Kategorien
News

Bitcoin kämpft um 46.000 US-Dollar, Polkadot führt Altcoins mit 10 % Plus an

Bitcoin kann die Verluste vom Freitag zwar nicht aufholen, doch schafft sich eine gute Ausgangslage für den Start in die Woche.

Bitcoin (BTC) hat sich am Abend des 12. Septembers an der 46.000 US-Dollar Marke die Zähne ausgebissen, nachdem eine „starke bullische Divergenz“ zuvor ausgebremst worden war.

Bitcoin-Stundendiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Höheres Tief für Bitcoin

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, ging es für BTC/USD nach dem Sprung auf ein Tageshoch von 46.280 US-Dollar wieder abwärts.

Damit führt die Kryptowährung ihre generelle Seitwärtsbewegung über das Wochenende fort, und schafft es nicht, die Verluste vom Freitag wieder aufzuholen.

Immerhin erweist sich die 45.500 US-Dollar Marke, an der sich das Gleitende Mittel der letzten 50 Tage (50-Tage MA) herausgebildet hat, weiter als solider Support.

Der Krypto-Experte Rekt Capital weist darauf hin, dass sich im 4-Stundendiagramm eine „starke bullische Divergenz“ abzeichnet, die bei Redaktionsschluss jedoch keinen neuen Aufschwung hervorgebracht hat.

„Bitcoin hat in den 4-Stundendiagrammen vom 8. und 10. September jeweils ein niedrigeres Tief gebildet“, wie er in diesem Zusammenhang erklärt. Und weiter:

„Über den 10. und 12. Stepember zeigt sich im 4-Stundendiagramm jedoch ein neues höheres Tief.“

Insgesamt scheint der Trend also langsam wieder nach oben zu gehen.

Bitcoin-Tagesdiagramm (Bitstamp) mit 50-Tage MA. Quelle: TradingView

Auch sein Kollege, der Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe, hatte am Samstag ein solches höheres Tief gefordert.

„Ich warte ab, ob sich ein höheres Tief ergibt, falls es das tut, dann traue ich Bitcoin den Sprung auf 50.000 US-Dollar zu“, so van de Poppe am Samstag.

Polkadot führt Altcoins an

Wie Cointelegraph berichtet hatte, erwarten die Experten im schlimmsten Fall einen Abschwung bis auf 38.000 US-Dollar in den nächsten Wochen. Spätestens im Oktober soll es dann wieder zurück in den Aufwärtstrend gehen.

Angesichts der momentanen Schwäche verliert Bitcoin jedoch an Marktherrschaft, denn zuletzt stehen fast nur noch 40 % auf dem Tableau.

Die Altcoins legen derweil starke Leistungen hin, wobei Polkadot (DOT) die Top-10 am Sonntag mit einem Plus von 10 % anführt.

Polkadot-Tagesdiagramm (Kraken). Quelle: TradingView

Altcoin-Marktführer Ether (ETH) klettert um 3,2 % auf einen Kurs von 3.425 US-Dollar, nichtsdestotrotz steht im Vergleich zur Vorwoche ein Minus von 13 % zu Buche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.