Kategorien
News

Bitcoin-Mining Problem nimmt wahrscheinlich erstmals seit Chinas Anti-Mining-Aktion wieder zu

Der Schwierigkeitsgrad des Bitcoin-Minings wird zunehmen, da die nordamerikanischen Mining-Farmen expandieren und chinesische Miner zu Hosting-Sites in Übersee abwandern.
Das erhöht die Hash-Rate und die Netzsicherheit, bedeutet aber einen höheren Energieverbrauch und weniger Gewinn für die Miner.

Die Schwierigkeit des Bitcoin-Minings wird wahrscheinlich zum ersten Mal seit dem chinesischen Durchgreifen gegen Krypto-Mining-Einrichtungen steigen. Branchenkennern zufolge wird die rasche Expansion von Mining-Einrichtungen in Nordamerika diese Anpassung hauptsächlich vorantreiben. Außerdem spielt der Exodus der chinesischen Miner eine Rolle, da diese nun über Hosting-Sites in Übersee operieren.

Der Mining-Schwierigkeitswert zeigt an, wie schwer es ist, einen Block zu minen und dafür in Bitcoin belohnt zu werden. Je höher der Wert ist, desto mehr Rechenleistung benötigen die Miner, da Bitcoin mithilfe des Proof-of-Work-Algorithmus geschürft wird. Dieses Ereignis findet derzeit statt, da die Zahl der Online-Mining-Maschinen steigt. Für die Miner bedeutet das geringere Gewinnspannen, doch für das Bitcoin-Netzwerk bedeutet es zusätzliche Sicherheit.

Lange Zeit war China eine renommierte Mining-Region, die mehr als die Hälfte des weltweiten Bitcoin-Minings produzierte. Doch seit dem 21. Mai haben die chinesischen Behörden auf Anweisung der Zentralregierung immer wieder Mining-Einrichtungen geschlossen. Das Ergebnis war ein Rückgang der Mining-Schwierigkeit und der Hash-Rate.

Positive Anpassung für Bitcoin-Mining

Mit Stand vom 17. Juli zeigt die letzte zweiwöchentliche Veröffentlichung des Schwierigkeitsgrads die vierte Anpassung nach unten seit den chinesischen Maßnahmen. Laut Daniel Frumkin, Forscher bei der Mining-Farm Slush Pool, wird es mehr als drei Monate dauern, bis die chinesischen Miner wieder online sind. Um wieder auf die Beine zu kommen, müssen sie zusammenarbeiten und eine neue Infrastruktur aufbauen.

„Zum ersten Mal, seit der Hash-Rate-Anteil von China ausfiel, erwarten wir für die nächste Woche eine positive Anpassung, einen Anstieg um etwa 1,75 %, heißt es in einem Newsletter des in Seattle ansässigen Mining-Unternehmens Luxor vom Samstag.

Laut Luxor-Chef Nick Hansen haben nordamerikanische Mining-Firmen bereits vor der chinesischen Anti-Mining-Aktion mit dem Ausbau ihrer Aktivitäten begonnen. Zu ihnen gehören Riot und Marathon, die durch die historische Hausse von Bitcoin zu Beginn dieses Jahres motiviert wurden. Während die chinesischen Miner mit einer katastrophalen Einstellung konfrontiert waren, fiel für die übrigen Miner das „Manna vom Himmel“.

So hat Marathon eine verbindliche Absichtserklärung mit Compute North, einem US-amerikanischen Anbieter von Hosting-Diensten, unterzeichnet. Das in Las Vegas ansässige Unternehmen soll nun etwa 73.000 Bitcoin-Mining-Maschinen in einem Teil seines Rechenzentrums betreiben.

Die Zukunft des Bitcoin-Minings

Dennoch könnte die positive Anpassung ab 2022 einen drastischen Anstieg der Hash-Rate bedeuten, sagt Hansen:

„Ich denke, wir haben diesen minimalen, niedrigen Schwierigkeitsgrad erreicht, und jetzt werden wir anfangen zu wachsen, es sei denn, es gibt andere große Regierungsumwälzungen oder eine Änderung des Bitcoin-Preises.“

Frumkin stimmt dem zu, wenn er sagt, dass „die Anpassungen für eine lange Zeit positiv sein werden“.

In der Vergangenheit konnten die zentralasiatischen und nordamerikanischen Miner aufgrund der geringen Schwierigkeiten beim Abbau große Gewinnspannen erzielen. Dennoch tauchen überall auf der Welt neue Unternehmen auf und konkurrieren um die Einrichtung neuer Standorte. Das Zeitfenster wird langsam kleiner.

Hansen zufolge wird die Hash-Rate in etwa 12 Monaten wieder das Niveau von vor dem China-Einbruch erreichen oder übertreffen. Die Zeitspanne hängt davon ab, wie lange die Mining-Zentren brauchen, um neue und bestehende Mining-Rigs in Betrieb zu nehmen.

Der Beitrag Bitcoin-Mining Problem nimmt wahrscheinlich erstmals seit Chinas Anti-Mining-Aktion wieder zu erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.