Kategorien
News

Bitcoin-Trader erwarten 60.000 US-Dollar bis Ende des Monats: 45.000 US-Dollar “Kaufgelegenheit”

Analysten prognostizieren einen kurzfristigen Rückgang auf 46.000 US-Dollar für BTC. Daraufhin wird er seinen Aufwärtstrend fortsetzen und bis Ende Februar auf 60.000 US-Dollar klettern.

Der Abwärtsdruck auf dem Kryptowährungsmarkt Ende 2021 besteht in der ersten Woche des Jahres 2022 weiter, nachdem der Bitcoin (BTC)-Kurs am 1. Januar auf unter 47.000 US-Dollar gefallen ist. Kurzfristig wird es immer noch eine Herausforderung für die Kryptowährung. 

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass der BTC-Kurs am 3. Dezember unter Druck geraten ist. Zu Beginn des Jahres hat er es allerdings kurzzeitig auf über 47.500 US-Dollar geschafft. Derzeitiger Kurs bei etwa 46.500 US-Dollar und die Bullen versuchen, den Kurs höher zu treiben.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Was sagen die Analysten über die Zukunft von Bitcoin im Jahr 2022 angesichts der wütenden Inflation? 

BTC muss die Unterstützung bei 48.670 US-Dollar zurückerobern

Der Trader und Twitter-Nutzer Rekt Capital hat die wöchentliche Kursentwicklung von BTC analysiert und den folgenden Chart gepostet, auf dem das wichtigste Unterstützungs- und Widerstandsniveau bei 48.670 US-Dollar hervorgehoben wird.

BTC/USD 1-Wochenchart. Quelle: Twitter

Wie im obigen Chart zu sehen ist, hat BTC laut Rekt Capital “die schwarze Diagonale als Unterstützung erfolgreich erneut getestet”, und zwar “seit drei Wochen in Folge”.

Die Schwäche zu Beginn des Jahres hat BTC unter diese etablierte Unterstützungszone sinken lassen, die durch die rote horizontale Linie hervorgehoben wird. Rekt Capital hält das für ein potenzielles Ziel, das man in nächster Zeit im Auge behalten sollte.

Rekt Capital erklärte dazu:

“Der jüngste Wochenschluss bedeutet jedoch, dass die rote Horizontale (~48.670 US-Dollar) als Unterstützung verloren wurde. BTC könnte sich bald erholen und versuchen, den roten Bereich als Unterstützung zurückzuerobern.”

Kurzfristiger Rückgang auf 46.000 US-Dollar erwartet

Die aktuelle Schwäche von BTC wurde auch vom Analysten und Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe betrachtet. Auf Twitter zeigt er, dass die Ablehnung bei 48.000 US-Dollar den Kurs auf unter 46.000 US-Dollar fallen lassen könnte.

#Bitcoin rejected at the $48K level, through which it’s still seeking support to be hit.

Looking at the region at $46K. pic.twitter.com/z0v88Ls58v

— Michaël van de Poppe (@CryptoMichNL) January 3, 2022

Trotz der kurzfristigen Herausforderungen für Bitcoin sind die langfristigen Aussichten für viele Anleger weiter positiv. Auch der Twitter-Analyst GalaxyBTC ist optimistisch und hat den folgenden Chart gepostet, der einen möglichen Ausbruch im ersten Quartal 2022 zeigt.

BTC/USDT 6-Stunden-Chart. Quelle: Twitter

GalaxyBTC sagte dazu:

“Es ist nur eine Frage der Zeit, bis BTC ausbricht, und je länger es dauert, desto stärker wird der Ausbruch ausfallen. Im ersten Quartal geht es nur noch oben.”

In diesem Zusammenhang: Finanzprofessor: Bitcoin neues Gold für Millennials

Bullische Tassen- und Henkelformation deutet auf Rallye im März hin

Diesen Optimismus im Hinblick auf BTC teilt auch der Krypto-Trader Bobby Axelrod. Er postierte den folgenden Chart, auf dem man den voraussichtlichen Verlauf einer Tassen- und Henkel-Formation in den kommenden Monaten sehen kann.

BTC/USD 1-Tages-Chart. Quelle: Twitter

Bobby Axelrod erklärte dazu:

“Der ‘Henkel’ wird am Ende in etwa so aussehen, glaube ich: 58.000-60.000 US-Dollar Mitte bis Ende Januar. Ein Rückgang auf 48.000-50.000 US-Dollar in der ersten Februarwoche. Erneuter Test des Allzeithochs Ende Februar oder sehr früh im März. Kleiner Rückgang Anfang März, dann starker Anstieg.”

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt jetzt bei 2,234 Bio. US-Dollar und der Marktanteil von Bitcoin beläuft sich auf 39,6 Prozent.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.