Kategorien
News

Bloomberg-Stratege: Bitcoin-Widerstand bei 50.000 US-Dollar soll in Q4 Unterstützung werden

Am Mittwoch ist der Bitcoin-Kurs auf über 55.000 US-Dollar geklettert, während traditionelle, riskante Vermögenswerte wie Aktien gefallen sind und der Dollar gestiegen ist.

Der starke Anstieg Bitcoin (BTC) über die Marke 50.000 US-Dollar diese Woche wird sich im vierten Quartal wohl fortsetzen, da dieser psychologisch wichtiger Widerstand zu einer Unterstützung wird, wie der Bloomberg-Stratege Mike McGlone erklärte.

Am Dienstag veröffentlichte McGlone die Oktoberausgabe des Bloomberg Galaxy Crypto Index, in dem ein Überblick darüber präsentiert wird, wohin es für digitale Vermögenswerte für den Rest des Jahres noch geht. In dem Bericht erklärte McGlone, er glaube, dass der Widerstand von Bitcoin bei 50.000 US-Dollar allmählich zur Unterstützung wird. Dieses Niveau erwies sich seit dem Einbruch im Mai als unüberwindbar.

“Der Widerstand von Bitcoin bei 50.000 US-Dollar, der seit Mai besteht, wird für das vierte Quartal nun die Unterstützung für die Kryptowährung”, so McGlone. Er fügte hinzu:

Wir betrachten die Marke von 40.000 US-Dollar ähnlich, wie die Unterstützung bei 10.000 US-Dollar im vierten Quartal 2020. In vierfacher Höhe sind Parallelen zu erkennen. Der Durchschnittskurs im Jahr 2020 beläuft sich auf 44.500 US-Dollar und die Akzeptanz und Nachfrage steigen, während das Angebot abnimmt.”

In diesem Zusammenhang: Beste Entwicklung im Jahr 2021: Bitcoin schlägt Aktien und Handelswaren

Der Bitcoin-Kurs ist am Mittwoch auf über 55.000 US-Dollar gestiegen. Technische und fundamentale Daten sowie die allgemeine Stimmung haben die Kryptowährung auf mehrmonatige Hochs steigen lassen. Wie Cointelegraph berichtete, entkoppelt sich Bitcoin zunehmend von der allgemeinen Makroumgebung. Ein typisches Beispiel dafür ist der Anstieg von Bitcoin um 9 Prozent am Mittwoch, während der Dow Jones um über 200 Punkte gefallen und der US-Dollar 0,4 Prozent im Vergleich zu einem Korb von verschiedenen Währungen gestiegen ist.

In dem Bericht von McGlone heißt es, dass Bitcoin im Vergleich mit traditionellen Aktienmarktindexen, wie etwa dem Nasdaq, immer noch ein Schnäppchen sei. “Steigende Aktien sorgen dafür, dass Bitcoin weiter gut läuft. Aber wenn der Aktienmarkt fällt, werden weitere Stimulationen die Fundamente der digitalen Währung festigen”, wie er erklärte.

In dem Bericht äußerte er sich auch positiv über Ether (ETH), besonders aufgrund der großen Akzeptanz von dezentralisierten Börsen (DeFi) und nicht-fungiblen Token (NFTs). Im Hinblick auf den Ether-Kurs hat McGlone 5.000 US-Dollar im Auge. Der Weg des geringsten Widerstands führt seiner Meinung nach nach oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.