Kategorien
News

Bitcoin verliert 5% und rutscht unter 40.000 doch Analyst sieht künftigen Kurs ab 90.000 aufwärtsächsten 6 Monaten

Bitcoin hat zum Wochenbeginn rund 5 Prozent eingebüßt, ist unter 40000  gerutscht und hat damit seine Gewinne vom Wochenende zunichte gemacht.
Die Marktanalysten von CryptoBirb stellen fest, dass Bitcoin angesichts des jüngsten Trends in den nächsten 6 Monaten auf ein Preisniveau von 90.000 bis 120.000 Dollar steigen kann – eine Prognose, die durch das Akkumulationsmuster von langfristigen Investoren und Bitcoin-Minern gestützt wird.

Bitcoin hat nach einem starken Start in den Monat seine Gewinne vom Wochenende wieder eingebüßt. Nachdem er am Wochenende zunächst bis auf 42.000 Dollar geklettert war, hat er am Montag 5 Prozent eingebüßt und ist knapp unter 40.000 gefallen. Nach unseren Daten wird Bitcoin nun für 39.500 Dollar gehandelt. Er den Rest des Amarktes mitgezogen, der in den letzten 24 Stunden rund 4% verlor.

Einer der Gründe, die für den Rückgang verantwortlich gemacht werden, ist das jüngste Infrastrukturgesetz der USA, das darauf abzielt, 28 Milliarden Dollar an Steuern von der Kryptobranche zu erhalten. Der Gesetzentwurf hat eine große Kontroverse ausgelöst, da Marktführer wie Cardano-Chef Charles Hoskinson davor gewarnt haben, dass er sich negativ auf die gesamte Branche auswirken könnte.

Mehrzum Thema: Cardano-Gründer Charles Hoskinson kritisiert das mit Kryptosteuern verbundene neue Infrastrukturgesetz

Marktanalysten sind trotz des jüngsten Rückgangs vom Kursgeschehen unbeeindruckt. Mehrere Anzeichen deuten darauf hin, dass sich Bitcoin immer noch auf einem guten Weg befindet. eins der Anzeichen ist das anhaltende Akkumulationsmuster, das bei Bitcoin-Minern und langfristigen Anlegern zu beobachten ist.

Die Daten von CryptoQuant haben insbesondere gezeigt, dass die Miner konsolidieren, ein Zeichen dafür, dass sie eine positive Entwicklung erwarten. Die Daten des Miners´ Position Index (MPI) von CryptoQuant zeigen, dass die Miner seit fast zwei Monaten akkumulieren. Der jüngste Wert liegt bei -0,67, wobei erst ein Wert von 2 in der Regel auf aktive Verkäufe seitens der Miner hindeutet.

Letzte Woche wies Santiment auf rekordhohe Bitcoin-Abflüsse von den Börsen hin. In der Vergangenheit war dies ein Zeichen für Optimismus im Markt, da die Anleger ihre Vermögenswerte in privaten Wallets halten, bis sie verkaufen müssen.

#Bitcoin‘s exchange action was a primary initiator of the breakout we saw this week. $BTC‘s price has hit $42.5k, and there were huge exchange activity swings favoring coins moving off of exchanges Monday, Wednesday, & Thursday to push prices upwards. https://t.co/iitOXX1PRK pic.twitter.com/Fz2KV7hneX

— Santiment (@santimentfeed) August 1, 2021

Da sich die Miner den langfristigen Anlegern anschließen, wird dies zu einer Verknappung und einem Anstieg der Nachfrage führen. In der Vergangenheit hat dies zu Preissteigerungen geführt.

Bitcoin (BTC) klettert in 6 Monaten auf über $90K

Da etliche der einflussreichsten Akteure auf dem Markt akkumulieren, sind einige Experten zuversichtlich, dass Bitcoin nicht nur das bisherige Allzeithoch von 65.000 Dollar erneut erreichen, sondern sogar übertreffen wird. Laut dem Marktanalysten CryptoBirb ist es wahrscheinlich, dass der Bitcoin-Kurs in den nächsten 6 Monaten irgendwo zwischen 90.000 und 120.000 Dollar liegen wird.

$BTC this monthly close can take us to 90-120k in next 6 months imo pic.twitter.com/c3cPxWAJxK

— CRYPTO₿IRB (@crypto_birb) August 1, 2021

Diese Vorhersage deckt sich mit den Prognosen der meisten Top-Analysten, die davon ausgehen, dass Bitcoin bis Ende des Jahres einen neuen Höchststand von 100.000 Dollar erreichen.

Mehr zum Thema: 100.000 Dollar für Bitcoin noch 2021 – Lark Davis hält es für möglich

Der Beitrag Bitcoin verliert 5% und rutscht unter 40.000 doch Analyst sieht künftigen Kurs ab 90.000 aufwärtsächsten 6 Monaten erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.