Kategorien
News

Charles Hoskinson über DeFi-Zukunft: Warnung vor Herausforderung

In einem YouTube-Livestream hat Hoskinson 30 Minuten lang über die Zukunft der DeFi-Branche gesprochen.

Der gesamte eingeschlossene Wert (TVL) im DeFi-Bereich ist zum Jahresende 2021 auf über 250 Milliarden US-Dollar gestiegen. Die meisten Aktivitäten wurden dabei laut DeFi Llama auf Ethereum verzeichnet. Die aufkeimende DeFi-Branche wurde erst im Sommer 2021 zu einem Massenphänomen.

Der steigende ist ein Zeugnis des schnellen Wachstums dieser Branche. Der Cardano (ADA)-Gründer Charles Hoskinson hat nun allerdings vor den Herausforderungen gewarnt, die dem DeFi-Bereich bevorstehen. In einem YouTube-Video mit dem Titel “DApps and Cardano DeFi Alliance” sprach Hoskinson über das Potenzial von DeFi und die kleine Rolle von Cardano in dieser Branche. 

Hoskinson bemüht sich seit zehn Jahren um die Umgestaltung des traditionellen Finanzwesens und erklärte, Entwickler und Macher bräuchten langfristigere Visionen:

“Es ist sehr schwierig, diese Art von Technologie richtig und mit Blick auf die Zukunft zu entwickeln. Leider werden viele der Projekte in diesem Bereich nicht lange durchhalten. Es ist einfach eine Tatsache, dass wir in den nächsten fünf bis zehn Jahren ein großes Aussterben erleben werden.”

In diesem Zusammenhang: DeFi in 5 Jahren 100 Mal größer als heute?

Er glaubt zwar, dass 2022 “ein großes Jahr” für die Branche und für Cardano sein wird, aber dennoch gebe es “noch so viel zu tun”. Insbesondere im Hinblick auf Zertifizierungsstandards, die Produktionsqualität von DApps und Sicherheit. Er erklärte, dass allein im Jahr 2021 fast 10,5 Milliarden US-Dollar durch Hackerangriffe, Betrug und Diebstahl in diesem Sektor verloren gegangen seien.

Er bezeichnet die Krypto-Community als “die Weber der Finanzgenetik und des Schicksals des finanziellen Betriebssystems der Menschheit für das 21. Jahrhundert”. Doch er meinte auch, “das Einzige, was uns zurückhält, sind wir selbst. Wenn wir uns gegenseitig bekämpfen, erniedrigen und angreifen, hindern wir uns selbst daran, den Dialog in produktive Bahnen zu lenken.”

In diesem Zusammenhang: Cardano ADA: 30-Prozent-Rallye durch “dreifachen Boden”?

Hoskinson erzählte auch etwas über die aktuellen Pläne von Cardano und erwähnte die 127 Projekte, die sich in der Entwicklung befinden. Er meinte weiterhin, die erste Hälfte des Jahres 2022 werde “ein wichtiges Fenster für die Kommerzialisierung und den Nutzen der Cardano-Projekte sein”. Er geht davon aus, dass sich die Zahl der Nutzer von derzeit 2 Millionen aufgrund der NFT-Revolution verzehnfachen werde.

Hoskinson stellte auch die Cardano DeFi Alliance (CDA) vor, die die Zusammenarbeit zwischen den Entwicklern fördern soll. Er hofft, Cardano von einer Verwahrstelle zu einer vollwertigen Open-Source-Plattform zu machen. Damit sollen Hunderte weiterer Projekte in der gesamten Branche an Bord kommen.

Der Cardano-Coin ADA hat sich in der ersten Hälfte des Jahres 2021 sehr stark entwickelt. Trotz der Unterstützung der starken Community wurde Cardano für seine langsamen Fortschritte und langen Entwicklungszeiten kritisiert. Das Netzwerk erreichte im September mit dem Alonzo-Hardfork einen wichtigen Meilenstein. Dennoch wird befürchtet, dass der wirkliche Nutzen für die Plattform noch in weiter Ferne liegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.