Kategorien
News

Britischer Aktuar prognostiziert für 2022 einen parabolischen Bitcoin-Kurstanstieg

Laut Scott Waygood, Senior Trainee Actuary der Britischen Regierung, muß man den Vierjahreszyklus kennen, um die Bitcoin-Kursentwicklung zu verstehen.
Basierend auf den entsprechenden historischen Daten könnte Anfang 2022 einen parabolischen Anstieg in Richtung des Zyklusgipfels geben, sagt der Experte.

Scott Waygood, Senior Trainee Actuary der britischen Regierung, hat eine interessante Erfahrung mit Kryptowährungen gemacht und auf der Grundlage historischer Bitcoin-Preisdaten eine parabolische Bewegung in den kommenden Monaten vorhergesagt. Wegen der Korona-Reisebeschränkungen eröffnete er ein Bitcoin-Handelskonto mit Geld, das er eigentlich für eine Reise nach Neuseeland zum Besuch seiner Familie beiseite gelegt hatte. Damit probierte er zum ersten Mal den Krypto-Handel aus. Seine Investition stieg an einem Wochenende um 10%, bevor sie wieder 5% verlor. Der Gewinn: 5% in wenigen Tagen. Seitdem verfolgt er den Kryptomarkt täglich und hat sogar sein Fonds-Handelskonto in Kryptowährungen umgeschichtet. In den letzten 12 Monaten ist seine Investition um 70%  gestiegen, und er erwartet immer noch, dass sie sich bis Ende des Jahres mehr als verdoppeln wird.

Die Halbierung und die Preisbewegung

Waygood erklärt, der beste Weg den Bitcoin-Preis zu verstehen, liege im Verständnis des Vierjahreszyklus. Er sagt, die langfristige Preisbewegung von Bitcoin drehe sich um das Halbierungsereignis, das alle vier Jahre stattfindet. Zuerst gebe es  eine Haussephase, in der die Preise auf das Ereignis mit einem steilen Anstieg reagieren. Danach folge eine Baissephase, in der sich der Kurs nach unten bewegt. Und schließlich gebe es eine Phase des stetigen Wachstums, in der der Kurs der langfristigen Trendlinie folgt.

Die jüngste Bitcoin-Kursbewegung

Waygood erklärt die jüngsten Kursbewegungen anhand von Schlüsselfaktoren. Er sagt, dass Nachrichten und Preisreaktionen, die auf wichtige Ereignisse folgen, die wichtigsten Bestimmungsfaktoren für die jüngste Bewegung seien.

„Das könnte eine Reaktion auf Nachrichten aus China sein, über die Verschärfung der Beschränkungen, die Finanzinstitute daran hindern, Dienstleistungen im Zusammenhang mit Kryptowährungen anzubieten. Die anschließende Erholung der Bitcoin-Preise könnte eine Reaktion auf die Einführung von Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel in El Salvador und die Auflegung eines neuen Fonds an der Wall Street sein, der Bitcoin-Preise verfolgt.“

Parabolischer Anstieg in den kommenden Monaten

Waygood zufolge lassen das aktuelle Marktgeschehen und die Preisbewegung in den kommenden Monaten einen parabolischen Anstieg in Richtung des Zyklusgipfels erwarten. Er wies darauf hin, dass der jüngste Preisrückgang und die jüngste Preiserholung lediglich einen Rückzug auf die langfristige Trendlinie darstellen könnten, wenn man den langfristigen historischen Preistrend betrachtet.

„Würde ich mein Haus oder meine Altersvorsorge darauf verwetten, dass die Bitcoin-Preise in den nächsten Monaten einen Höchststand im 4-Jahres-Zyklus erreichen würden? Sicherlich nicht. Bin ich bereit, mein Urlaubsgeld darauf zu verwetten? Ja, das bin ich. Vor allem, da die Reisebeschränkungen weiterhin meine Pläne für einen schönen Familienausflug nach Neuseeland durchkreuzen.

Der Beitrag Britischer Aktuar prognostiziert für 2022 einen parabolischen Bitcoin-Kurstanstieg erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.