF von VanEck reiht sich damit in die Gruppe von BTC-Futures-ETFs in den USA ein. Der Bitcoin Strategy ETF von ProShares war dabei der erste Bitcoin-Futures-ETF in den USA, als er am 19. Oktober auf der New Yorker Börse notiert wurde. Der Bitcoin Strategy ETF von Valkyrie wurde Ende Oktober unter dem Ticker BTF an der Nasdaq notiert.

Der Notierung des XBTF an der CBOE ging eine Ablehnung der US-Wertpapieraufsicht SEC in Bezug auf einen Spot-Bitcoin-ETF von VanEck voraus. Die SEC argumentierte, dass der vorgeschlagene ETF den Standards zur “Verhinderung von betrügerischen und manipulativen Handlungen” und zum “Schutz der Anleger und des öffentlichen Interesses” nicht entspreche.

VanEck wurde im Jahr 1955 gegründet und ist ein US-Vermögensverwalter, der sich auf Gold-ETFs und sogenannte Mutual Funds spezialisiert hat. VanEck ist in der Krypto-Community dafür bekannt, dass das Unternehmen das erste in den USA war, dass einen Bitcoin-Futures-ETF beantragt hatte. Das Unternehmen hat mehrere Bitcoin-ETF-Anträge bei der SEC eingereicht. Bisher wurde nur der XBTF genehmigt.

Cointelegraph bat VanEck um einen Kommentar, erhielt aber bis Redaktionsschluss keine Antwort.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Futures-ETF von ProShares: In den oberen 2 Prozent unter allen ETFs nach Volumen

Wie Cointelegraph berichtete, hat der SEC-Vorsitzende Gary Gensler bereits angedeutet, dass weitere ETFs akzeptiert werden könnten, die auf Kryptowährungs-Futures basieren.

Einige Unternehmen, wie etwa Bitwise Asset Management, sind weiterhin optimistisch, dass ein reiner Bitcoin-ETF genehmigt werden könnte. Die Firma hat sogar ihren Antrag auf einen Futures-ETF letzte Woche zurückgezogen. “Was viele Anleger letztendlich wollen, ist ein Spot-Bitcoin-ETF. Wir glauben, dass das möglich ist. Bitwise wird dieses Ziel weiterhin verfolgen und Wege finden, Anlegern einen Zugang zu den unglaublichen Möglichkeiten im Kryptobereich zu geben”, so der Investmentleiter von Bitwise Matt Hougan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.