Kategorien
News

Cardano steigt um 20% und erreicht Allzeithoch – Neuer Stablecoin vorgestellt

Die Aufregung um die bevorstehende Alonzo-Hardfork und die Smart-Contract-Funktionalität treibt den ADA-Kurs hoch
Cardano wird bald den Prototypen seines eigenen Stablecoins, Djed, veröffentlichen

Nach einer gewissen Konsolidierung zu Beginn dieser Woche hat der gesamte Kryptowährungsmarkt um 6% zugelegt und die Marke von 2 Billionen US-Dollar überschritten. Angeführt wird die Rallye vom „Ethereum-Killer“ Cardano (ADA), der jetzt drittgrößten Kryptowährung der Welt.

Bei Redaktionsschluss ist Cardano (ADA) um 20% gestiegen und hat das Allzeithoch von 2,53 und eine Marktkapitalisierung von 80,2 Milliarden Dollar erreicht. Mit diesem Schritt liegen die Gewinne von Cardano seit Jahresbeginn bei gewaltigen 1300%. Allein im letzten Monat war der ADA-Kurs um über 100% gestiegen.

Die Einführung von Smart Contracts wird die Netzwerkkapazität von Cardano exponentiell erhöhen. Die Kryptowährung hat sich inmitten des ganzen Hypes um die bevorstehende Alonzo-Hardfork, die die lang erwartete Smart-Contract-Funktionalität auf der Cardano-Blockchain einführen wird, erholt. Smart Contracts, die selbstausführenden Vereinbarungen zwischen Käufern und Verkäufern, haben wesentlich zum Erfolg von Ethereum beigetragen.

Cardano bringt eigenen Stablecoin

Um das Wachstum von Cardanos Netzwerk-Ökosystem zu fördern, hat Cardanos Mutterkonzern IOG (Input Output Global) einen neuen Stablecoin-Algorithmus Djed veröffentlicht. Der Djed-Stablecoin wird die häufigsten Probleme in Bezug auf Transparenz, Reserven und Liquidität lösen. Um die Preisstabilität zu gewährleisten, wird Cardano seine kommende Smart-Contract-Funktionalität nutzen. Wie der offizielle Blog-Post für IOHK anmerkt:

„Djed ist ein kryptogestützter algorithmischer Stablecoin-Vertrag, der als autonome Bank fungiert. Er funktioniert, indem er eine Reserve an Basismünzen hält und Stablecoins und Reservemünzen prägt und verbrennt.“

Der Cardano-Stablecoin wird ähnlich wie ein autonomer „zentralbankähnlicher“ Vertrag funktionieren. Interessanterweise wird der Djed nicht an eine einzige Währung gekoppelt sein. Wie im Blog-Post erwähnt wird: „Er kann mit anderen Währungen funktionieren, solange es Oracle gibt, die den Vertrag mit dem entsprechenden Preisindex versehen“.

Nach der Veröffentlichung des Djed-Papiers sagte Cardano-Mitbegründer Charles Hoskinson, dass man ein Plutus-Team gebildet habe, um an einem Prototyp zu arbeiten. Außerdem stellte die IOG fest, dass die Eigenschaften von Djed „durch mathematische Theoreme bewiesen“ seien.

Darüber hinaus wird der Cardano-basierte Stablecoin zwei Versionen haben: eine ist der minimale Djed, der ein „einfacher und intuitiver“ Stablecoin sein wird. Die andere wird der erweiterte Djed mit mehr Stabilitätsaufwand sein. IOG sagte, dass sie auch mehr Anreize bieten wird, um das Reserveverhältnis auf einem optimalen Niveau zu halten.

Cardano hat den Stablecoin bereits auf Binance Smart Chain, Polygon, Ethereum, Avalance, etc. implementiert und als Testnet-Projekt gestartet.

Krypto-Markt Update

Abgesehen von Cardano erholt der gesamte Kryptomarkt stark. Fast alle der zehn wichtigsten Kryptowährungen sind zwischen 6 und 20% Prozent gestiegen. Bitcoin (BTC) ist um 6% gestiegen und hat die Marke von 47.000 Dollar überschritten.

Im Bereich der Altcoins hat Etheruem (ETH) erneut den entscheidenden Widerstand von 3200 Dollar überwunden und in den letzten 24 Stunden 8% zugelegt. Nach Cardano (ADA) ist XRP mit einem Plus von 12% heute der zweitgrößte Gewinner.

Der Beitrag Cardano steigt um 20% und erreicht Allzeithoch – Neuer Stablecoin vorgestellt erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.