Kategorien
News

Bürgermeister von Miami will Gehaltsscheck in Bitcoin auszahlen lassen

Der Bürgermeister sagte, er wolle lieber eine App, wie zum Beispiel Bitwage oder Strike verwenden als die lokale Regierung seinen Gehaltsscheck umständlich von Fiat in Krypto umwandeln zu lassen.

Francis Suarez ist seit 2017 der Bürgermeister von Miami und hat erklärt, er wolle seinen nächsten Gehaltsscheck in Bitcoin erhalten.

Am Dienstag hat Suarez auf Twitter gesagt, er wolle der erste Gesetzesvertreter auf bundesstaatlicher oder Bundesebene in den USA sein, der einen Teil seines Gehaltes in Bitcoin (BTC) erhält. Den öffentlichen Aufzeichnungen zufolge, lag das Gehalt des Bürgermeisters von Miami zwischen 2016 und 2017-jährlich bei 97.000 US-Dollar. Das bedeutet, er bekommt monatlich über 8.000 US-Dollar oder 0,13 BTC (bei einem Kurs von 63.404 US-Dollar). Suarez sagte, er wolle lieber eine App, wie zum Beispiel Bitwage oder Strike verwenden als die lokale Regierung seinen Gehaltsscheck umständlich von Fiat in Krypto umwandeln zu lassen.

I’m going to take my next paycheck 100% in bitcoin…problem solved! @Sarasti can you help? https://t.co/v4YdPZ0tYc

— Mayor Francis Suarez (@FrancisSuarez) November 2, 2021

Der Tag, an dem er das erklärte, ist gleichzeitig Wahltag in den USA. Die bundesweiten Zwischenwahlen finden zwar erst im Jahr 2022 statt, aber die lokalen und bundesstaatlichen Wahlen schon jetzt. Suarez ist der Spitzenkandidat unter den sechs parteilosen Kandidaten.

Er sagte zuvor bereits, er besitze BTC und Ether (ETH) und wolle Miami zu einem Kryptozentrum machen. Zu diesem Zweck wolle er die “progressivesten Kryptogesetze” in den Vereinigten Staaten einführen. Viele Unternehmen und Veranstaltungen in der Kryptobranche sind dorthin gezogen, darunter etwa auch die “Bitcoin 2021“-Konferenz im Juni. Die Risikokapitalfirma Borderless Capital hat einen Fonds aufgelegt, um Blockchain-Startups in dieser Stadt zu unterstützen.

In diesem Zusammenhang: Bürgerbeteiligung und Krypto: Miami enthüllt eigenen digitalen Coin

Einige Bürgermeister aus anderen US-Städten haben sich ebenfalls für eine Förderung der Kryptoakzeptanz eingesetzt oder digitale Vermögenswerte anderweitig unterstützt. Im August hat der Bürgermeister von Cool Valley Jayson Stewart Bitcoin im Wert von über 1 Millionen US-Dollar an die rund 1500 Bürger der Stadt verschenkt. Eric Adams kandidiert um das Bürgermeisteramt in New York City und hat ebenfalls gesagt, er wolle die Stadt zum “Zentrum für Bitcoins” machen. Adams stellt sich am 2. November ebenfalls zur Wahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.