Kategorien
News

Chef von Animoca Brands: NFTs sind das neue Werkzeug für den „Erhalt von Kultur“

Krypto-Nutzer sollten den Wert von NFTs nicht nur monetär messen, sondern deren Funktion als erhaltendes Werkzeug für Kunst und Kultur versehen.

Yat Siu, ein Mitgründer und der Vorsitzende des NFT-Spieleherstellers Animoca Brands, ist überzeugt, dass die Non-Fungible Tokens (NFTs) einen völlig neuen Weg eröffnen, um Kultur im digitalen Raum zu erhalten.

In diesem Zusammenhang erklärt Siu im Interview mit Cointelegraph, dass die Technologie hinter den „Krypto-Sammelgegenständen“ ein perfektes Werkzeug sei, um das Bedürfnis nach dem „Erhalt von Kultur“ zu erfüllen, das Menschheitsgeschichte prägt.

„Wir sehen NFTs als eine Art Werkzeug zum Erhalt von Kultur, denn sie verbriefen einen bestimmten Moment in der Geschichte“, so der Animoca-Chef. Und weiter: „Was ist Kunst? Kunst erhält Kultur.“

Siu ist ein in Hongkong ansässiger Tech-Unternehmer, der zuvor beim namhaften Videospielhersteller Ataric gearbeitet und die Firma Outblaze gegründet hat. Animoca Brands wurde 2014 gegründet, und hat seitdem erfolgreiche NFT-Projekte wie The Sandbox, F1 Delta Time und MotoGP Ignition entwickelt. Darüber hinaus hat das Unternehmen auch in andere Branchengrößen wie Dapper Labs, OpenSea und Axie Infinity investiert.

Wie der Animoca-Chef zu bedenken gibt, ist Kunst mehr als der bloße monetäre Gegenwert eines bestimmten Werks. So würde zum Beispiel seine Tochter, die großer Fan der koreanischen Popgruppe BTS ist, deren Autogramme nicht aus Profitgier sammeln, sondern aus Überzeugung:

„Die meisten Kunstwerke sind gar nicht so viel wert, denn das ist genau wie bei anderen kulturellen Dingen. Die Mehrheit der Menschen will ein Kunstwerk oder ein Foto, das sie gekauft haben nicht sofort wieder verkaufen. Das ist nicht unser Umgang mit Kultur.“

Auf die Frage, was er Neulingen im Bereich der Non-Fungibel Tokens raten würde, entgegnet Siu dementsprechend, dass sich Anfänger nicht zu sehr auf die Verlockungen von schnellem Profit versteifen sollten. Stattdessen empfiehlt er, dass sie sich mit dem Ökosystem vertraut machen und dessen revolutionäre Möglichkeiten verstehen lernen.

„Sie sollten sich den ersten NFT nicht kaufen, um damit Geld zu machen, sondern um die Wirkungsweise zu verstehen und daraus zu lernen“, so der Animoca-Chef.

Dahingehend ergänzt er, dass NFTs auch einen grundlegenden Wandel für den Datenschutz bedeuten, denn mit diesen können Kontrolle und Eigentumsrechte an Daten völlig neu gedacht werden, indem NFTs diese verbriefen und einzigartig machen.

Siu sieht Daten als „die wertvollste Ressource der Welt“, was er allein schon daran festmacht, dass große Techkonzerne wie Amazon und Facebook nichts unversucht lassen, um so viele Daten von ihren Nutzern zu generieren wie möglich.

„Daten sind eine Quelle der Macht“, so der Experte.

Animoca Brands hat im Mai 88,88 Mio. US-Dollar Investitionskapital eingenommen, womit der Unternehmenswert der Firma auf 1 Mrd. US-Dollar gestiegen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.