Kategorien
News

Bitcoin klettert über 49.000 US-Dollar: Facebook, Instagram und WhatsApp fallen aus

Während des Ausfalls, haben viele Krypto-Nutzer auf Twitter dazu aufgerufen, dass man auf der Blockchain eine dezentralisierte Social-Media-Alternative aufbauen sollte.

Die bekannten Social-Media- und Kommunikationsplattformen Facebook, Instagram und WhatsApp sind am Montag ausgefallen, während Bitcoin und andere Kryptowährungen Zuwächse verzeichneten.

Wie aus Daten von Cointelegraph Markets Pro hervorgeht kletterte der Bitcoin (BTC)-Kurs auf über 49.000 US-Dollar, nachdem er ein Tagestief von 47.166 US-Dollar erreicht hatte. Das ist ein Anstieg um etwa 4,5 Prozent in weniger als 2 Stunden. Auch Ether (ETH) ist im selben Zeitraum um 3,5 Prozent auf 3.411 US-Dollar gestiegen.

Unterdessen gab es bei den bekannten Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram sowie beim Messenger WhatsApp, die beide Facebook gehören, am 4. Oktober Ausfälle. Laut den Facebook-Sprechern, die über Twitter über diese Angelegenheit berichteten, hieß es zu der Zeit, das Unternehmen” arbeitet daran, dass alles so schnell wie möglich wieder wie gewohnt läuft”.

We’re aware that some people are having trouble accessing our apps and products. We’re working to get things back to normal as quickly as possible, and we apologize for any inconvenience.

— Facebook (@Facebook) October 4, 2021

Bereits am 13. März 2019 haben alle drei Plattformen einen großen Ausfall gemeldet, der über 24 Stunden dauerte. Damals führte Facebook die Probleme auf eine “Änderung der Server-Konfiguration” zurück.

Yesterday, as a result of a server configuration change, many people had trouble accessing our apps and services. We’ve now resolved the issues and our systems are recovering. We’re very sorry for the inconvenience and appreciate everyone’s patience.

— Facebook (@Facebook) March 14, 2019

Diese Ausfälle könnten sich zwar auf das Engagement der Community im Zusammenhang mit Krypto- und Blockchain-Projekten auswirken, aber andere Plattformen wie Discord, Twitter, YouTube und viele andere Plattformen funktionieren nach wie vor. Viele Krypto-Nutzer haben auf Twitter über diesen Vorfall gesprochen und dabei betont, dass ein dezentralisiertes soziales Netzwerk, das auf Blockchain aufbaut, nötig sei.

“Hätten sie Facebook auf einer Blockchain aufgebaut, würde das Netzwerk niemals ausfallen”, so Allen Farrington. Dieser schreibt regelmäßig über Bitcoin und Kryptowährungen auf seine Medium-Blog.

if they built facebook on a blockchain it would never go down. just an idea, idk.

— allen farrington (@allenf32) October 4, 2021

Kurz zuvor hat auch die ehemalige Facebook-Angestellte Frances Haugen Journalisten und anderen Leuten Tausende von Dokumenten übergeben, die darauf hindeuten, dass das Unternehmen im Hinblick auf die Entfernung von Hassnachrichten, gewaltverherrlichenden Posts und anderen Dingen nicht das tut, was es behauptet. Die Facebook-Aktie ist am Montag um über 5 Prozent auf 324,90 US-Dollar gefallen.

In diesem Zusammenhang: Wie das Bitcoin-Modell das Social-Media-Dilemma lösen kann

Twitter arbeitet bereits an einer dezentralisierten Social-Media-Initiative. Der CEO Jack Dorsey hat im Dezember 1019 angekündigt, dass die Plattform ein Team einrichten wolle, das einen dezentralisierten Standard für Social Media entwickeln soll. Kürzlich wurde auch ein Krypto-Entwickler eingestellt, der diese Gruppe leiten soll. Damals sagte Dorsey, das Ziel sei es, sich vom Content-Hosting und -Entfernung abzuwenden hin zu einem Empfehlungs-Algorithmus. Damit sollen Inhalte vermieden werden, die kontrovers sind und gesunde und informative Unterhaltungen gefördert werden. Die ausgefallenen Dienste sind mittlerweile wieder alle online.

Der Artikel wird aktualisiert, sobald weitere Informationen dazu vorliegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.