Kategorien
News

Bloomberg: SEC wird nächste Woche ersten Bitcoin-ETF genehmigen

Schon am Montag könnte der allererste Bitcoin-ETF aus Basis von Bitcoin-Futures auf den amerikanischen Markt kommen.

Das lange Warten auf den ersten Bitcoin-Indexfonds (ETF) in den USA ist wohl schon bald zu Ende, wenn es nach einem neuen Bericht des renommierten Finanzjournals Bloomberg.

Unter Berufung auf „Quellen, die mit der Sache vertraut sind“, berichtet Bloomberg dementsprechend, dass die amerikanische Börsenaufsicht SEC kurz vor der Genehmigung des ersten Bitcoin-ETFs steht.

Demnach geben die anonymen Quellen an:

„Es ist unwahrscheinlich, dass die Aufsichtsbehörde den Handelsstart der betreffenden Investitionsprodukte in der nächsten Woche noch verhindert.“

Als am wahrscheinlichsten gilt, dass die SEC zunächst einen Indexfonds auf Basis von Bitcoin-Futures durchwinkt. Die zugehörigen Futures sollen auf der etablierten Börse Chicago Mercantile Exchange (CME) gehandelt und in Bargeld abgewickelt werden, nicht direkt in BTC. Dies würde für ein deutlich geringeres Risiko, mehr Anlegerschutz und eine einfachere Regulierung des Investitionsprodukts sorgen.

Der leitende Bloomberg-Analyst Eric Balchunas ist zuversichtlich, dass der ProShares Bitcoin Strategy ETF am Montag (18. Oktober 2021) als erster Bitcoin-ETF dieser Art in den USA an den Start gehen wird. Am Folgetag könnte dann auch der Invesco Bitcoin Strategy ETF grünes Licht bekommen.

In einem Tweet vom gestrigen Freitag schrieb Balchunas in diesem Zusammenhang: „Das Ding ist so gut wie durch. Geht von einem Start in der nächste Woche aus“. Dem fügte er an: „Die Wahrscheinlichkeit liegt meiner Meinung nach bei mehr als 90 %.“

JUST IN: Bitcoin futures ETFs said not to face any opposition at SEC, according to multiple sources confirming this (aside, I’m hearing same thing). Pretty much done deal. Expect launches next week. Nice late night story from @kgreifeld @VildanaHajric @benbain pic.twitter.com/axT6ME4MeI

— Eric Balchunas (@EricBalchunas) October 15, 2021

SEC-Chef Gary Gensler hatte zuletzt seinen Segen für Bitcoin-ETFs aus Basis von CME Bitcoin-Futures gegeben, was die Spekulationen um eine Zulassung sofort heftig anheizte.

Wie Cointelegraph am Donnerstag berichtet hat, hat sich Ark Invest inzwischen mit 21 Shares zusammengetan, um ebenfalls einen ETF für Bitcoin-Futures zu beantragen, was zusätzlich unterstreicht, dass eine Zulassung womöglich näher ist als jemals zuvor.

Zudem rücken auch die Prüfungsfristen für die ETF-Anträge von VanEck und Valkyrie (jeweils der 25. Oktober) immer näher, wodurch eine erste Zulassung ialle Dämme für eine Flut an Bitcoin-ETFs in den nächsten Wochen brechen könnte.

Der Montag könnte also für die weitere Kursentwicklung von Bitcoin zum richtungsweisenden Tag werden, denn im Vorlauf auf hat die marktführende Kryptowährung nun bereits die 60.000 US-Dollar Marke geknackt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.