Kategorien
News

Bitfinex-Gebote deuten auf Bitcoin-Trendwende hin – nach Fed-Sitzung in dieser Woche

Die bevorstehende Sitzung der Federal Reserve Bank in dieser Woche setzt den Aktien- und Kryptomarkt mit der Möglichkeit eines Plans zur Drosselung der Stimulierung stark unter Druck.
Mehrere BTC/USD-Gebote, die auf Bitfinex um die 46.000 Dollar-Marke herum auftauchen, zeigen die aktuelle Stimmung der Händler: „Sell the rumors. Buy the news“.

Der jüngste Absturz von Bitcoin und des Kryptomarkts generell hat die Magenschmerzen der Anleger weiter verstärkt. Heute morgen (14. Dezember) fiel der Bitcoin-Kurs im Zuge des allgemeinen Ausverkaufs unter die Marke von 47.000 Dollar. Der Abwärtstrend des Bitcoin könnte jedoch nach dem Kommentar der Fed am Mittwoch, den 15. Dezember, bald ein Ende finden.

Am Dienstag, den 14. Dezember, begannen die BTC/USD-Gebote an der Bitcoin-Börse Bitfinex zu steigen, was darauf hindeutet, dass Bitcoin vor einem neuen Anstieg steht. Es gab Ängste auf dem Markt in Bezug auf die Fed und deren Eindämmungsbestrebungen. Gespräche über Inflationsängste und die Verlangsamung des Anleihekaufprogramms der Fed zeigen, dass dies Auswirkungen auf die Krypto- und traditionellen Märkte haben wird.
Während der Pandemie hat die Fed den Markt mit Liquidität versorgt, um die Konjunktur zu stützen. Ein Großteil dieses Geldes ist in Aktien und Kryptowährungen geflossen und hat dem Markt zu einer starken Hausse verholfen. Aber mit dem Tapering der Fed wird das aufhören. Das wird auch Risikoanlagen wie Bitcoin unter Druck setzen.

Mehr zum Thema: US-Zentralbank-Chef warnt vor länger anhaltender Inflation

Was passiert nach der FOMC-Sitzung?

Da der Offenmarktausschuss der US-Notenbank (Federal Open Market Committee, FOMC) am 15. Dezember zusammentritt, wird das Bild nach den Inflationskommentaren der Fed klarer werden. Derzeit geben die Bitfinex-Händler Gebote in der Preisspanne zwischen 44.500 und 46.000 Dollar ab. Krypto-Analyst Will Clemente fügte hinzu:

„Ich denke, das FOMC hat eine gute Chance, ein „Sell the rumors. Buy the news“ Ereignis zu werden. Gepaart mit einem illiquiden Angebot, das sich wieder auf einem Jahreshoch befindet, und einigen großen Bitfinex-Geboten, die eingehen. Ich warte nur auf 53.000, um mit dem Bieten zu beginnen.“

Während der Bitcoin-Preis weiter sinkt, ist auch das Bitcoin-Angebot an den Börsen zurückgegangen. Der On-Chain-Datenanbieter Santiment berichtet, dass das Angebot an den Bitcoin-Börsen ein 31-Monats-Tief erreicht hat. „Der Mangel an BTC, die sich derzeit zu den Börsen bewegen, ist ein positives Zeichen dafür, dass das Risiko eines größeren Ausverkaufs begrenzt sein sollte“, heißt es weiter.

#Bitcoin‘s supply on exchanges hasn’t been this low in 31 months, according to @santimentfeed data. Prices have been volatile as of late, but the lack of $BTC moving to exchanges right now is a positive sign that major selloff risk should be limited. https://t.co/IIAVoVGN6L pic.twitter.com/XShAft45Db

— Santiment (@santimentfeed) December 13, 2021

Die jüngste Korrektur des Bitcoin-Kurses ist darauf zurückzuführen, dass es ihm nicht gelingt, entscheidende Widerstände zu überwinden. Marktanalyst Michaël Van de Poppe sagt, dass sich bei 46.500  ein zinspositives Divergenzmuster gebildet hat.

Der Beitrag Bitfinex-Gebote deuten auf Bitcoin-Trendwende hin – nach Fed-Sitzung in dieser Woche erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.