Kategorien
News

Brock Pierce und Tom Lee prognostizieren BTC-Kurs von 200.000 US-Dollar für 2022

Pierce und Lee glauben, Bitcoin wird seinen Anstieg im Jahr 2022 fortsetzen.

Obwohl sie mit ihrer Vorhersage, dass Bitcoin (BTC) im Jahr 2021 auf 100.000 US-Dollar steigen würde, daneben lagen, prognostizieren der ehemalige Chefstratege von Block One Brock Pierce und der Mitbegründer von Fundstrat Global Advisors Tom Lee, dass Bitcoin im Jahr 2022 auf 200.000 US-Dollar steigen könnte.

Damit heben sie ihre Prognose für 2022 um das Doppelte an, obwohl Bitcoin sein letztes Allzeithochs von 69.000 US-Dollar am 10. November erreicht hat und BTC derzeit bei 46.270 US-Dollar liegt.

Lee prognostizierte in einer Diskussionsrunde am 23. Dezember einen Kurs von 200.000 US-Dollar für BTC. Er erklärte dazu:

“Also, vielleicht liegt Bitcoin im Bereich von 200.000 US-Dollar. Ich meine, ich glaube, das ist machbar, und ich weiß, es klingt fantastisch, aber er ist sehr nützlich.”

Lee hat im Oktober noch an seiner BTC-Kursprognose für 2021 von 100.000 US-Dollar festgehalten, nachdem ProShares den ersten börsengehandelten Bitcoin-Fonds (ETF) in den Vereinigten Staaten aufgelegt hatte.

Damals sagte er auch voraus, Bitcoin-ETFs würden in den nächsten 12 Monaten mindestens 50 Milliarden US-Dollar anziehen. Amerikanische Bitcoin-ETFs halten derzeit etwa 1,5 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten in den Angeboten von Valkyrie, VanEck und ProShares.

Pierce sagte am Mittwoch gegenüber Fox Business, es sei “denkbar, dass der Kurs kurzzeitig auf über 200.000 US-Dollar klettert und dann wieder zurückfällt”.

In einem Artikel vom 22. Januar hatte Pierce 100.000 US-Dollar als oberes Ende der Spanne für 2021 genannt:

“Es gibt wirklich nicht viele Niveaus, bei denen ich für Bitcoin einen Widerstand erwarte. Wir könnten bis zum Ende des Jahres zwischen 70.000 und 100.000 US-Dollar erreichen. Aber das natürlich nicht ohne Schwankungen.”

Fairerweise muss man Pierce lassen, dass das untere Ende der Spanne tatsächlich am 10. November erreicht wurde.

Der beliebte Bitcoin-Analyst PlanB hat sich mit seinen Kursvorhersagen und seinem Stock-to-Flow-Modell einen Namen gemacht. Am 20. Juni sagte PlanB korrekt voraus, dass BTC im Oktober 63.000 US-Dollar erreichen würde. Bei seinen Prognosen für November und Dezember, die bei jeweils 98.000 US-Dollar und 135.000 US-Dollar lagen, lag er allerdings daneben.

PlanB hat seine Vorhersagen verteidigt und behauptet, seine statistischen Modelle seien bis auf eine Standardabweichung präzise. Obwohl er mit seinen Kursprognosen daneben lag, sagte er in einem Tweet am Samstag:

“Eine Standardabweichung zwischen 50.000 US-Dollar und 200.000 US-Dollar wirkt sehr weit gefasst. Einige Leute denken deshalb, dass das S2F-Modell dadurch ungültig und nicht nützlich sei. Aber ist es das?”

In diesem Zusammenhang: Bitcoin fällt unter 47.000 US-Dollar: Trader sieht “solides Risiko-Ertrags-Verhältnis”

Bobby Lee, der Gründer und CEO von Ballet Crypto, sagte am 22. März in der CNBC-Sendung Squawk Box voraus, BTC werde in diesem Jahr auf 300.000 US-Dollar steigen. Das war eine der ambitioniertesten Prognosen, die in diesem Jahr nicht eintrafen.

All diese nicht eingetroffenen Prognosen von öffentlichen Personen zeigen, dass man bei Kryptowährungsinvestitionen selbst recherchieren sollte und Kursprognosen eher als Spaß Stadt als sichere Vorhersage zu betrachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.