Kategorien
News

Wladimir Putin: “Hohe Risiken” bei Kryptowährungen

Die Regulierung von Kryptowährungen im Land ist derzeit noch wenig entwickelt.

Am Dienstag äußerte sich der russische Präsident Wladimir Putin auf dem Investitionsforum “Russian Calling” in Moskau kritisch. Laut der lokalen Nachrichtenagentur lenta.ru hat der Präsident erklärt:

“Sie sind durch nichts abgesichert, und die Volatilität ist kolossal, daher sind die Risiken sehr hoch. Wir glauben auch, dass wir denjenigen zuhören müssen, die über diese hohen Risiken sprechen.”

Putin forderte eine stärkere Überwachung und Regulierung von Kryptowährungen und sagte, dass digitale Währungen in einigen Ländern sehr stark akzeptiert werden. Derzeit steckt die Regulierung von Kryptowährungen in Russland noch in den Kinderschuhen. Obwohl die Regierung die Einführung einer digitalen Zentralbankwährung erwägt, müssen mindestens acht Gesetze und fünf Gesetzbücher geändert werden damit der digitale Rubel zur Realität werden kann.

Außerdem gibt es in dem Land keine Regulierung für das Mining von Kryptowährungen. Einige Leute behaupten, in Russland würden Miner jährlich 2 Milliarden US-Dollar an Krypto-Mining-Einnahmen erzielen und auf diese keine Steuern zahlen. Da es keinen regulatorischen Rahmen gibt, verwenden immer mehr russische Bürger Kryptowährungen. Die Transaktionen belaufen sich jährlich auf über 5 Milliarden US-Dollar.

Auch in anderen Teilen der ehemaligen Sowjetunion werden Kryptowährungen immer beliebter. Kasachstan hat sich zum weltweit größten Bitcoin (BTC)-Miner nach Hashrate entwickelt. Der Präsident des Landes versucht, mehr Steuern aus solchen Aktivitäten einzunehmen, um die Ausgaben des Landes zu finanzieren. In der Ukraine fördert die Regierung aktiv legale Kryptobetriebe. Seit letztem Jahr verwendet die polnische Stadt Olsztyn die Ethereum (ETH)-Blockchain für Notdienste.

Kategorien
News

Bitcoin erreicht Einwochenhoch: Stoch RSI wie bei 44.000 US-Dollar

Ein “Bullish Engulfing” ist auf einigen Bitcoin-Charts zu sehen. Der Kurs konnte unterdessen seine Gewinne halten.

Bitcoin (BTC) konnte am 30. November eine höhere Unterstützung zurückerobern, nachdem der BTC-Kurs auf bis zu 59.000 US-Dollar klettern konnte.

BTC/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

RSI signalisiert “Bullish Engulfing”

Daten von Cointelegraph Markets Pro und TradingView zeigen, dass das BTC/USD-Paar über Nacht auf Bitstamp ein lokales Tief von 55.920 US-Dollar erreichte.

Das Paar erholte sich dann und pendelte um 56.500 US-Dollar. Analysten sind zuversichtlich, dass der Kurs auf den längeren Zeiträumen stark bleibt.

Der beliebte Twitter-Analyst TechDev erklärte dass der sogenannte Stoch RSI wieder auf einem Niveau ist, wie als das BTC/USD-Paar bei 44.000 US-Dollar lag. Kurz darauf folgte damals ein Lauf auf Allzeithochs.

“Bullish Engulfing auf dem Stoch RSI-Kreuz zu sehen. RSI wieder auf Niveaus wie bei 44.000 US-Dollar”, wie er den 3-Tage-Chart zusammenfasste.

Auch die Makromärkte kommen wieder in Form und was ebenfalls zu dieser Wendung beigetragen hat, war die Nachricht über den Rücktritt des Twitter-Chefs Jack Dorsey.

60.000 US-Dollar sind zwar noch weit entfernt, aber die Stimmung schlägt überall um.

“Bitcoin-Struktur auf längeren Zeiträumen ist bullisch. Man muss nur wissen, wie der Zyklus abläuft”, so TechDev weiter.

Der Crypto Fear & Greed Index war vor ein paar Tagen noch auf “extreme Angst” und kommt nun mit einem Score von 40/100 in die neutrale Zone.

Crypto Fear & Greed Index. Quelle: Alternative.me

Ether: Kein Ausbruch gegen BTC

Ether (ETH) hat sich gegenüber Bitcoin gemischt entwickelt.

In diesem Zusammenhang: Wo endet der September 2021? Fünf wichtige Dinge bei Bitcoin diese Woche

Die Altcoins stagnierten in den letzten 24 Stunden überwiegend und der Trader Crypto Ed hob ein steigendes Keilmuster hervor das auf dem 4-Stundenchart bei ETH/BTC zu sehen ist. Auch auf dem Wochenchart ist eine ähnliche Entwicklung zu sehen.

ETHBTC
Still in that rising wedge and no break out imo.
Bullish sign is the break of that RSI down trend overnight.

As said in previous tweets: it may break out, but as long as it doesn’t, I’m not bullish yet. pic.twitter.com/Mcty5cTmYy

— Crypto_Ed_NL (@Crypto_Ed_NL) November 30, 2021

Steigende Keile werden oft als potentielles Bärensignal betrachtet, weil es bei diesen oft zu Rückgängen kommt. 

ETH/USD lag bei Redaktionsschluss bei 4.400 US-Dollar und ist über die Woche um 7,3 Prozent gestiegen.

ETH/USD 1-Stunden-Kerzenchart (Bitstamp). Quelle: TradingView

Kategorien
News

Jack Dorsey tritt als Twitter-Chef zurück – sein Einfluss auf die Kryptobranche dürfte bleiben

Jack Dorsey hat sich an vorderster Front für Bitcoin als Internetwährung eingesetzt und ihn sogar als Trinkgeld bei Twitter eingeführt.
Er wird weiterhin CEO von Square bleiben, einem weiteren Unternehmen, in dem sein Pro-Bitcoin-Einfluss zu spüren war, unter anderem durch das Angebot von Kryptowährungen in der Cash App.

Eine der bekanntesten Persönlichkeiten im Silicon Valley tritt als Chef des Unternehmens zurück, das er einst gegründet und dann zu weltweiter Popularität geführt hat. Jack Dorsey verlässt Twitter. In den letzten Jahren war er einer der größten Befürworter von Bitcoin als Internet-Währung, und selbst nach seinem Weggang von Twitter wird sein Einfluss noch lange in dem Unternehmen zu spüren sein.
https://twitter.com/jack/status/1465347002426867720
Dorsey war 2006 einer von vier Gründern der Mikroblogging-Plattform und späteren Social-Media-Giganten. Doch 2008 wurde er von den ehemailgen Mitstreitern aus dem Unternehmen gedrängt. Doch 2015 kehrte er zurück an die Spitze des Unternehmens und führte es zu weltweitem Wachstum.
Als CEO von Twitter und Square – dem Unternehmen für mobile Zahlungen, das er nach seinem ersten Weggang von Twitter 2008 gründete – war Dorsey einer der lautstärksten Pro-Bitcoin-Aktivisten. Und während viele Unternehmenschefs, mit Ausnahme einiger weniger wie Michael Saylor, Kryptowährungen allgemein unterstützt haben, konzentrierte sich Dorey auf Bitcoin und ließ andere Kryptowährungen außen vor.

Mehr zum Thema: Twitter’s Jack Dorsey takes a jibe at Ethereum

In dem Schreiben, in dem er seinen Rücktritt ankündigte, erklärte er:

„Ich habe hart daran gearbeitet, dass sich dieses Unternehmen von seiner Gründung und seinen Gründern loslösen kann. Ich glaube, entscheidend ist, dass ein Unternehmen auf eigenen Füßen stehen kann, frei vom Einfluss oder der Leitung des Gründers. Es gibt nicht viele Unternehmen, die diese Stufe erreichen. Und es gibt nicht viele Gründer, die ihr Unternehmen über ihr eigenes Ego stellen.“

Neuer Job bei Bitcoin?

In den letzten Jahren haben Jack Dorseys Bemühungen, die Einführung von Bitcoin zu fördern, zunehmend an Bedeutung gewonnen. Als Twitter-CEO führte er Bitcoin als „Trinkgeld“ für Autoren von Inhalten auf Twitter ein. Er hat immer darauf bestanden, dass Bitcoin ein wichtiger Teil von Twitters Zukunft sein sollte. Und auch wenn er nicht mehr am Ruder ist, wird Twitter diesen Weg höchstwahrscheinlich weitergehen. Dorseys Job bekommt nun Parag Agrawal, bisher CTO von Twitter.
Einem Bericht von The Verge zufolge gilt Agrawal als ein noch größerer Bitcoin-Fan als Dorsey – falls das möglich ist. Twitter-Insider verrieten, dass er es war, der Dorsey davon überzeugte, das Unternehmen in Richtung dezentrale Technologien und Bitcoin zu führen. Da er selbst ein erfahrener Ingenieur ist, ist es wahrscheinlich, dass er auch aktiv an der Entwicklung von Bitcoin-bezogenen Funktionen beteiligt sein wird.
Dorsey weiterhin CEO von Square bleiben, seinem anderen Unternehmen, das inzwischen dreimal so groß ist wie Twitter. Square ist noch aggressiver als Twitter, wenn es darum geht, die Einführung von Bitcoin voranzutreiben.
Es gibt Spekulationen, dass Dorsey Twitter wegen Bitcoin verlässt. Immerhin hatte er in der Vergangenheit erklärt, dass er bereit wäre, zu wechseln, „falls Bitcoin ihn jemals brauchen würde“.

Mehr zum Thema: Twitter CEO Jack Dorsey to leave social media giant for Bitcoin, ‘if it needs him’

 

Wenn er sich für den Wechsel entscheidet, dürfte die Kryptobranche ihn mit offenen Armen empfangen, und einige, etwa der Chef von Binance, Changpeng Zhao, sprechen bereits eine Einladung aus.

Well done @jack. Welcome to full time crypto?

— CZ Binance (@cz_binance) November 29, 2021

Der Beitrag Jack Dorsey tritt als Twitter-Chef zurück – sein Einfluss auf die Kryptobranche dürfte bleiben erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Kraken-Börse ignoriert regulatorische Bedenken mit SHIB-Notierung

Die Börse reagiert damit anders als andere digitale Vermögenswertbörsen wie Robinhood. Diese haben SHIB aufgrund regulatorischer Bedenken noch nicht notiert.

Die digitale Vermögenswertbörse Kraken hat bekanntgegeben, dass sie ab dem 30. November den Memecoin Shiba Inu (SHIB) anbieten werde.

Die Mindesteinlage beträgt 373.000 SHIB (16 US-Dollar) und das Mindesthandelsvolumen 50.000 SHIB (2 US-Dollar). SHIB kann man zunächst gegen den US-Dollar und Euro handeln, jedoch werden die Funktionen Kraken Futures und Margin Trading für SHIB zum Start nicht verfügbar sein.

New Listing on Kraken: @Shibtoken $SHIB deposits begin NOW! Trading is live November 30.

➡️ Learn more: https://t.co/yUUKaBXKBq pic.twitter.com/L2IUHugyG0

— Kraken Exchange (@krakenfx) November 29, 2021

Der Geschäftsführer von Kraken Australia Jonathon Miller sagte gegenüber Cointelegraph, der Kryptomarktplatz unterstütze Projekte, wo die Handelsnachfrage sehr deutlich ist. Darunter fällt auch SHIB.

Bei Redaktionsschluss war der SHIB die achtgrößte Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von über 25,81 Milliarden US-Dollar. SHIB ist in den letzten 24 Stunden aufgrund der Bekanntgabe der Börsennotierung um über 20 Prozent gestiegen.

Miller fügte hinzu: “Ich würde nicht sagen, dass auf Kraken jeder einzelne Coin notiert ist. Dafür sind wir nicht bekannt.”

Kraken ist eine der am wenigsten konservativen Börsen mit insgesamt 93 Vermögenswerten auf der Börse. Coinbase bietet hingegen 51 Vermögenswerte an und Robinhood nur sieben.

Andere Börsen zögern noch, den von Dogecoin inspirierten Altcoin zu notieren. Grund dafür sind regulatorische Bedenken, doch die Nutzer machen immer mehr Druck. Am Freitag verzeichnete SHIB ein Meilenstein mit 1 Million Inhabern, obwohl er 50 Prozent unter seinem Allzeithochs liegt.

Am 10. November sagte Christine Brown, die Betriebsleiterin bei Robinhood, dass die Plattform eine andere Strategie als viele andere Marktteilnehmer verfolge. Sie erklärte, dass die anderen nun versuchen würden, so viele Vermögenswerte wie möglich zu notieren. Es gab eine Change.org-Petition, in der gefordert wird, dass Robinhood den Shiba Inu notiert. Diese hat bereits über eine halbe Million Unterschriften gesammelt.

Miller fügte hinzu: “Es gibt bestimmte Dienstleistungen, die nicht wirklich in den Regulierungsrahmen passen. Es gibt eine Grauzone, in der sich die gesamte Branche bewegt. Das ist für uns nichts.”

“Es liegt einfach in der Natur der Sache, dass wir es mit einer innovativen Technologie zu tun haben, die nicht unbedingt den Kriterien entspricht, die die Regulierungsbehörden für möglich halten.”

In diesem Zusammenhang: Nichts als Hype? Australische Zentralbank warnt vor Kryptowährungen

Der Leiter der Rechtsabteilung von Robinhood Dan Gallagher äußerte sich am 19. November auf der Georgetown University Financial Markets Quality Conference über das derzeitige regulatorische Klima für digitale Vermögenswertbörsen: “Es ist eine sehr angespannte Situation, die nach regulatorischer Klarheit verlangt. Aber diese haben wir bisher noch nicht bekommen.”

Kategorien
News

Binance implementiert Bruno Upgrade und BEP-95 Echtzeit-Token Burn

Binance wird heute das Bruno-Upgrade v1.1.5 durchführen, das den täglichen BEP-95-Token-Burning-Mechanismus einführt und die vollständige Node-Synchronisation verbessert.
BNB hat im Laufe des Tages um 2,1 Prozent zugelegt und wird bei 626 Dollar gehandelt. Es wird erwartet, dass der langfristige innere Wert mit dem neuen deflationären System steigen wird.

Binance wird heute das Binance Smart Chain (BSC) Bruno Upgrade v1.1.5 durchführen, um das Verbrennen von Token mit jeder Transaktion einzuführen. Das Update verbessert auch die vollständige Node-Synchronisation, die laut Binance am 17. November eine Herausforderung gewesen war. An diesem Tag überstieg die Zahl der täglich aktiven Adressen des Netzwerks 2 Millionen und die Zahl der täglich verarbeiteten Transaktionen erreichte ein Allzeithoch von 14 Millionen. Dazu schreibt Binance auf seiner offiziellen Website:

„Diese Hard-Fork wird einen Echtzeit-Verbrennungsmechanismus in das Wirtschaftsmodell von BSC einführen, um einen neuen Verbrennungsprozess von BNB einzuführen und die Full-Node-Sync um mehr als 60% zu beschleunigen.“

Binance Bruno Upgrade, Hard Fork und BEP-95

Das Netzwerk-Upgrade und die Hard Fork sollen bei BSC-Blockhöhe 13.082.000 oder um den 30. November um 08:00 Uhr UTC stattfinden. Es wird das BEP-95 (Binance Evolution Protocol) zum Echtzeit-Token-Verbrennen mit sich bringen, das bereits Ende letzten Monat angekündigt wurde. Full-Node-Betreiber – Validierer – werden aufgefordert, auf v1.1.5 zu aktualisieren, um weiterhin zusätzliche Blöcke zu empfangen und auszuführen.
Das Update hat keine Auswirkungen auf Binance-Kunden und Entwickler. Einzahlungen und Abhebungen auf BSC werden jedoch ab etwa 30. November um 07:45 Uhr UTC ausgesetzt. Sie werden wieder aufgenommen, sobald das aktualisierte Netzwerk als stabil erachtet wird. Der Handel mit BNB und anderen Token auf dem BSC wird wie gewohnt fortgesetzt.
Danach wird das Verbrennen von Token in einem Verhältnis von 10% der Transaktionsgebühren erfolgen, ein Prozentsatz, der von der Binance-Community angepasst werden kann.

Mehr zum Thema: Binance schlägt Echtzeit-Token-Burning-Verfahren zur Wertsteigerung von BNB vor

„Nach der Aktivierung dieses Upgrades wird die Blockchain in der Lage sein, eine Reihe von neuen Funktionen zu handhaben und bestehende Fehler zu beseitigen“, so Binance.

BNB-Token und Kursentwicklung

Binance Coin (BNB), die drittgrößte Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von 105,5 Milliarden Dollar, hat mit der Nachricht über die Entwicklung an Dynamik gewonnen. Bei Redaktionsschluss lag der Kurs laut unseren Daten bei 626,88 Dollar, was einem Tages-Anstieg von 2,1% entspricht. Das 24-Stunden-Handelsvolumen beläuft sich auf 2,4 Milliarden Dollar.
Darüber hinaus hat BNB eine Angebotsobergrenze von etwa 168 Millionen Token, von denen 100 Millionen nach der Verbrennung in Umlauf bleiben werden.
Binance hat in regelmäßigen Abständen BNB-Token verbrannt, wobei bei der letzten Verbrennung über eine Million Token aus dem Verkehr gezogen wurden. BEP-95 wird nun die Deflationsrate der Münze erhöhen, was wahrscheinlich ihren Wert auf lange Sicht steigern wird. Das Token Burning wird auch die Dezentralisierung des Netzwerks erhöhen.

Mehr lesen: Binance beendet den 16. vierteljährlichen Token-Burn – rund 400 Millionen Dollar

Der Beitrag Binance implementiert Bruno Upgrade und BEP-95 Echtzeit-Token Burn erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Großanleger kauft SHIB für über eine Million Dollar – Kraken will SHIB nun listen

Ein Ethereum-Großanleger hat SHIB im Wert von 1,1 Millionen Dollar gekauft, was zu einem beträchtlichen Anstieg seines Handelswertes führte.
Kraken, die achtgrößte Kryptobörse der Welt, hat ihre Unterstützung für SHIB angekündigt, nachdem die Nachfrage in letzter Zeit stark angestiegen ist.

Shiba Inu wurde, wie viele andere Meme-Münzen, aus Jux und Dollerei geschaffen, hat aber eine große Anzahl von Spekulanten und Fans angezogen. Seine weltweite Akzeptanz ist mittlerweile unbestritten, da die Anleger SHIB in ihre Portfolios aufnehmen. Heute ist das 24-Stunden-Handelsvolumen auf 7,6 Milliarden Dollar gestiegen.  Laut einer von Watcher.Guru zur Verfügung gestellten Transaktionsbeschreibung hat ein Ethereum-Großanleger SHIB im Wert von 1,1 Millionen Dollar gekauft, was zu einem erheblichen Anstieg des Handelsvolumens führte.

JUST IN: An #Ethereum whale purchased $1,101,959.44 worth of #SHIB today.

TXID: https://t.co/PNWFfk7hkJ pic.twitter.com/g15mQMIcor

— Watcher.Guru (@WatcherGuru) November 30, 2021

Seine jüngste Performance hat eine ganz neue Handelssynergie geschaffen, und vielen Anlegern zufolge markiert dies den Anfang eines großartigen Aufstiegs des Tokens.
Erst kürzlich sagte Mike McGlone, Rohstoff-Experte bei Bloomberg Intelligence, voraus, dass der SHIB-Token eine Umkehr erleben wird, die seinem parabolischen Preis gerecht werde. Er wies auch auf die unglaublich hohe Akzeptanz des Meme-Tokens als Newcomer in den Kryptomarkt hin:
„SHIB ist eine einzigartige Mischung aus gutem Marketing, ESG, Angebots- [versus]
Nachfrageökonomie und Glücksspiel in einem beispiellosen globalen 24/7-Maßstab und steht vor einem Umschwung, der seinem parabolischen Anstieg gerecht wird. Die Tatsache, dass die Meme-Münze unseren Radar erreicht hat, setzt Shiba einem ähnlichen Risiko aus wie Dogecoin im Mai, kurz vor seinem Zusammenbruch.“

Kraken will SHIB listen

In einer weiteren Entwicklung hat Kraken, die achtgrößte Kryptobörse der Welt, ihre Unterstützung für SHIB-Token angekündigt, nachdem die Nachfrage in letzter Zeit stark angestiegen war. In der Tat hat der Tweet mit der Ankündigung eine erhebliche Reaktion von seiner Nutzerbasis erhalten. Er hat über 18.000 Retweets bekommen. Kurz nach dem Tweet versprach das Community-Management, die Meme-Münze aufzulisten, wenn der Beitrag mehr als 2.000 Likes erhalten würde – er erhielt über 80.000.

New Listing on Kraken: @Shibtoken $SHIB deposits begin NOW! Trading is live November 30.

Learn more: https://t.co/yUUKaBXKBq pic.twitter.com/L2IUHugyG0

— Kraken Exchange (@krakenfx) November 29, 2021

Die optimistische Stimmung für SHIB entwickelte sich mit zunehmender Akzeptanz des Vermögenswerts. Der Gründer von Bedrock Capital, Geoff Lewis, verglich den SHIB-Wahn mit pets.com und stellte die langfristige Nachhaltigkeit von Meme-Tokens in Frage. Pets.com war eine der größten kommerziellen Pleiten in der Dot.com-Ära.
Die SHIB-Community, genannt „SHIBA-Army“, ist mit 2,1 Millionen Followern auf Twitter sehr groß geworden, verglichen mit den 1,9 Millionen Twitter-Followern von Ethereum. Man hört immer wieder, dass sogar einige Einzelhändler erwägen, SHIB als Zahlungsmittel zu akzeptieren.

Mehr zum Thema: Die Meme-Kryptos Dogecoin und Shiba Inu führen die Markterholung an, während Bitcoin bei 50K$ kämpft

Der Beitrag Großanleger kauft SHIB für über eine Million Dollar – Kraken will SHIB nun listen erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

BIZ-Innovationszentrum: Partnerschaft mit US-Zentralbank bei Analyse von digitalen Vermögenswerten

Jerome Powell sprach bei der Eröffnung des New Yorker Innovationszentrums über CBDCs und digitale Vermögenswerte.

Die New Yorker Zentralbank hat bekannt gegeben, mit dem Innovationszentrum der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) zusammenarbeiten zu wollen, um das New York Innovation Center zu gründen. Das ist eine Initiative zur Erforschung von Technologien für die Entwicklung des globalen Finanzsystems.

In einer Rede zur Eröffnung des New Yorker Innovationszentrums am Montag sagte der Vorsitzende der US-Zentralbank Jerome Powell, dass die Partnerschaft auch die Analyse digitaler Währungen durch die Behörde umfassen werde. Darunter fällt auch die Analyse einer Einführung einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC). Das Zentrum plant, sich an Analysen zur Verbesserung der grenzüberschreitenden Zahlungssysteme zu beteiligen.

“Der schnelle technologische Wandel und Innovation in den letzten zehn Jahren legt nahe, dass wir an der Schwelle zu einer vierten industriellen Revolution stehen – einer digitalen Revolution”, so Powell. “Sicherlich revolutioniert eine schnelle Innovation durch die Anwendung fortschrittlicher digitaler Technologien, maschinelles Lernen, künstliche Intelligenz und Big Data, den Finanzsektor.”

Per von Zelowitz, der ehemalige PwC-Direktor für Bankentransformation, wird das Innovationszentrum leiten. Die BIZ-Innovationszentren, die es unter anderem in Hongkong, Singapur, Toronto, London und Stockholm gibt, haben einige Forschungsprojekte unterstützt, die darauf abzielen, CBDCs in die Zahlungsverkehrssysteme verschiedener Länder sowie in andere Zentralbankinfrastrukturen zu integrieren. Eine BIZ-Umfrage vom Januar ergab, dass 86 Prozent der größten Zentralbanken die Einführung einer CBDC prüfen würden.

In diesem Zusammenhang: Jerome Powell über digitalen Dollar: US-Zentralbank noch unentschlossen

Bald soll es eine Anhörung vor dem Bankenausschuss des Senats geben, bei der über seine Nominierung für eine zweite Amtszeit als Vorsitzender der US-Zentralbank entschieden werden soll. Im September sagte er, die US-Zentralbank arbeite “proaktiv an der Ausgabe einer CBDC”. Sie würde allerdings ein allgemeines Verbot von Kryptowährungen wahrscheinlich nicht unterstützen.

Kategorien
News

Drei Gründe: Trader erwarten Bitcoin-Anstieg vor Ende November auf über 60.000 US-Dollar

Am 29. November zeigte der Bitcoin-Kurs wieder etwas Stärke und führende Analysten erklären, warum Bitcoin bis Ende November auf über 60.000 US-Dollar klettern wird.

Auf dem Kryptowährungsmarkt hat sich die Stimmung stark verbessert, nachdem Bitcoin (BTC) auf über 58.000 US-Dollar geklettert ist. Dieser Anstieg wurde bereits seit längerem erwartet und Trader hoffen nun wieder darauf, dass der Aufwärtstrend weitergeht.

BTC/USDT 4-Stunden-Chart. Quelle: TradingView

Was sagen Analysten über die Kursentwicklung am 29. November und wird Bitcoin wieder auf über 60.000 US-Dollar klettern?

Erneuter Test der Marke von 60.000 US-Dollar steht bevor

Der plötzliche Anstieg von Bitcoin auf über 58.000 US-Dollar mag einige Trader überrascht haben. Aber dem unabhängigen Marktanalysten und Cointelegraph-Mitarbeiter Michaël van de Poppe zufolge entwickelt sich der Kurs wie erwartet.

BTC/USD 4-Stunden-Chart. Quelle: Twitter

Van de Poppe sagte zu dieser Kursentwicklung, dass Bitcoin nach dem Anstieg auf über 57.000 US-Dollar am 28. November am besten “den Bereich um 56.000 US-Dollar zu einer Unterstützung macht”, um ein höheres Unterstützungsniveau zu haben. Darauf würde ein weiterer Ausbruch folgen.

Van de Poppe erklärte weiter:

“Wenn das passiert, glaube ich, dass ein erneuter Test der Marke von 60.000 US-Dollar bevorsteht.”

Starker Monatsschluss bei BTC möglich

Der Twitter-Analyst Rekt Capital sagt, die Kursentwicklung im November bei BTC sei ein erneuter Test der neuen Unterstützungszone bei 58.750 US-Dollar.

Auch der Twitter-Nutzer “Nunya Bizniz” ist optimistisch. Er postete die unten stehenden Charts und machte dabei deutlich, welche Unterstützungsniveaus gegen Ende November wichtig sind.

BTC/USD 1-Monatschart. Quelle: Twitter

Der Analyst sagte dazu:

“Morgen ist der Monat zu Ende. Einen Schluss über diese beiden Niveaus könnte man als bullisch betrachten.”

In diesem Zusammenhang: Daten zeigen: Kurzfristige Korrektur auf Kryptomarkt vorbei

Vergleiche mit vorhergehenden Bullenzyklen

Der Analyst TechDev vergleicht die aktuelle Kursentwicklung bei BTC mit vergangenen Bullenmärkten. Er veröffentlichte den folgenden Tweet, in dem es um die Kursentwicklung bei Bitcoin im Jahr 2017 im Vergleich zu jetzt geht. Er zog ebenfalls einen Vergleich mit der Entwicklung von Gold in den 70er Jahren.

Update on the 3 #BTC models I am currently tracking:

1⃣ 2017 #BTC anchored & aligned from 1.272
Late Dec – $150K

2⃣ 2017 #BTC anchored & aligned from 1.618
Early Feb – $200K

3⃣ 1970s Gold
Early Feb – $250K+

December will be revealing and indicators will be key. pic.twitter.com/1HEXlL5yus

— TechDev (@TechDev_52) November 29, 2021

Wie er in den Tweet darlegt, sagen aktuelle Kursprognosen, dass der Bitcoin-Kurs bis Ende Dezember bei 150.000 US-Dollar und bis Anfang Februar 2022 bei 200.000 US-Dollar liegen wird. Der Analyst erklärte auch, dass der Kurs bis Anfang Februar 2022 möglicherweise auf über 250.000 US-Dollar klettern könnte, wenn er eine ähnliche Entwicklung macht wie Gold in den 70er Jahren.

Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen liegt jetzt bei 2,609 Billionen US-Dollar und der Marktanteil von Bitcoin beläuft sich auf 42,1 Prozent.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Kategorien
News

DeFi-Börse Bancor Protocol nennt die Funktionen ihrer lang erwarteten Version 3

Bancor 3 führt viele neue Funktionen ein, etwa einen vollständigen Schutz vor unbeständigen Verlusten, automatische Aufstockung der Einsatzprämien etc.
Eine neue Funktion namens Infinity Pool wird dazu beitragen, die Einzahlungslimits für den Bancor Liquidity Pool aufzuheben.

Die dezentrale Börse (DEX) Bancor Protocol hat kürzlich die Details und Funktionen ihrer lang erwarteten dritten Version bekannt gegeben. Die neue Version mit dem Namen Bancor 3 wird Funktionen zur Steigerung des Handelsvolumens einführen. Außerdem wird sie es den Anlegern ermöglichen, problemlos ihre Lieblings-Token zu verdienen.
Derzeit ermöglicht Bancor den Anlegern, mit einem einzigen Token zu verdienen und sich gleichzeitig vor Impermanent Loss zu schützen. Die neuen Funktionen, die mit Bancor 3 eingeführt werden, ermöglichen die automatische Aufstockung von Staking-Belohnungen und niedrigere Gasgebühren.

Neue Funktionen von Bancor 3

Die dezentrale Handelsplattform Bancor 3 wird sich darauf konzentrieren, ein „Set-and-Forget“-Ökosystem für den Einsatz von Token auf der Plattform zu schaffen. Das Upgrade wird auch Auto-Compounding für Staking-Belohnungen einführen. Außerdem werden Liquiditätsanbieter (LPs) auf der DEX in der Lage sein, mehr Bancor Network Token (BNT) und andere Staked Token zu verdienen.
Kunden von Bancor 3 werden auch Zugang zu einem vollständigen Schutz vor Verlusten erhalten, sobald sie ihre Token einsetzen. Die aktuelle Version von Bancor 3 bietet diese Funktion erst nach 100 Tagen des Einsatzes.
Zu den neuen Funktionen von Bancor 3 gehört auch ein Omnipool, der mehrere Trades auf der Plattform in nur einer Transaktion ermöglicht.
Das wird dazu beitragen, die Gasgebühr erheblich zu senken und gleichzeitig die Effizienz der Plattform exponentiell zu steigern. Bisher war die Verwendung von BNT obligatorisch, um Transaktionen auf Bancor abzuwickeln, was ab Bancor 3 nicht mehr der Fall ist.
Die Omnipool-Funktion wird auch die Kapitaleffizienz verbessern, indem sie Liquidität schaffende Strategien auf der Plattform einführt. Eine weitere Funktion namens Infinity Pool wird dazu beitragen, die Einzahlungslimits für den Bancor-Liquiditätspool aufzuheben.
Infinity Pool wird auch die Handelsliquidität für Market-Making und superfluide Liquidität bereitstellen. Dies hilft sowohl bei internen als auch bei externen gebührenfinanzierten Strategien.
Eine weitere wichtige Funktion von Bancor 3 ist die Unterstützung von Multichain und Layer 2. Es beinhaltet auch einen Schutz vor Impermanent Loss Verlust durch Dritte. Darüber hinaus wird Bancor 3 Chainlink Keepers in das Protokoll integrieren.
Nate Hindman, Head of Growth bei Bancor, äußerte sich zu dieser Entwicklung:
„In der gesamten Branche droht das Problem des Impermanent Loss die Kerngedanken von DeFi zu untergraben, indem Liquiditätspools für normale Nutzer unbrauchbar und nur für die anspruchsvollsten und wohlhabendsten Nutzer zugänglich werden. Wir müssen verhindern, dass DeFi zu einer Spielwiese für die Reichen und Vernetzten wird, die den Wert von Protokollen extrahieren und auf alle anderen abwälzen – und das fängt damit an, Liquiditätspools zu reparieren. Bancor 3 markiert einen neuen Tag für DeFi – einen Tag, an dem Menschen und Projekte den Kernbaustein von DeFi zurückerobern, um Liquidität aus der Gemeinschaft für alle zu schaffen.“

Die Einführung von Bancor 3 wird in drei verschiedenen Phasen erfolgen: „Morgendämmerung“, „Sonnenaufgang“ und „Tageslicht“.

Der Beitrag DeFi-Börse Bancor Protocol nennt die Funktionen ihrer lang erwarteten Version 3 erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Ehemaliger Citi-Bankier legt milliardenschweren Krypto-Fonds auf: Algorand erster großer Partner

Immer mehr Experten von der Wall Street kommen in den Kryptobereich. Matt Zhang ist nun auch in die Branche eingestiegen.

Ein Wall-Street-Veteran mit mehr als 14 Jahren Erfahrung hat einen neuen Risikofonds aufgelegt, der sich auf Kryptowährungs- und Blockchain-Startups spezialisiert hat. Das beweist erneut, dass sogenannte Smart-Money-Investoren sich immer mehr für digitale Vermögenswerte interessieren.

Am Montag stellte die ehemalige Citi-Führungskraft Matt Zhang Hivemind Capital Partners vor. Das ist ein Multi-Strategie-Fonds im Umfang von 1,5 Milliarden US-Dollar, der vielversprechende Kryptowährungen fördern und “Kryptoinvestitionen institutionalisieren” soll. Der Fonds will sich in erster Linie auf Projekte konzentrieren, die sich mit dem Aufbau von Kryptoinfrastruktur, virtuellen Welten und programmierbarem Geld befassen. Im Rahmen seiner Strategie wird er auch mit digitalen Vermögenswerten handeln.

Der erste Technologiepartner von Hivemind ist Algorand, ein Proof-of-Stake-Protokoll, das sich zunehmend auf die Einrichtung einer Infrastruktur für die globale Finanzbranche konzentriert. Algorand ist in den Top-20-Coins nach Marktkapitalisierung. Der native ALGO-Token hat laut Coingecko eine Gesamtmarktkapitalisierung von 11,2 Milliarden US-Dollar.

Zhang bezeichnete die Blockchain-Technologie als “Paradigmenwechsel” und sagte, sein Unternehmen biete Kryptounternehmern eine Infrastrukturlösung, die in traditionellen Vermögensverwaltungsmodellen derzeit nicht verfügbar ist. Das Unternehmen hat jedoch noch keine größere Finanzierung angekündigt.

In die Kryptowährungsbranche ist dieses Jahr viel Risikokapital geflossen. Dabei haben große Fonds Milliarden von Dollar in vielversprechende Startups investiert. Aus vielen und häufigen Finanzierungsrunden sind mindestens ein Dutzend Kryptoeinhörner hervorgegangen. Dieser Begriff bezeichnet Startups, die eine Bewertung von mindestens 1 Milliarde US-Dollar erreicht haben.

Hivemind ist einer der wenigen Krypto-Fonds im Umfang von mehreren Milliarden US-Dollar. Wie Cointelegraph berichtete hat die Risikokapitalfirma Andreessen Horowitz im Juni einen Krypto-Fonds im Umfang von 2,2 Milliarden US-Dollar aufgelegt. Das war damals der größte überhaupt. Im November enthüllte die Krypto-Investmentfirma Paradigm ein Portfolio im Umfang von 2,5 Milliarden US-Dollar, dass sich auf Kryptounternehmen konzentriert.