Kategorien
News

Bitcoin-Zuflüsse institutioneller Anleger erreichen 8,8 Milliarden Dollar

Bitcoin führte in der vergangenen Woche die Zuflüsse in Krypto-Investmentprodukte mit 95 Millionen von insgesamt 174 Millionen Dollar an und erreichte damit die Gesamtsumme von 8,8 Milliarden.
Der Bitcoin-Kurs nähert sich 70.000 Dollar, wobei die meisten Indikatoren einen Aufwärtstrend nicht nur für Bitcoin, sondern für den gesamten Kryptomarkt anzeigen.

Bitcoin (BTC) ist erneut Spitzenreiter bei den Zuflüssen institutioneller Fonds, da die in Kryptowährungen investierten Mittel insgesamt das Rekordhoch von 2020 übertreffen. Laut dem jüngsten Bericht von CoinShares haben die in digitale Vermögenswerte fließenden Mittel einen neuen Rekord von 8,8 Milliarden Dollar erreicht, nachdem 12 Wochen in Folge Zuflüsse verzeichnet wurden. Im Vergleich dazu lag der Rekord im letzten Jahr bei 6,7 Milliarden Dollar. Der Anstieg ist zum Teil auf die 174 Millionen Dollar an Zuflüssen zurückzuführen, die Krypto-Investmentprodukte in der vergangenen Woche verzeichneten. Darüber hinaus stellt CoinShares fest, dass das gesamte verwaltete Vermögen nun 8 Milliarden Dollar erreicht hat.

Insbesondere Bitcoin hatte in der vergangenen Woche Zuflüsse in Höhe von 95 Millionen US-Dollar, die höchsten aller Kryptowährungen; allein in den letzten 8 Wochen waren es 2,8 Milliarden.

Bitcoin und die institutionellen Anleger

Darüber hinaus haben die Bitcoin-Zuflüsse im laufenden Jahr einen Rekordwert von 6,4 Milliarden Dollar erreicht, was etwa 300 Millionen weniger sind als die gesamten Kryptowährungszuflüsse 2020. Diese Zahl entspricht auch zwei Dritteln aller bisherigen Zuflüsse für alle digitalen Vermögenswerte.

Was den Kurs angeht, nähert sich Bitcoin nun der 70.000-Dollar-Marke. Unsere Daten zeigen, dass er bei Redaktionsschluss mit 68.229 Dollar gehandelt wurde und in den letzten 24 Stunden um 2,9% gestiegen ist.

Ethereum (ETH)hatte letzte Woche 31 Millionen Dollar Zuflüsse in seine Anlageprodukte. In den letzten Monaten hat die zweitgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung aufgrund der Dominanz von Bitcoin unter fehlenden  institutionellen Investitionen gelitten. Nichtsdestotrotz haben die Kursentwicklung von Ether und die jüngsten Zuflüsse zu einem Anstieg der verwalteten Vermögens auf 20 Milliarden Dollar geführt. ETH wurde bei Redaktionsschluss mit 4.817 Dollar gehandelt und hat nach unseren Daten in dieser Woche 11,1% zugelegt.

Die beliebten Altcoins Polkadot, Solana und Cardano hatten ebenfalls Zuflüsse von jeweils 9,6 Millionen, 8,5 Millionen und 5 Millionen Dollar. Ihre wöchentlichen Preistrends spiegeln ebenfalls Gewinne zwischen 5,7% und 20,8% wider.

Preisvorstellungen

Die Analyse von FXStreet prognostiziert ein Bitcoin-Kursziel von 71.689 Dollar, mit leichtem Widerstand auf dem Weg dorthin. Mehrere Analysen zeigen eine stärkere Entschlossenheit der Bitcoin-Besitzer und Miner sowie zusätzliche positive Indikatoren wie die Erholung von Bitcoin nach dem Krypto-Verbot in China. Die Anleger scheinen an der Hoffnung auf starke Abschlüsse für diesen Monat und Dezember festzuhalten.

Derzeit zeigt der Crypto Fear & Greed Index „Extreme Greed“ an, was auf massive Käufe und einen positiven Impuls für den gesamten Kryptomarkt hindeutet. Bereits heute beträgt die globale Marktkapitalisierung digitaler Vermögenswerte 3,08 Billionen Dollar, was einem Anstieg von 3% in den letzten 24 Stunden entspricht.

Der Beitrag Bitcoin-Zuflüsse institutioneller Anleger erreichen 8,8 Milliarden Dollar erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.