Kategorien
News

Coinbase ermöglicht Gehaltszahlungen auf Online-Konten

Coinbase bietet nun auch die Verwaltung von Gehaltszahlungen, so dass Kunden ihre Gehälter direkt in ihre Online-Konten überweisen lassen können.

Der gebührenfreie Service wird in einigen Wochen zusammen mit Krypto-Incentives für die Coinbase-Karte eingeführt.

Die nach täglichem Handelsvolumen größte Kryptobörse der USA, Coinbase Global, hat ihren amerikanischen Kunden eine neue Funktion zur Gehaltsabrechnung vorgestellt. Sie ermöglicht den Kunden, ihre Gehälter auf ihre Coinbase-Konten eingezahlt zu bekommen. Dies gilt für Kunden, die Mitarbeiter eines in den USA ansässigen Unternehmens sind, das per Überweisung bezahlt. Die entsprechenden Beträge können entweder in US-Dollar oder in Bitcoin oder anderen digitalen Vermögenswerten, die von Coinbase unterstützt werden, eingezahlt werden.

Es wird erwartet, dass der neue Service in den kommenden Wochen starten wird, aber Coinbase hat noch keinen Termin genannt. Die an der Nasdaq notierte Börse sagte jedoch, dass der Start mit Krypto-Incentives auf der Coinbase-Karte zusammenfallen wird.

Der „Get Paid in Crypto“-Service soll die Probleme der Banklatenz lösen, die zeitaufwendig und unbequem ist. Die Kunden werden von den zusätzlichen Schritten entlastet, die notwendig sind, um ihre Coinbase-Konten durch Banküberweisungen zu finanzieren. Coinbase wird alles automatisieren, vom Zahlungseingang über die Einzahlung an der Börse bis hin zum Kauf von Token. Der nahezu sofortige Erwerb von Token wird Friktionen, die sonst beim Kauf oder der Nutzung von Kryptowährungen entstehen, reduzieren.

Coinbase stellt Lohnabrechnungsfunktion vor

Die Mitarbeiter werden die Möglichkeit haben, Zahlungen in USDC oder DAI-Stablecoins zu erhalten, für die sie Zinsen erhalten. Die bald erscheinende App des Unternehmens wird vereinfachte Schritte enthalten, die der Kunde befolgen kann, um Direktzahlungen weiter zu modifizieren.
Der vereinfachte Registrierungsprozess wird nur einmal durchgeführt. Der Kunde gibt Informationen über seinen derzeitigen Zahlungsdienstleister oder seinen Arbeitgeber an. Coinbase kümmert sich dann um die notwendige Bürokratie, damit der Arbeitnehmer sein Geld direkt auf sein Online-Konto erhält.

Als Anreiz für die Nutzung ist die Coinbase-Funktion gebührenfrei. Die Börse wird jedoch von der Verbreitung der Transaktionen profitieren. Coinbase sieht diese Entwicklung als den nächsten Schritt in der Gehaltsabrechnung und möchte einer der ersten Anbieter sein.

In Zukunft will das Unternehmen auch anderen Firmen ermöglichen, Zahlungen mit digitalen Assets zu tätigen. Zu diesem Zweck kooperiert Coinbase mit der Fortress Investment Group, M31 Capital und der Blockchain-Analysefirma Nansen.

Trotz einiger Rückschläge hat sich das Unternehmen als einer der wichtigsten Krypto-Player auf dem nordamerikanischen Markt positioniert. Die Notierung als börsennotiertes Unternehmen markiert einen Meilenstein sowohl für Krypto- als auch für konventionelle Märkte. Anleger, die ein indirektes Engagement in Bitcoin suchen, schauen sich nun die Aktien des Unternehmens an.

Die Entwicklung des Unternehmens haben jedoch zu gemischten Ergebnissen geführt. Zuvor plante das Unternehmen die Einführung eines Krypto-Kreditdienstes, musste das Projekt jedoch vor dem Start aufgeben. Die US-Finanzaufsichtsbehörde stufte das Angebot als nicht registriertes Wertpapier und damit als illegal ein.

Dieses Ereignis hat das Unternehmen jedoch nicht davon abgehalten, Geschäfte mit der US-Regierung zu machen. Vor einigen Tagen teilte das Unternehmen mit, dass es sich seinen bisher größten öffentlichen Auftrag gesichert hat, um die US-Heimatschutzbehörde mit Blockchain-Analysesoftware zu versorgen.

Der Beitrag Coinbase ermöglicht Gehaltszahlungen auf Online-Konten erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.