Kategorien
News

Cardano startet erfolgreich in Japan und wird auf Bitpoint gelistet

Cardano (ADA) wurde heute in Japan eingeführt und ermöglicht Kleinanlegern den Zugang zu dem Coin über japanische Börsen.
Bitpoint ist die erste japanische Börse, an der ADA gelistet ist, und damit eine der wenigen Kryptowährungen überhaupt, die in Japan gelistet sind.

Cardano (ADA) ist heute erfolgreich in Japan gestartet. Kleinanleger können den Coin nun an Börsen erwerben, an denen er zuvor nicht erhältlich war.

In einem Tweet schreibt Cardano-Gründer Charles Hoskinson, dass er auf diesen Moment „sehr lange gewartet“ habe. Er bedankte sich bei der Community und allen Unterstützern des Starts. Er zitierte sogar ein berühmtes Haiku des japanischen Schriftstellers Matsuo Basho, des berühmtesten Dichters der japanischen Edo-Zeit. Das Haiku ist bei vielen beliebt, weil es Ruhe in ein sehr hektisches Leben bringt.

„Ada startet in Japan in zehn Minuten. Ich habe sehr lange auf diesen Tag gewartet. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an die Gemeinschaft dort: Ein Mönch nippt am Morgentee, es ist still, die Chrysantheme blüht.“

Cardano-Fortschritt

Jetzt hat die in Tokio ansässige Bitpoint als erste japanische Börse Cardano gelistet. ADA gesellt sich zu anderen Kryptowährungen an der Börse wie Bitcoin (BTC), Tron (TRX), XRP, Ether (ETH) und Bitcoin Cash.

Berichten zufolge haben die japanischen Regulierungsbehörden sehr strenge Regeln, die Kryptowährungen einhalten müssen, bevor sie an ihren Börsen notiert werden können. Aus diesem Grund ist nur eine kleine Anzahl von Krypto-Assets in dem Land gelistet.

Charles Hoskinson gab über einen Live-Stream ein kurzes Update zu den Entwicklungen im Cardano-Netzwerk. „Alles ist im Zeitplan, die Dinge sehen gut aus“, sagte er.

Das Cardano-Team spielt auch mit Hard Fork und Testnet, fügte er hinzu.

Marktperspektive

Cardano wird als „Ethereum-Killer“ bezeichnet und gilt schon lange als Lösung des Problems dee hohen Netzwerkgebühren von Ethereum.  Nach der Alonzo-Hardfork wird Cardano mit der Einführung von Smart Contracts am 12. September einen großen Meilenstein setzen. Sobald die Goguen-Ära mit intelligenten Verträgen endet, wird Cardano in die Basho-Ära –benannt nach dem berühmten japanischen Dichter – eintreten. Während dieser Zeit wird das Proof-of-Stake-Netzwerk an seiner Skalierbarkeit und Interoperabilität arbeiten.

Ethereum hingegen migriert derzeit vom Proof-of-Work-Konsensmechanismus zum Proof-of-Stake. Für viele in der Krypto-Community macht dies Cardano zu einem bemerkenswerten Konkurrenten.

Darüber hinaus ist Ethereum das am meisten genutzte Netzwerk für DeFi und Smart Contracts. Das baldige Upgrade von Cardano wird es hoffentlich auf eine Stufe mit Ethereum stellen, wenn es darum geht, Entwickleraktivitäten zu ermöglichen. Cardano wird auch in der Lage sein, nicht-fungible Token (NFTs) zu prägen und die Kreditvergabe neben anderen Anwendungsfällen zu automatisieren.

In den 24 Stunden vor dem 23. August stieg der ADA-Kurs um 11%. Damit erreichte er Allzeithoch von 2,97 Dollar. Bei Redaktionsschluss wird ADA mit 2,63 gehandelt, nachdem er im Laufe des Tages um 8,9% gesunken ist.

Der Beitrag Cardano startet erfolgreich in Japan und wird auf Bitpoint gelistet erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.