Kategorien
News

Bitcoin OTC-Geschäfte und Börsenabflüsse schießen deutlich in die Höhe

Seit Sonntag, dem 1. August, wurden Bitcoin im Wert von über 131 Milliarden Dollar von den zentralen Börsen entfernt
Daten, die zeigen, dass massive OTC-Geschäfte an den Börsen stattfinden, deuten auf eine große Anhäufung hin.

Obwohl Bitcoin heute um 2,54 Prozent gefallen und unter die 40.000-Dollar-Marke gerutscht ist, geben die On-Chain-Daten deutlich positive Signale. Laut Daten von CryptoQuant sind die außerbörslichen Transaktionen (OTC) von Bitcoin deutlich gestiegen.

Die OTC deuten auf massive Bitcoin-Käufe durch Privatpersonen oder institutionelle Akteure hin. Bei OTC-Geschäften fungieren Kryptobörsen nicht als Vermittler zwischen Käufern und Verkäufern. Ki Young Ju, CEO von CryptoQuant, stellt fest:

„Jemand kauft eine Menge BTC. 99% der Transaktionen finden außerhalb der Börsen statt. Möglicherweise OTC-Geschäfte. Wenn große Namen ihre Käufe bekannt geben, könnten die Pessimisten in Schwierigkeiten geraten. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob sich der Preis kurzfristig bewegen wird.“

Die Daten aller Börsen zeigen, dass die Fondszuflüsse ein Zweijahrestief erreicht haben. Am 1. August, wurden 131 Milliarden Dollar von den Börsen abgezogen. Dies macht deutlich, dass hier große Akteure am Werk sind.

Die jüngsten Bitcoin-Abflüsse ereigneten sich genau zu dem Zeitpunkt, als Bitcoin am vergangenen Wochenende bei über 42.600 Dollar gehandelt wurde. Seitdem ist der Preis wieder um mehr als 10 Prozent gesunken und liegt zurzeit bei unter 39.000.

Bitcoin hat in den letzten Wochen ein volatiles Verhalten gezeigt. Es gab extreme Preis-Ausschläge zwischen 30000 und 40000. Obwohl der Kurs die 40.000 mehrfach überschritt, konnte er sich nicht für längere Zeit über diesem Wert halten.

Glassnode: Über 100K BTC-Abflüsse bei Börsen registriert

Ein weiterer Anbieter von On-Chain-Daten, Glassnode, präsentiert einige interessante Bitcoin-Statistiken. Für Juli 21 wurden über 100.000 Bitcoin von den Börsen abgezogen, wie Glassnode berichtet. Das ist der höchste Bitcoin-Abfluss von zentralen Börsen seit November 2020.

Allein in den letzten sieben Tagen wurden über 40.000 Bitcoin von der Börse abgezogen. Der Glassnode-Bericht sagt dazu:

„Die Gesamtbestände an den Börsen sind inzwischen wieder auf den Tiefststand von 2021 von 13,2% des zirkulierenden Bestands zurückgegangen. Damit ist das während des Ausverkaufs im Mai beobachtete beträchtliche Zuflussvolumen fast vollständig zurückgeführt worden.“

Interessanterweise erwähnt der Bericht auch die Geldströme zwischen zwei der größten Kryptobörsen, Coinbase und Binance. Die meiste Zeit des Jahres 21 hat Coinbase erhebliche Abflüsse verzeichnet. Gleichzeitig hat Binance in diesem Jahr große Zuflüsse verzeichnet.

Im Juli hat sich das Blatt jedoch gewendet. Glassnode zeigt, dass Binance in der letzten Woche einen Gesamtabfluss von 37.500 Bitcoin verzeichnete. Coinbase hingegen hatte im letzten Monat Nettozuflüsse von 30.000 Bitcoin. Aber auch die On-Chain-Aktivität von Bitcoin bleibt weiterhin auf einem historischen Tiefstand, denn Glassnode stellt fest:

„Die aktuelle Zahl der bereinigten Transaktionen ist gegenüber dem Höchststand im Februar um 38% gesunken und liegt derzeit bei 200.000 Transaktionen pro Tag. Während die Aktivität auf der Chain oft einer positiven Preisentwicklung folgt, entspricht das aktuelle Niveau dem Tiefpunkt von 2018-19.“

Der Beitrag Bitcoin OTC-Geschäfte und Börsenabflüsse schießen deutlich in die Höhe erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.