Kategorien
News

CFTC verhängt 1,4 Millionen Dollar Geldstrafe gegen Polymarket, schliesst den Betrieb und ordnet Rückzahlung von Geldern an

Die Commodity Futures Trading Commission hat das Kryptowettbüro Polymarket mit einer Geldstrafe von 1,4 Millionen Dollar belegt und geschlossen, weil es keine Betriebsgenehmigung gab

Die Aufsichtsbehörde ordnete außerdem an, dass das Unternehmen alle seine Kunden bis zum 24. Januar entschädigen muss

Die Commodity Futures Trading Commission (CFTC) hat das Krypto-Wettbüro Polymarket mit einer Geldstrafe in Höhe von 1,4 Millionen Dollar belegt, weil es illegal betrieben wurde. Außerdem wurde ein Betriebsverbot angeordnet sowie die Entschädigung aller Kunden.
Polymarket war nicht als Designated Contract Market (DCM) oder Swap Execution Facility (SEF) registriert. Diese Registrierungen sind nach dem Commodity Exchange Act für Unternehmen erforderlich, die binäre Optionen in den USA anbieten.
Polymarket ist ein „Krypto-Vorhersagedienst“, der von der in Delaware eingetragenen Blockratize, Inc. betrieben wird. Die Plattform ermöglicht es den Kunden, eine von mindestens zwei Optionen für bestimmte Geschäfte zu wählen. Ein Beispiel ist der Gewinner einer Präsidentschaftswahl unter den genannten Personen.

Polymarkt-Sanktionen für CEA-Verstöße

Nach Angaben der CFTC hat Polymarket zwischen Juni 2020 und heute 900 solcher Optionen angeboten. Die Aufsichtsbehörde stellt außerdem fest, dass es sich bei diesen Märkten um Swaps handelt, die daher dem Bundesgesetz unterliegen.
Laut Auskunft der Aufsichtsbehörde hat Polymarket bei der Untersuchung kooperiert, was zu einer reduzierten Geldstrafe führte. Das Unternehmen muss seinen Btrieb bis zum 14. Januar einstellen und allen „Kunden“ bis zum 24. Januar ihr Geld zurückerstatten, so die Anordnung. Gegenwärtig scheint eine vollständige Schließung unwahrscheinlich. In einer Erklärung sagte ein Abteilungsleiter der Behörde:

„Alle Derivatemärkte müssen sich unabhängig von der verwendeten Technologie im Rahmen der Gesetze bewegen, insbesondere auch die Märkte im Bereich der so genannten dezentralen Finanzwirtschaft oder „DeFi“.“

DeFi-Derivatemärkte fallen in den Zuständigkeitsbereich der CFTC

Erwähnenswert ist: Bloomberg berichtete bereits im Oktober 2021, dass gegen Polymarket ermittelt wird. Zuvor, im Juni 2021, hatte der ehemalige CFTC-Kommissar Dan Berkovitz gesagt, dass DeFi-Märkte für Derivate seiner Ansicht nach in die Zuständigkeit seiner Behörde fallen. „Die CEA enthält keine Ausnahmen von der Registrierung für digitale Währungen, Blockchains oder Smart Contracts“, sagte er.
Polymarket gab über  Twitter bekannt, dass es sich mit der CFTC geeinigt habe. Drei seiner Märkte, die nicht mit dem CEA übereinstimmen, würden geschlossen. Außerdem würden alle Kundengelder bis zum 14. Januar rückerstattet. Polymarket erwartet, in Kürze weitere Informationen zu diesem Themenkomplex zu veröffentlichen. In der Erklärung heißt es:

„Wir sind durch diese Erfahrung ermutigt worden und haben ein außergewöhnliches Compliance-Team sowie robuste interne Praktiken und Verfahren aufgebaut, die sicherstellen werden, dass die Compliance auch in Zukunft ein integraler Bestandteil des globalen Geschäfts von Polymarket bleibt.“

Der Beitrag CFTC verhängt 1,4 Millionen Dollar Geldstrafe gegen Polymarket, schliesst den Betrieb und ordnet Rückzahlung von Geldern an erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.