Kategorien
News

Bitcoin-Mining: Nur noch 10 Prozent des Gesamtangebotes übrig

Aktuelle Daten zeigen, dass 90 Prozent des Gesamtangebots von Bitcoin gemint wurde. Der Rest wird etwas länger dauern.

Das Gesamtangebot der im Umlauf befindlichen Bitcoins (BTC) hat am Montagmorgen, genau eineinhalb Jahre nach der letzten Bitcoin-Halbierung, einen bedeutenden Meilenstein erreicht: 90 Prozent des maximalen Gesamtangebots wurden gemint.

Aktuelle Daten von Blockchain.com zeigen, dass im Umlauf befindliche Bitcoin-Angebot am Montag 18,899 Millionen erreichte. Das bedeutet das noch 10 Prozent des Gesamtangebots gemint werden kann. Für die ersten 90 Prozent brauchte BTC etwa zwölf Jahre. Der Rest wird nun etwas länger dauern.

Bitcoin hat eine feste Obergrenze von 21 Millionen Coins, die von seinem anonymen Schöpfer Satoshi Nakamoto festgelegt wurde. Diese Beschränkung ist im Quellcode von Bitcoin verankert und wird von den Netzwerkknoten durchgesetzt. Die feste Obergrenze für Bitcoin ist sehr wichtig für sein Wertversprechen als Währung und Anlageinstrument.

Im Umlauf befindliches Bitcoin-Angebot. Quelle: Blockchain.com

Wie Cointelegraph berichtet, wird es 119 Jahre dauern, bis der Bitcoin-Mining-Prozess abgeschlossen ist, da die Produktionsrate neuer Bitcoins alle vier Jahre durch ein festgelegtes Protokoll halbiert wird. Dieser Prozess wird als Bitcoin-Halbierung bezeichnet.

In diesem Zusammenhang: Geschichte von Bitcoin: Wann hat Bitcoin angefangen?

Da die Bitcoin-Blockchain neue BTC nur als Belohnung für Miner erzeugt, die neue Blöcke verifizieren, sorgt die Halbierung dafür, dass weniger Bitcoin produziert werden, während das Gesamtangebot steigt. Seit Mai 2020 verdienen die Miner 6,25 Bitcoin für jeden neuen verifizierten Block. Diese Belohnung wird bei der nächsten Halbierung im Jahr 2024 auf 3,125 BTC pro Block reduziert.

Im Jahr 2040 wird die Blockbelohnung auf weniger als 0,2 BTC sinken und von 21 Millionen Bitcoin werden nur noch 80.000 zu minen sein. Das Mining des letzten Bitcoin wird etwa 40 Jahre dauern.

Der Bitcoin-Kurs begann die Woche mit einer erneuten Ablehnung an der Marke von 50.000 US-Dollar. Bei Redaktionsschluss liegt Bitcoin fast 30 Prozent unter seinem Allzeithoch von 68.789 US-Dollar, dass er am 10. November erreichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.