Kategorien
News

Bitcoin hat das 100.000-Dollar-Ziel in Sicht – Ethereum bereitet sich auf 5000 vor

Jede Bewegung über 52.000 kann den nächsten Bullrun für Bitcoin  auslösen.
Hohe DeFi- und NFT-Aktivitäten und ein geringes Börsenangebot schaffen auch gute Voraussetzungen für Ethereum.

Da wir bereits im vierten Quartal 2021 sind, gibt es neuen Optimismus für die bevorstehende Bitcoin-Preisrallye. Allein in den ersten sechs Tagen des Quartals ist Bitcoin bereits um 18% gestiegen und hat heute den entscheidenden Widerstand von 50.000 Dollar überwunden.

Bei Redaktionsschluss wird Bitcoin mit einem Kurs von 51.600 Dollar und einer Marktkapitalisierung von 966 Milliarden um 4,32% höher gehandelt. Viele Analysten sagen, dass Bitcoin bis zum Ende dieses Jahres die 100.000 Dollar erreichen wird. Im Gespräch mit Kitco News am 5. Oktober sagte OANDA Senior Market Analyst Edward Moya:

„Bitcoin ist näher an 100.000 als an Null. Die Rückeroberung der 50.000-Dollar-Marke ist eine große Sache für Bitcoin und bedeutend für die Kryptowelt. Bitcoin beginnt, trotz des Risikomodus, der an der Wall Street herrscht, alle Anzeichen für den Durchbruch nach oben zu zeigen.“

Er merkte außerdem an, dass Bitcoin eine wichtige Veränderung erfährt, die sich vom US-Aktienmarkt abhebt. „Es scheint, dass große Teile sowohl des Einzelhandels als auch der institutionellen Welt sich weiterentwickelt haben und zu Long-Term-Holders (LTH) geworden sind,“ fügte Moya hinzu.

Der Analyst glaubt, dass die Marke, die es zu beobachten gilt, bei 52.000 Dollar liegt, was zu weiteren technischen Käufen führen könnte. Mike McGlone, Senior Commodity Strategist bei Bloomberg Intelligence, hat sich ebenfalls zu diesem Thema geäußert:

„Die Benchmark-Kryptowährung stößt auf Unterstützungsschichten unterhalb von 40.000 Dollar. Eine Korrektur von etwa 50% gegenüber dem Höchststand scheint den Markt einfach von Exzessen und Spekulationen befreit zu haben. Die Notwendigkeit eines steigenden Aktienmarktes zur Reflationierung im Vergleich zur Preisfindungsphase von Bitcoin bietet gute Voraussetzungen für eine anhaltende Outperformance der Kryptowährung.“

Auch auf Ethereum achten

Wie Bitcoin hat auch Ethereum seit Beginn dieses Monats an Dynamik gewonnen. In den ersten sechs Tagen des vierten Quartals hat der ETH-Kurs bisher 16% zugelegt. Bei Redaktionsschluss notierte ETH 2,18% höher bei einem Preis von 3474 Dollar und einer Marktkapitalisierung von 408 Milliarden Dollar.

Ethereum hat in den letzten Monaten eine große Zahl an institutionellen Zuflüssen erlebt. Darüber hinaus war Ethereum in letzter Zeit aufgrund der hohen Aktivität im Bereich der dezentralen Finanzen (DeFi) und NFT stark gefragt. Der Bloomberg-Analyst McGlone kommentiert das sinkende ETH-Angebot an den Börsen mit den Worten:

„Nachfrage und die Akzeptanz steigen, aber unsere Grafik zeigt einen bemerkenswerten Unterschied zu vor einem Jahr – ein sinkendes Angebot. Zu Beginn des 4. Quartals 2020 lag die 12-Monats-Änderungsrate des von Mosaic gemessenen Ethereum-Angebots bei fast 5%. Jetzt ist sie auf dem Weg nach unten in Richtung 2%, aufgrund eines kürzlichen Upgrades.“

Seit einiger Zeit konsolidiert sich Ethereum auf einem Niveau von etwa 34000 Dollar. Jeder starke Auslöser auf dem Markt kann den Preis auf 5.000 und darüber treiben. Manche Analysten erwarten sogar, dass der Preis von Ethereum bis zum Jahresende 10.000 Dollar erreichen wird.

Der Beitrag Bitcoin hat das 100.000-Dollar-Ziel in Sicht – Ethereum bereitet sich auf 5000 vor erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.