Kategorien
News

Bitcoin-Kurs in Richtung 52.000 US-Dollar unterwegs: Aktien-Erholung beflügelt Kryptomarkt

Das BTC/USD-Paar ist wieder ordentlich gestiegen, aber es wird ein weiterer Rückgang erwartet.

Bitcoin (BTC) ist am 7. Dezember bis an den Widerstand bei 51.600 US-Dollar geklettert. Auch auf dem Aktienmarkt gab es eine sichtliche Erholung.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bitcoin: “Trend besteht immer noch weiter”

Aus Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView geht hervor, ist die größte Kryptowährung am 7. Dezember wiederholt auf 51.600 US-Dollar gestiegen ist.

Bei Redaktionsschluss versucht das Paar es gerade wieder. Durch die Öffnung des US-Aktienmarktes bekam der Markt weiter an Schwung. Bitcoin ist über Nacht um fast 6 Prozent gestiegen.

“Bitcoin lehnt bei 51.600 US-Dollar ab. Das ist ein wichtiges Niveau, genau wie der Bereich zwischen 53.500 US-Dollar und 55.500 US-Dollar”, so der Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe.

“Der Trend besteht seit dem jüngsten Einbruch immer noch weiter. Mir wäre es am liebsten, wenn er das Niveau um 49.600 US-Dollar hält, um dann die Zone zwischen 53.500 US-Dollar und 55.500 US-Dollar erneut zu testen.”

Die Nervosität an den Kryptomärkten ist nach wie vor spürbar, da allgemein angenommen wird, dass es sich bei den aktuellen Kurszuwächsen um einen sogenannten “Dead Cat Bounce” handeln könnte und ein weitere Rückgang bevorsteht.

Nichtsdestotrotz hat sich der Kursanstieg um 5 Prozent positiv auf die Stimmung ausgewirkt, denn der Crypto Fear & Greed Index sprang um ganze neun Punkte auf 25/100 und ist damit kurz vor einem Ausbruch aus “extremer Angst”.

Crypto Fear & Greed Index. Quelle: Alternative.me

“5 Prozent wirkt Wunder”, wie der Analyst TechDev erklärte.

ETF-Volumen: Institutionelle Investoren kaufen weiter Bitcoin

Wie Contelegraph berichtete, ist die Nachfrage nach Bitcoin in den letzten Tagen dennoch ungebrochen.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Indikator zum siebten Mal in acht Jahren “überverkauft”

Ein Wal-Konto ist diese Woche stark ins Auge gefallen, aber auch das Interesse der institutionellen Anleger ist weiter groß, wie das Volumen der börsengehandelten Fonds (ETFs) zeigt.

“Gestern hatte der Purpose Bitcoin-ETF den größten Zufluss seit seiner Gründung”, wie Lex Moskovski, der Leiter der Informationsabteilung bei Moskovski Capital, anhand der Daten zusammenfasste.

“Die Nachfrage ist da.”
Purpose Bitcoin-ETF, kommentierter Chart. Quelle: Lex Moskovski/Twitter

Das offene Interesse an Bitcoin-Futures ist am 7. Dezember etwas gestiegen, nachdem es beim Bitcoin-Einbruch auf unter 42.000 US-Dollar ebenfalls stark gefallen ist.

Offenes Interesse bei Bitcoin, Chart. Quelle: Coinglass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.