Kategorien
News

Binance stellt Krypto-Futures und Optionen in Australien ein

Binance-Nutzer in Australien haben 90 Tage Zeit, um ihre Positionen auf Futures, Optionen und gehebelte Token zu schließen.

Binance ist die größte Kryptowährungsbörse nach Handelsvolumen auf der Welt und hat angekündigt, ihre Dienstleistungen in Australien einschränken zu wollen. Grund dafür sind die regulatorischen Schwierigkeiten und neue Handelsbeschränkungen.

Binance-Nutzer in Australien haben 90 Tage Zeit, ihre Positionen auf Produkte wie etwa Kryptowährungs-Futures und -Optionen sowie gehebelte Token zu schließen, wie die Börse am 20. September bekannt gab.

Ab Freitag können australische Nutzer keine neuen Positionen für Derivateprodukte auf Binance eröffnen oder vergrößern. Nutzer können weiter Geld in ihre Margenbestände einzahlen, um Liquidationen und Margin Calls zu verhindern, wie es in der Ankündigung heißt.

Nach den 23. Dezember können Binance-Nutzer in Australien ihre Positionen nicht mehr selbst reduzieren oder schließen, da alle verbleibenden offenen Positionen geschlossen werden.

“Wir haben langfristige Pläne für unsere Branche und wir wollen sicherstellen, dass unsere Produktangebote von Nutzern und lokalen Regulierungsbehörden begrüßt werden”, so ein Binance-Sprecher gegenüber Cointelegraph. “Wir überwachen auch die lokalen regulatorischen Anforderungen auf verschiedenen Märkten, da Binance weltweit tätig ist. Wir wollen sicherstellen, dass die Übergänge, die wir machen, niemanden stören”, so der Sprecher weiter.

In diesem Zusammenhang: Wegen Warnungen von Regulierungsbehörden: Binance schränkt SGD-Produktangebote in Singapur ein

Zuvor hat Binance seine Dienstleistungen in mehreren anderen Ländern eingeschränkt, weil die Börse von mehreren Regulierungsbehörden weltweit verwarnt wurde. Im August hat Binance den Handel mit Krypto-Derivaten in Brasilien und kurz danach auch in Hongkong ausgesetzt. Zuvor hat Binance den Derivatehandel für Nutzer in Deutschland, Italien und den Niederlanden eingestellt. Die Börse will diese Produkte in Europa letztendlich gar nicht mehr anbieten.

Kategorien
News

37% der Texaner wollen Kryptowährungszahlungen legalisieren

Wahlberechtigte in den USA verraten in einer Umfrage ihre Haltung zu Kryptowährungen.
Kryptowährungen könnten bei den nächsten US-Wahlen zur Wählerbeeinflussung genutzt werden.

37% der Einwohner von Texas – das sind 10,8 Millionen Menschen – würden laut einer Umfrage des britischen Meinungsforschungsinstituts Redfield & Wilton Strategies eine Gesetzgebung unterstützen, die Kryptowährungen für Zahlungen in ihrem Staat legalisiert.

Texas, der flächen- und bevölkerungsmäßig zweitgrößte Bundesstaat, teilt sich diesen Prozentsatz mit Wisconsin, während 28% der Wähler in Arizona ebenfalls eine pro-Krypto-Gesetzgebung befürworten.

Darüber hinaus sprachen sich 42% der Wähler in Texas und 25% in Arizona für die Einführung von kryptofreundlicheren Gesetzen in ihren Staaten aus, nachdem sie den kryptofreundlichen Status von Wyoming festgestellt hatten. Seit 2018 hat Wyoming kontinuierlich Gesetze verabschiedet, um Krypto-Investoren anzuziehen, wie zum Beispiel die Steuerbefreiung von Transaktionen mit Kryptowährungen.

Die Umfrage befragte auch Wähler aus den bevölkerungsreich US-Bundesstaaten Kalifornien, Florida, Pennsylvania, Georgia, Ohio, North Carolina und Virginia. Befragt wurden über 9.700 Wähler zwischen dem 20. und 22. August in Kalifornien und dem 20. und 24. August in den übrigen Staaten.

Wähler sagen Nein zu CBDC

Die meisten Wähler sprachen sich gegen die Einführung einer nationalen, an den Dollar gekoppelten Kryptowährung aus, wobei sich in Arizona satte 40% dagegen aussprachen. Nur die Wähler aus Georgia äußerten mit jeweils 27% dafür und dagegen gemischte Gefühle.

Darüber hinaus gaben fast 24% aller Wähler an, dasses ihnen mehr oder weniger egal sei, ob die Regierung Kryptowährungen legalisiert, oder nicht, weder auf lokaler noch auf nationaler Ebene. Unter den Wählern, die in Kryptowährungen investiert haben, nannte die Mehrheit hohe Renditen und persönliches Interesse als Hauptgründe für ihre Investitionen.

Aufklärung über Kryptowährungen ist von großer Bedeutung

Etwa 60% der Wähler, die keine Kryptowährungen besitzen, gaben an, dass dies auf einen Mangel an Informationen zurückzuführen sei. Die Mehrheit gab jedoch an, mit Bitcoin vertraut zu sein, wobei weniger als 25% sagten, sie seien sachkundig, während die Hälfte angab, sehr wenig zu wissen.

„Auf die Frage nach anderen Kryptowährungen wie Ethereum, Tether oder Doge gaben mehr als 60% der Wähler in allen Bundesstaaten an, noch nie davon gehört zu haben.“

In Georgia und Florida gaben nur 14% beziehungsweise 8% der Wähler an, dass sie vor der Umfrage noch nie von Kryptowährungen gehört hatten.

Laut Louisa Idel, Leiterin der Abteilung „Insights“ des Meinungsforschungsinstituts, deuten die Daten darauf hin, dass die Wähler von mehr Aufklärung über Kryptowährungen profitieren könnten. Darüber hinaus hätten Kryptowährungdas das Potenzial, Wahltrends bei den nächsten US-Wahlen zu beeinflussen. Politiker könnten bespielsweise Wähler anlocken, indem sie bei der nächsten Wahl eine Kampagne zur Unterstützung von Kryptowährungen führen.

„Wenn eine Partei diese empfänglichen Wähler für sich gewinnen will, sollte sie schnell handeln – nicht nur, um der anderen Partei zuvorzukommen, sondern auch, um einer Gesetzgebung zuvorzukommen, die sich im Falle ihrer Verabschiedung als schwer rückgängig zu machen erweisen dürfte.“

Der politische Einfluss der Kryptowährungen erreichte im August seinen Höhepunkt, als die Lobby der Kryptowährungsbranche ihre Senatoren einzeln dazu drängte, für günstige Änderungen im Infrastrukturgesetz zu stimmen.

Obwohl das Gesetz ohne zwei der vorgeschlagenen Änderungen verabschiedet wurde, sagen Experten, dass dies den Lobbyisten der Kryptowährungen die Möglichkeit geben wird, den Kongress zu beeinflussen, bevor das Gesetz später in diesem Jahr erneut in das Repräsentantenhaus eingebracht wird.

Die Umfrage ergab, dass etwa 33% der Wähler in den Swing States Kryptowährungen als legale Zahlungsmittel in ihrem Staat unterstützen würden.

Der Beitrag 37% der Texaner wollen Kryptowährungszahlungen legalisieren erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Der Kryptomarkt stürzt ab, aber fünf Altcoins scheint das nicht zu kümmern

Der Kryptomarkt hat in dieser Woche aufgrund der weltweiten Marktkorrektur ein Blutbad erlebt.
Die Charts für fünf Altcoins deuten jedoch auf einen kurzfristigen Ausbruch nach oben.

Am 20. September erlebte der Kryptowährungsmarkt eine Nacht der langen Messer und verlor mehr als 250 Milliarden Dollar an Anlegervermögen. Bitcoin (BTC) ist auf 42.000 Dollar eingebrochen, während die anderen wichtigen Altcoins zwischen 15% und 20% verloren.

Eigentlich also keine Zeit für Kaufvorschläge, trotzdem ist es eine besondere Gelegenheit, in einige der Altcoins einzusteigen. Kryptoanalysten von Altcoin Daily haben fünf solcher Altcoins vorgestellt, die auf eine kommende Rallye eingestellt sind. Ihre Charts deuten jedenfalls auf einen bevorstehenden Ausbruch nach oben.

1. Chainlink

Der Oracle-Dienstleister Chainlink (LINK) ist einer der stärksten Altcoins im Krypto-Bereich. Die LINK-Kryptowährung hat in den letzten Wochen aktiv an der Altcoin-Markt-Rallye teilgenommen. Anfang des Monats stieg Chainlink auf 35 Dollar, befindet sich seitdem jedoch in einem Abwärtstrend.

In den technischen Charts zeigt LINK ein absteigendes Dreiecksmuster. Gerade dieses Muster aber bricht oft nach oben aus.

$LINK still in the descending triangle pattern. This pattern more often breaks to the upside so lets see if we can bounce of support and make a run at resistance. pic.twitter.com/mIs0oAb834

— Micah Taylor (@micahhtaylor) September 20, 2021

2. Polkadot

Polkadot war in letzter Zeit aus guten Gründen in den Nachrichten. Die Entwicklungen im Polkadot-Ökosystem und mehrere Parachain-Auktionen ließen den DOT-Preis letzte Woche auf 38 Dollar ansteigen.

Außerdem hat sich die Integration von Polkadot in andere Defi-Plattformen und Protokolle stark entwickelt. Das bedeutet, dass DOT einen soliden Anwendungsfall auf dem breiteren Kryptomarkt findet. Außerdem erfährt Polkadot in letzter Zeit auch eine starke institutionelle Akzeptanz.  Letzte Woche stellte ein anonymer Krypto-Marktanalyst MoonShot Examiner fest, dass DOT die jüngste Marktrallye von Solana in den kommenden Wochen wiederholen kann.

Getting some major $SOL vibes from $DOT. It’s been rejected a few more times but I think the trajectory (weekly candle close), relation to previous ATH, and the fact it hasn’t really pumped this entire run, I’m hoping it can shine like $SOL in the next couple weeks. pic.twitter.com/mQMUdTAbFj

— MoonShot Examiner (@TheBobCostas) September 12, 2021

3. Elrond

Elrond (ELGD) hat aufgrund seines Potenzials, Transaktionen mithilfe von Sharding schneller zu verarbeiten, Furore gemacht. Diese Blockchain hat Ambitionen, das Technologie-Ökosystem des Internets der neuen Generation zu werden. Sie findet ihre Anwendung im FinTech-Bereich, im Internet der Dinge und im dezentralen Finanzwesen.

Darüber hinaus kann die Plattform zur Ausführung von Smart Contracts bis zu 15.000 Transaktionen pro Sekunde bei Transaktionskosten von nur 0,001 US-Dollar abwickeln. Auf dem technischen Chart bildet ELGD ein goldenes Kreuzmuster. Historischen Trends zufolge kann der ELGD-Kurs vom aktuellen Niveau aus um das 10-fache steigen.

$egld another analysis : last two times, we reached the ATH 62 days after golden cross. If we apply the same parameters, we should reach between 2000 and 2500$ around Oct 18th. I can’t believe it pic.twitter.com/8D4dDsmtyD

— Chris Cap (@ChrisCa93099037) September 15, 2021

4. Avalanche

Eine weitere Ethereum-Alternative und Solana-Konkurrent Avalanche (AVAX) hat in letzter Zeit für Schlagzeilen gesorgt. Letzte Woche erreichte Avalanche ein neues Allzeithoch von 68 Dollar und wurde in die Liste der fünfzehn wichtigsten Kryptowährungen aufgenommen.

AVAX hat in den letzten zwei Monaten seit Mitte Juli einen Zuwachs von über 500% gehabt und sich damit zu einem Top-Altcoin entwickelt. Obwohl AVAX während der Marktkorrektur am Montag unter 60 Dollar fiel, gelang es ihm, diese Marke wieder zu übersteigen.

$AVAX

Next leg up to $73,50 on route to $100…

SL = $60,40 pic.twitter.com/ib4Iy2mxz3

— B Doggy (@BDoggy19) September 17, 2021

5. Mina

Mina ist der fünfte Vorschlag von Altcoin Daily. Mina wurde von einigen der besten Krypto-VC-Unternehmen wie Coinbase Ventures und Three Arrows Capital unterstützt. Laut AD ist Mina ein relativ neues Projekt, und Staker werden sich darauf stürzen, mehr MINA-Krypto zu kaufen, da es die besten Incentives in den ersten acht Monaten des Krypto-Projekts gibt.

A quick retest of the trendline then up again. Great sign of strength for $MINA. pic.twitter.com/Q6SAAbzQ93

— EriksInvestor.eth (@EriksInvestor) September 14, 2021

Der Beitrag Der Kryptomarkt stürzt ab, aber fünf Altcoins scheint das nicht zu kümmern erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Solana bleibt trotz des Netzausfalls in der vergangenen Woche der Liebling der Anleger

Trotz des jüngsten Denial-of-Service-Angriffs verzeichnet Solana mit 4,8 Millionen Dollar an Zuflüssen in Anlageprodukte eine weitere Woche, die institutionelle Anleger begeistert.
Milliardär Sam Bankman-Fried sagte, der Ausfall sei traurig und frustrierend, aber eine natürliche Folge der Skalierung.

In der vergangenen Woche wurde das Solana-Netzwerk (SOL) über 17 Stunden lang von einem Denial-of-Service-Angriff (DoS) heimgesucht. Unbeeindruckt davon investierten institutionelle Anleger weiterhin in SOL, wobei in demselben Zeitraum Zuflüsse von knapp 5 Millionen Dollar verzeichnet wurden.

Die Solana Foundation führte das Problem auf eine „Erschöpfung der Ressourcen“ zurück, nachdem die Flut von Transaktionen 400.000 TPS erreicht hatte. Die Ereignisse, die zu dem Ausfall führten, geschahenwährend der Einführung eines ersten dezentralen Börsenangebots (DEX). Das Debüt wurde vom DeFi-Protokoll des Netzwerks Raydium gehostet.

Da die verteilten Knoten des Netzwerks mit den Transaktionen überfordert waren, stürzte das Netzwerk aufgrund des hohen Speicherbedarfs ab. Schließlich kam die Blockproduktion von Solana zum Stillstand, da es nicht gelang, einen Konsens über den Status der Blockchain zu erreichen.

Als Lösung beschlossen die Blockchain-Validatoren von Solana, das Netzwerk zu aktualisieren und neu zu starten. Dies führte zu einer harten Abspaltung vom letzten bestätigten Block. Die Koordination des Neustarts erforderte 80 Prozent der Validatoren und 14 Stunden, bis das Netzwerk wieder lief.

Der Rückschlag war ein seltenes Problem, heißt es im Bericht der Solana Foundation. Die Stiftung wird jedoch in den kommenden Wochen eine weitere umfassende technische Untersuchung durchführen.

Solana und institutionelle Anleger

Trotz der technischen Störung verzeichneten die Solana-Anlageprodukte letzte Woche Zuflüsse von 4,8 Millionen Dollar, berichtet CoinShares. Es scheint, als ob die Investoren die Panne als kleineren Rückschlag und nicht als inhärentes Problem des Netzwerks zu betrachten. Die Anleger setzten jedoch mehr auf Bitcoin und Ethereum, die Zuflüsse von 15 Millionen beziehungsweise 6,6 Millionen Dollar verzeichneten.

In einem Bloomberg-Interview äußerte sich Krypto-Milliardär Sam Bankman-Fried zum Ausfall von Solana

„Es ist immer traurig, wenn so etwas passiert, es ist immer frustrierend.“

Dennoch fügte der Gründer und CEO der Krypto-Börse FTX, der auch ein großer Fan von Solana ist, hinzu:

„Dabei ist es eben so, dass man bei dem Versuch, eine Blockchain massiv zu vergrößern, irgendwann ihre aktuellen Grenzen auslotet.“

Der Krypto-Unternehmer ist ebenso optimistisch wie die Investoren von Solana und hält das Problem für eine natürliche Folge des rasanten Wachstums. Bankman-Fried glaubt nun, dass das Problem gelöst ist.

SOL, einer der schnell wachsenden Token der Branche, hat vierzehntägige Tiefststände verzeichnet, wie unsere Daten zeigen. Die Preise haben sich nach dem Vorfall in der letzten Woche verschlechtert und sind in dieser Woche um 19% gesunken. Bei Redaktionsschluss lag der SOL-Kurs bei 143,42 Dollar, nachdem er im Lauf des Tages um 0,9% gestiegen war. Ein Vier-Stunden-Chart zeigt, dass SOL nach seinem Allzeithoch vom 9. September konsolidiert.

Angesichts des Widerstands, den der Preis von Solana angesichts des jüngsten Angriffs erfahren hat, sind weitere Verluste nicht zu erwarten. Es sei denn, er gerät unter massiven Verkaufsdruck wie bei der kürzlich gemeldeten Korrektur an den globalen Märkten. Die chinesische Evergrande Real Estate Group brach an der Börse um mehr als 10% ein, was sich auf den gesamten Markt auswirkte.

Mehr zum Thema: Bitcoin fällt unter 45.000 Dollar – ausgelöst durch Chinas Evergrande Group

Der Beitrag Solana bleibt trotz des Netzausfalls in der vergangenen Woche der Liebling der Anleger erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Bison-App für Krypto-Handel sponsert Basketballer von Ratiopharm Ulm

Die Börse Stuttgart hat eine Werbepartnerschaft mit dem Basketball-Bundesligisten Ratiopharm Ulm für ihre Krypto-Trading-App Bison vereinbart.

Die Börse Stuttgart hat mit dem Basketball-Bundesligisten Ratiopharm Ulm einen Sponsoring-Vertrag für seine Kryptotrading-App Bison vereinbart, so eine Pressemitteilung des Unternehmens.

Werbung im Mittelkreis

Als sogenannter Premium Partner wird die Börse Stuttgart künftig die Basketballer von Rationpharm Ulm finanziell mit einem nicht genannten Betrag unterstützen. Im Gegenzug wird das Team auf dem Mittelkreis in der Ratiopharm Arena in Ulm mit einer “prominenten Platzierung” für die Bison-App des Börsenbetreibers bei nationalen wie internationalen Spielen werben.

Zusätzlich werde die Bison-App in der kommenden Saison auf “weiteren digitalen TV-Flächen” und auf den Social-Media-Kanälen von Ratiopharm Ulm beworben, so die Mitteilung weiter.

Eingefädelt hat den Werbevertrag Andreas Oettel, Geschäftsführer von Ratiopharm Ulm, der unter anderem für die Finanzen des Clubs verantwortlich ist. Dieser beschäftigt sich bereits seit acht Jahren mit Anlagemöglichkeiten in Kryptowährungen und hebt die Seriosität des Anbieters Börse Stuttgart in einem Markt voller “dubioser Angebote” hervor:

“Kein Anbieter ist für mich annähernd so vertrauenswürdig wie Bison, denn hinter der App steht mit der Börse Stuttgart eine klassische Wertpapierbörse. Deshalb gibt es bei Ratiopharm Ulm ein großes Interesse an Bison.”

Krypto-Trading auch über App der BSDEX

Seit Juni ermöglicht die Börse Stuttgart den Handel an seiner Digitalbörse BSDEX mit einer eigenen Smartphone-App. Wie bei der Bison-App können dort Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC), Ether (ETH), Litecoin (LTC) und Ripple (XRP) gehandelt werden. Die Bison-App verdient an einem Spread von 0,75 Prozent, also an der Differenz zwischen Kauf- und Verkaufskurs. Die BSDEX verlangt hingegen Ordergebühren.

Kategorien
News

Immutable Insight lanciert Börsen-Zertifikat für Token-Staking

Das Münchner Blockchain-Startup Immutable Insight bringt ein Wertpapier für das Token-Staking auf den Markt.

Das Münchner Blockchain-Startup Immutable Insight ermöglicht mit einem Wertpapier Investments in Token, welche für Staking genutzt werden, berichtete Finance Forward.

Token-Staking statt Tagesgeldkonto

Das von Immutable Insight lancierte Zertifikat (Exchange Traded Instrument) mit dem Namen Sustainliquid soll Anlegern ohne den dafür sonst nötigen technischen Aufwand die Partizipation am Staking von Krypto-Token ermöglichen. Das an der Wertpapierbörse Stuttgart ab einem Betrag von 1.000 Euro erhältliche Wertpapier investiert in Staking-Token und soll pro Jahr eine feste Rendite erwirtschaften und damit einen “Ersatz zum Tagesgeld darstellen – wir sichern die Schwankungen ab und peilen eine Rendite von rund drei Prozent an“, sagt Katharina Gehra von Immutable Insights. 

Das Blockchain-Startup verlangt dafür keine Managementgebühren und erwirtschaftet aus der Hälfte der einbehaltenen Gewinne seinen eigenen Profit. 

Das Portfolio werde aus Token wie Solana, Polkadot, Cardano und Cosmos bestehen. Da man in “fast klimaneutrale” investieren wolle, sei Bitcoin nicht dabei. Einen Teil der Erträge will Immutable Insights zudem an die Spendenplattform Givewell abtreten. 

Mit einem weiteren Wertpapier namens Kryptobest will das Startup Anlagen in besonder schnellwachsende Kryptowährungen ermöglichen. Diese sollen durch “Blockchain-Analysen” identifiziert werden.

Finanzierungsrunde ermöglicht neue Produkte

Bei einer Finanzierungsrunde Anfang des Jahres konnte Immutable Insight einen einstelligen Millionenbetrag einnehmen, der nun für die neuen Produkte genutzt wird. Der Sohn von SAP-Gründer Dietmar Hopp, Daniel Hopp, ist einer der Geldgeber des Münchner Blockchain-Startups.

Kategorien
News

Bitcoin-Akkumulierung geht weiter: Trader unbeeindruckt von Evergrande-Auswirkung auf Aktienmarkt

Die Ereignisse um Evergrande haben die Korrektur auf dem Aktienmarkt verursacht. Aber professionelle Händler kaufen den BTC-Rückgang trotzdem.

Bitcoin (BTC)-Investoren sind zunehmend in Sorge, dass der chinesische Immobilienriese Evergrande Group seine Schulden in Höhe von 300 Milliarden US-Dollar nicht bezahlen werden kann. Diese Besorgnis zeigt sich bereits auf den globalen Aktienmärkten, die zwischen 1,5 Prozent und 3 Prozent gefallen sind. 

Trotz der Kursbewegung, sind die Bitcoin-Abflüsse von Börsen, insbesondere auf Coinbase Pro, in einem Trend, der schon seit Monaten läuft.

Trader wissen auch, dass jede Börse ein anderes Nutzerprofil hat. Liquidationen auf Bybit etwa sind in der Regel extremer im Vergleich zur Börse FTX, die eher konservative Kunden hat.

Der heutige Rückgang auf unter 43.000 US-Dollar hat eine Liquidierung von Long-Positionen in der von 1 Milliarde US-Dollar zur Folge gehabt, die von Bybit angeführt wurde. Und das bei einem Futures-Open-Interest in Höhe von 2,34 Milliarden US-Dollar. Das ist weniger als die Liquidationen in Höhe von 3,66 Milliarden US-Dollar auf Binance und 2,51 Milliarden US-Dollar auf FTX.

Liquidationen von Bitcoin-Futures in den letzten 24 Stunden, 20 September. Quelle: Bybt.com

Aus den obigen Daten geht hervor, dass Bybit-Trader risikoaffiner sind und in der Regel höhere Hebel verwenden. Auf Binance und FTX waren Derivate-Anleger proportional weniger vom Einbruch um 11 Prozent betroffen.

Pro-Trader weiterhin neutral bis bullisch

Der Futures-Aufschlag gibt Aufschluss darüber, wie bullisch oder bärisch professionelle Händler sind. Dieser Indikator misst die Differenz zwischen langfristigen Futures-Kontrakten und den aktuellen Niveaus auf dem Spotmarkt.

In einem gesunden Markt kann man mit einer annualisierten Prämie zwischen 5 und 15 Prozent rechnen. Diese Situation nennt man auch Contango. Die Lücke wird von Verkäufern verursacht, die mehr Geld verlangen, um die Abrechnung weiter aufzuschieben.

Alarmierend wird es dann, wenn dieser Indikator unter 5 Prozent fällt oder sogar negativ wird. Das nennt man dann “Backwardation”.

Bitcoin 3-Monats-Futures-Prämie, annualisiert. Quelle: Laevitas.ch

Wie oben zu sehen ist, liegt der aktuelle Aufschlag bei 7 Prozent und damit im neutralen Bereich. Während Pro-Trader besorgt oder sogar bärisch, wäre dieser Indikator auf unter 5 Prozent gefallen.

Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen unter Top-Tradern deutet auf Kaufaktivität hin

Anleger sollten das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen unter Top-Tradern auf führenden Kryptobörsen betrachten, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie die Stimmung unter professionellen Händlern ist. Dieser Indikator bietet einen vollständigen Überblick über die effektiven Nettopositionen der professionellen Händler, indem er Daten von mehreren Futures- und Margen-Märkten sammelt.

OKEx und Binance: Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen unter Top-Tradern. Quelle: Bybt.com

Man beachte, dass jede Börse ihre Daten über Top-Trader auf andere Weise erhebt, weil es mehrere Wege gibt, um die Nettopositionen eines Kunden zu messen. Daher sollte man mehrere Anbieter prozentual vergleichen und nicht in absoluten Zahlen.

Das Verhältnis zwischen Long- und Short-Positionen unter Top-Tradern auf OKex ist von 8 Prozent auf derzeit 54 Prozent gestiegen. Das heißt, dass nun 54 Prozent der Top-Trader Long-Positionen bevorzugen und ist damit das höchste Niveau in zehn Tagen. Unter Derivate-Händlern auf Binance hingegen liegt das Verhältnis, trotz des Bitcoin-Rückgangs, durchgehend bei 10 Prozent.

Bei Daten bestätigen, dass private Händler eher betroffen sind, weil sie stark gehebelte Positionen eröffnet haben. Pro-Trader haben ihre Position unterdessen behalten oder den niedrigeren Kurs genutzt, um weitere Long-Positionen zu eröffnen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment – und Handelsschritt birgt ein Risiko. Recherchieren Sie gut, bevor eine Entscheidung treffen.

Kategorien
News

Binance stellt Angebot von Krypto-Derivaten in Australien ein

 Binance, die weltweit führende Börse für Kryptowährungen bietet in Australien keine Derivate mehr an.

Das Unternehmen teilt mit, man wolle sich angesichts des zunehmenden Drucks an die lokalen Vorschriften halten.

Die nach Handelsvolumen weltweit größte Kryptowährungsbörse Binance kündigte am Dienstag die Aufgabe des Handels mit Kryptowährung-Derivaten in Australien an. Die Börse erklärte, dass sie ab dem 24. September keine Krypto-Futures, Optionen und gehebelte Token mehr für ihre australischen Kunden anbieten wird.  Binance hat bestehenden Händlern eine 90-tägige Frist eingeräumt, um ihre Positionen für die eingeschränkten Produkte zu reduzieren und zu schließen.

„Die Kunden können ihre Einschusszahlungen aufstocken, um Nachschussforderungen und Liquidationen zu verhindern, aber sie können keine neuen Positionen aufstocken oder eröffnen.“

Nach Ablauf der Schonfrist am 23. Dezember wird Binance alle verbleibenden offenen Positionen schließen.

Binance hält sich an sein Compliance-Versprechen

Nach Angaben von Binance basiert die Entscheidung – das vierte Mal übrigens, dass Binance das Angebot von Derivaten einstellt – auf der Bewertung seiner Produkte und Dienstleistungsangebote, um „den lokalen Vorschriften zu entsprechen“. Sie kommt einen Monat, nachdem Binance entschieden hatte, dass Kunden in Australien keine neuen Konten für Optionen, Margin-Produkte und gehebelte Token eröffnen dürfen.

Man sei bereit, neue regulatorische Rahmenbedingungen für die Kryptobranche zu berücksichtigen, hieß es von Binance. Eine ausreichende Regulierung wird wiederum neue Möglichkeiten für Marktteilnehmer bieten und mit dem Ziel von Binance übereinstimmen, ein nachhaltiges Ökosystem rund um die Blockchain-Technologie und digitale Vermögenswerte zu schaffen.

„Wir sind bestrebt, konstruktiv an allen politischen Entscheidungen mitzuwirken, die den Kunden zugute kommen sollen.“

Der Schritt ist Teil der Bemühungen von Binance, seine Futures- und Derivate in vielen Ländern abzubauen, darunter Brasilien, Deutschland, Italien, die Niederlande, Singapur, Hongkong und Südkorea.  In anderen Ländern ist es Binance vollständig verboten, Dienstleistungen anzubieten, während andere es einschränkten, Fiat- und Kryptowährung-Handelspaare anzubieten, darunter Großbritannien, Malaysia, Japan, Thailand und die USA.

Binance-Chef Changpeng Zhao hatte zuvor erklärt, dass die Börse die Beziehungen zu den Regulierungsbehörden verbessern wolle, und fügte hinzu, dass Binance in Zukunft ihre Zustimmung einholen und einen Haupt-Unternehmenssitz einrichten werde, um die Einhaltung der Vorschriften zu erleichtern.

Allein in der ersten Hälfte 2021 haben fast ein Dutzend Aufsichtsbehörden weltweit Binance wegen Nichteinhaltung von Vorschriften verfolgt.  Zuvor hatte sich Binance den schlechten Ruf erworben, in den Grauzonen vieler Finanzaufsichtsbehörden zu operieren, was insbesondere bei institutionellen Anlegern zu einer ablehnenden Haltung führte.

Die Börse geriet auch mehrfach ins Fadenkreuz von Ermittlungen wegen krimineller Aktivitäten, insbesondere in den USA. In früheren Berichten, einschließlich des jüngsten Berichts der CFTC, hieß es, dass die Aufsichtsbehörden Ermittlungen gegen die Börse eingeleitet haben.

Mehr lesen: Ermittlungen gegen Binance wegen Insiderhandel und Marktmanipulation in den USA

 Binance drängt weiterhin auf die Einführung von Kryptowährungen.

Binance ist bei privaten und professionellen Händlern sehr beliebt, obwohl es wegen seiner breiten Produktpalette, seines Einflusses und seines Geschäftsgebarens viel Ärger mit Regulierungsbehörden gibt. Im Januar 2021 hatte die Börse über 13,5 Millionen aktive Nutzerkonten.

Binance arbeitet ständig daran, die Verfügbarkeit digitaler Vermögenswerte und die Teilhabe an der Kryptowirtschaft für so viele Menschen wie möglich zu fördern. Die Börse führt insbesondere Produkte und Dienstleistungen ein, um die Entwicklung und Akzeptanz von Kryptowährungen zu fördern, wie die Binance Smart Chain, die ihre DeFi-Entwicklungsumgebung beherbergt, die Binance Academy und den Binance Hackathon.

Binance begann Mitte Juli 2020 mit dem Angebot von Derivaten in Australien, aber seine lokale Tochtergesellschaft Binance Australia, gegründet 2017, eine der beliebtesten Börsen des Landes, ist vollständig reguliert und bietet Spot-Handelsdienstleistungen an.

Der Beitrag Binance stellt Angebot von Krypto-Derivaten in Australien ein erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Coinbase startet neue institutionelle Handelsplattform Coinbase Prime

Coinbase führt Coinbase Prime ein, eine neue Handelsplattform nur für institutionelle Anleger.
Außerdem baut Coinbase sein Angebot an Verbraucherprodukten aus, um seine Dominanz in der Branche zu sichern.

Die US-Kryptobörse Coinbase hat Coinbase Prime eingeführt, eine umfassende Handelsplattform für institutionelle Anleger zum Handel mit Kryptowährungen. Die Plattform wurde entwickelt, um große Aufträge zu bearbeiten.

„Wir bieten Coinbase Prime für alle Institutionen an.“

„Die Werkzeuge und Dienstleistungen, die man braucht, um in großem Umfang zu investieren, machen es zur umfassendsten Plattform für institutionelle Anleger“, twitterte Coinbase Institutional am Montag. der Coinbase Vice President of Institutional Product, Greg Tusar, sagte:

„Coinbase Prime vereint fortschrittlichen Handel, praxiserprobte Depot-Verwaltung und Finanzierung in einer einzigen Lösung.“

Die Plattform verfügt über eine Reihe von Funktionen und Tools für den Einstieg in die Kryptomärkte, einschließlichDepot-Verwaltung und Handel. Darüber hinaus sagt Tusar, dass Kunden Coinbase Prime seit dem Beta-Start im Mai genutzt haben, um „manche der bisher größten Trades der Branche auszuführen“. Unternehmen wie MicroStrategy Incorporated, One River Asset Management und die in Hongkong ansässige Meitu Inc. haben große Kaufaufträge ausgeführt.

Coinbase Prime für institutionelle Anleger

In einem Brief an die Aktionäre Anfang des Jahres berichtete die Börse, dass sie 9.000 Finanzinstitute an Bord hat. Sie hat sich auch Partnerschaften mit Marktführern wie dem Tesla-CEO Elon Musk gesichert. Coinbase hat bereits direkt mit einer Reihe von Institutionen zusammengearbeitet, um den außerbörslichen Handel und die Verwahrung von Vermögenswerten abzuwickeln.

Coinbase Prime ermöglicht es Anlegern, ihre Portfolios um digitale Vermögenswerte zu erweitern. Die Plattform hat sich bereits in der Testphase als erfolgreich erwiesen, da das Interesse der Institutionen an Kryptowährungen stark zugenommen hat.

Neben der Notierung an der NASDAQ als börsennotiertes Unternehmen hat Coinbase Pläne bekannt gegeben, durch eine Anleihe-Emission Mittel in Höhe von 2 Milliarden Dollar aufzunehmen. Das Unternehmen hat sich außerdem verpflichtet, 500 Millionen Dollar in Kryptowährungen zu reinvestieren. Darüber hinaus hat Coinbase ein Protokollteam eingerichtet, um seine Layer-2-Plattformen in seine Verbraucherprodukte zu integrieren. All dies deutet darauf hin, dass das Unternehmen mehr Verbraucherprodukte anbieten wird, um mehr internationale Kunden zu erreichen.

Neben Coinbase haben auch Institutionen wie Grayscale Investments zu den Zuflüssen auf dem Kryptomarkt beigetragen. Derzeit verfügt das Unternehmen über ein verwaltetes Vermögen von 43,7 Milliarden Dollar. Grayscale hat durch die Auflegung eines DeFi-Indexfonds und einer Reihe von Treuhandfonds, die der SEC gemeldet wurden, auch die institutionelle Akzeptanz gefördert.

Das Gesamtbild

„In den kommenden Monaten sind unsere Teams bestrebt, leistungsstarke Lösungen wie Echtzeit-Marktanalysen und eine mobile App einzuführen, die den Portfolio-Zugriff und die Konsensfindung auch auf Reisen ermöglicht,“ teilt Coinbase mit.

Gestern schloss die Coinbase-Aktie laut MarketWatch bei 236,53 Dollar, was einem Rückgang von 3,53% gegenüber dem vorherigen Schlusskurs entspricht. COIN-Aktien fielen im Mai nach dem Absturz der Kryptomärkte um 20,5%, wie der Bericht von S&P Global Market Intelligence zeigt. Allerdings hat die Aktie in den letzten drei Monaten einen Zuwachs von 6,32% gehabt, was wahrscheinlich auf die verminderte Skepsis und das gestiegene Interesse der Anleger zurückzuführen ist.

In anderen Entwicklungen musste Coinbase sein Darlehensprogramm nach einer Klageandrohung der SEC absagen. Während diese Nachricht manche Kunden von Coinbase enttäuschte, klagen andere noch immer über Investitionsverluste und schlechten Kundenservice.

Mehr zum Thema: Coinbase ist im Visier der SEC – angeblich hat die Börse Wertpapiere als Token gelistet

Der Beitrag Coinbase startet neue institutionelle Handelsplattform Coinbase Prime erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Kategorien
News

Fünfte Woche in Folge: Institutionelle Investoren kaufen weiter Krypto

Trotz des kürzlichen Kryptomarkteinbruchs, sind institutionelle Vermögensverwalter immer optimistischer im Hinblick auf die Branche geworden.

Die Summe der Krypto-Vermögenswerte, die von institutionellen Verwaltern gehalten wird, stieg die fünfte Woche in Folge. Das ist ein Anzeichen dafür, dass die Marktteilnehmer wieder bullisch im Hinblick auf Bitcoin (BTC) und die führenden Altcoins sind.

In der Woche bis zum 19. September flossen insgesamt 42 Millionen US-Dollar in Kryptoprodukte. Bitcoin-Fonds haben laut dem digitalen Vermögensverwalter CoinShares Zuflüsse in Höhe von 15 Millionen US-Dollar verzeichnet. Das ist in 16 Wochen erst das dritte Mal, dass BTC-Anlageprodukte positive Zuflüsse verzeichnen.

Alle großen Vermögenswerte verzeichneten einen Anstieg über die Woche. Dabei flossen 6,6 Millionen US-Dollar in Ether (ETH)-Produkte und 3,7 Millionen US-Dollar in Fonds mit mehreren Vermögenswerten. Es wurden 4,8 Millionen US-Dollar in Solana (SOL) investiert. Anfang der Woche gab es aufgrund einer Netzwerküberlastung eine Störung.

Über die Woche verzeichnete 21Shares mit 28 Millionen US-Dollar die größten Zuflüsse über die Woche. Der Anbieter von börsengehandelten Kryptoprodukten verwaltet nun ein Vermögen im Wert von 1,87 Milliarden US-Dollar. Grayscale ist mit einem verwalteten Vermögen von 43,177 Milliarden Dollar weiterhin der größte Krypto-Vermögensverwalter.

Die Fondsmanager haben im Zuge der Erholung des Marktes seit Ende Juli Kryptowährungen gekauft. Die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen kletterte letzte Woche auf einen Höchststand von über 2,2 Billionen US-Dollar, nachdem sie Mitte Juli auf etwa 1 Billionen US-Dollar gefallen ist. Am Montag jedoch brachen alle großen Kryptowährungen stark ein. Grund dafür waren die Ereignisse um den chinesischen Immobilienriesen Evergrande und die daraus resultierende Besorgnis.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin könnte sogar auf 36.000 US-Dollar fallen: Bullen völlig unbeeindruckt

Institutionelle Anleger sind wichtige Akteure auf dem Kryptowährungsmarkt geworden. Das ist ein Beweis für die wachsende Massenakzeptanz digitaler Vermögenswerte. Einige der größten Krypto-Vermögensverwalter erklärten Anfang des Jahres gegenüber Cointelegraph, dass Investitionen in digitale Vermögenswerte nicht mehr das gleiche Karriererisiko bergen würden wie früher. Das bedeutet, dass mehr Finanzberater und Vermögensverwalter in den Markt einsteigen werden wollen. Das wurde durch eine kürzliche Umfrage des Londoner Krypto-Fonds Nickel Digital Asset Management bestätigt. Aus dieser ging hervor, dass die meisten Hedgefonds-Führungskräfte bereits Kryptowährungen gekauft hätten.