Kategorien
News

Bitcoin rappelt sich auf und schließt Wochenende knapp unter 60.000 US-Dollar

Nach einer schweren Woche verschafft sich Bitcoin am Sonntag ein wenig Luft.

Bitcoin (BTC) hangelt sich zum Wochenabschluss am Abend des heutigen 21. Novembers entlang der 59.000 US-Dollar-Marke, nachdem ein Abschwung auf die jüngste Tiefstwerte erfolgreich verhindert werden konnte.

Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

BTC schielt auf 60.000 US-Dollar

Wie die Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, konnte BTC/USD nach den starken Zugewinnen vom Samstag schon fast wieder bis auf 60.000 US-Dollar vorstoßen, ehe sich der Kurs nun in einer Seitwärtsbewegung eingependelt hat.

Unter der Woche war die marktführende Kryptowährung zwischenzeitlich auf 55.650 US-Dollar abgerutscht, womit zugleich ein mehrmonatiges Tief zu Buche stand. Anschließend konnte sich die Stimmung jedoch langsam wieder ins Positive kehren, weshalb es für den Kurs nicht noch weiter nach unten ging.

Um den Gesundheitszustand des Markts wirklich beurteilen zu können, werfen die Analysten angesichts dieser wilden Entwicklungen lieber einen Blick auf das langfristige Gesamtbild.

„Seit das schwarze 200-Tage EMA geknackt wurde, ist Bitcoin auf ein neues Rekordhoch geklettert. Noch immer liegt der Kurs mehr als 50 % über dem 200 EMA, obwohl wir einen heftigen Abschwung vom Rekordhoch hatte“, wie zum Beispiel der Krypto-Experte Rekt Capital zusammenfasst. Dem fügt er an:

„Langfristig ist die Stimmungslage um Bitcoin weiterhin sehr positiv.“
Bitcoin-Kursdiagramm (Bitstamp) mit 200-Day Moving Average (EMA). Quelle: Rekt Capital/ Twitter

Die On-Chain-Kennzahlen stützen diese Lesart, so ist das Stimmungsbarometer Crypto Fear & Greed Index bei einem Kurs von etwas weniger als 60.000 US-Dollar nun wieder in den neutralen Bereich gestiegen, nachdem sich vorübergehend wieder die Angst breit gemacht hatte.

Auch die Fundamentaldaten bleiben von den Entwicklungen der Woche unberührt, denn die Hashrate liegt weiterhin nahe den Rekordhöhen und die Mining-Difficulty wird zur nächsten Anpassung am 27. November voraussichtlich ebenfalls steigen.

Der Krypto-Trader Pentoshi hat derweil den Bereich zwischen 59.000 – 61.000 US-Dollar als entscheidenden Widerstand ausgemacht, den es jetzt zu knacken gilt.

Gave local top and bottom on $ETH

How I plan to trade it. Looking for LH from here to 4570. *IF* 4570 is flipped then happy to buy back higher

Playing for LH and a 2nd leg down to 36xx

Same with $BTC looking for 59-61. If reclaim = buy back otherwise looking for LH

If = then https://t.co/judmSGFoIu pic.twitter.com/OhyBcpH7uN

— Pentoshi Won’t Dm You. hates Dm’s. DM’s are scams (@Pentosh1) November 19, 2021

„Insgesamt befindet sich Bitcoin noch immer im Rekordlauf und verlängerten Kurszyklus“, wie Cointelegraph-Experte Michaël van de Poppe wiederum ergänzt.

Ethereum und Avalanche führen schleppende Altcoins an

Unter den Altcoins ist Marktführer Ether (ETH) aktuell der beste Performer, wobei der Markt am Sonntag größtenteils flach bleibt.

Bei Redaktionsschluss verzeichnet ETH/USD ein leichtes Plus von 2,3 %, während Avalanche (AVAX) mit einem satten Sprung von 12 % erstmals in die Top-10 vorstoßen kann. Ausgerechnet der Dogecoin (DOGE) rutscht im Gegenzug nach unten.

Ethereum-Kursdiagramm (Bitstamp). Quelle: TradingView

Für BTC/USD steht nach dem Aufschwung vom Samstag heute immerhin ein Zuwachs von 1,8 % auf dem Tableau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.