Kategorien
News

Bitcoin testet Marktkapitalisierung von 1 Billionen US-Dollar nach Viermontashoch erneut

Die Zuwächse bei Bitcoin sind in Gefahr, da die Unterstützungen wackeln und zu Volatilität führen.

Bitcoin (BTC) ist am 7. Oktober auf unter 54.000 US-Dollar gefallen. Trader warten ab, wie weit das Retracement noch geht.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

BTC wieder über 1 Bio. US-Dollar

Aus Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView geht hervor, dass das BTC/USD-Paar am Donnerstag bedeutend unentschlossener wirkt. Es ist um 3 Prozent auf unter 53.000 US-Dollar (und damit unter eine Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar) gefallen. Kurz darauf erholte es sich allerdings.

Das Paar hat ein lokales Hoch bei 55.800 US-Dollar erreicht. Das ist das höchste Niveau seit der Miner-Krise vom Mai. Aber der übermäßig optimistische Markt zeigte schnell Anzeichen von Müdigkeit.

Trotz der Volatilität, haben Analysten auf das größere Bild verwiesen.

“Bisher verzeichnete BTC eine monatliche Rendite von 32 Prozent im Oktober”, so Rekt Capital.

“In diesem Oktober ist $BTC bereits um 29 Prozent gestiegen und es ist erst die erste Woche dieses Monats.”

Das ist zwar beeindruckend, aber eine solche Entwicklung könnte eine Konsolidierung signalisieren. Damit könnte Bitcoin eine höhere Unterstützung etablieren und daraufhin bis zum Monatsende auf die prognostizierten 63.000 US-Dollar klettern. 

Ein solcher Monatschluss wäre ein “Worst-Case-Szenario“, würde aber dennoch die durchschnittlichen Zuwächse für Oktober bei weitem übertreffen. Bisher war das Jahr 2017 das beste Jahr, denn damals konnte BTC einen Zuwachs von 47 Prozent verzeichnen.

Bitcoin historische Zuwächse nach Monaten Quelle: Bybt

Dogecoin mit bester Entwicklung unter Altcoins

Die Altcoins reagieren weiterhin noch langsam im Vergleich zu den Tageszuwächsen von Bitcoin. Auch den Mainstream-Medien ist das aufgefallen.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin über 50.000 US-Dollar: Bären könnten in Falle tappen

Über die Woche betrachtet hat nur Dogecoin (DOGE) einen so großen Zuwachs verzeichnet, wie das BTC/USD-Paar. Seine Entwicklung ähnelt dem Verhalten vom ersten Quartal dieses Jahres. Beide sind über die Woche betrachtet um 25 Prozent gestiegen.

Der größte Altcoin Ether (ETH) verhielt sich etwas ruhiger, konnte aber dennoch über die Woche ein Plus von 20 Prozent verzeichnen. Er pendelte um 3.575 US-Dollar.

ETH/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.