Kategorien
News

Bitcoin: Rückgang auf unter 60.000 US-Dollar in 5 Minuten

Ethereum rutscht im Rahmen einer erwarteten Korrektur unter 4.000 US-Dollar.

Bitcoin (BTC) ist am 27 Oktober stark gefallen. Die Unterstützung bei 60.000 US-Dollar konnte sich nicht mehr halten und damit wurden Zweiwochentiefs erreicht.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Bitcoin stößt auf große Kaufwand

Aus Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView geht hervor, dass das BTC/USD-Paar sich bei Redaktionsschluss und 58.000 US-Dollar bewegt und damit sei niedrigstes Niveau seit dem 15. Oktober erreicht hat.

Kurz zuvor hatte das Paar das Niveau um 60.000 US-Dollar mehrfach getestet. Bitcoin konnte sich aufgrund einer großen Kaufwand bei 57.000 US-Dollar jedoch retten.

Wie Cointelegraph berichtete, haben Analysten bereits damit gerechnet. Laut einigen Daten war sogar ein Rückgang auf bis zu 50.000 US-Dollar möglich. Doch selbst das hätte den Bullentrend nicht gestoppt.

#Bitcoin couldn’t break through $63.6K and tests the other side of the range.

Might be dropping another time if $61.6K can’t break and then I’m looking at $58K next. pic.twitter.com/HIsvhE5ZlZ

— Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) October 27, 2021

Charles Edwards, der CEO der Investmentfirma Capriole, kommentierte diese Entwicklung und führte die Volatilität auf Trader mit sehr großen Hebeln zurück.

“Im Grunde genommen sehen die meisten Bitcoin-Indikatoren unglaublich gut aus. Aber Trader mit großen Hebeln haben die Kontrolle verloren”, wie er erklärte.

“Solange sich das nicht ändert, werden wir keine nachhaltigen Kursanstiege sehen.”

Daten zeigen, dass auf dem Kryptomarkt 500 Millionen US-Dollar in nur 1 Stunde liquidiert wurden.

Altcoins: Größte Verlierer bei Trendwende

Ether (ETH) fiel unterdessen unter die wichtige Unterstützung bei 4.000 US-Dollar.

ETH/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

In diesem Zusammenhang: Solana auf 250 US-Dollar? Wachsendes Ökosystem und Open Interest von 1,86 Mrd. US-Dollar lassen hoffen

Mehrere Top-10-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung haben über den Tag Verluste von über 15 Prozent verzeichnet, darunter auch Dogecoin (DOGE) und Solana (SOL).

Shiba Inu (SHIB) hat hingegen immer noch überwiegend ein Plus von 23 Prozent über den Tag verzeichnet. Der Marktumschwung ließ ihn unbeeindruckt und ersetzt seinen ohnehin bereits starken Monat fort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.