Kategorien
News

Coinbase schließt Sponsoring mit E-Sports-Klub aus League of Legends ab

Der Eigentümer von Team Liquid sieht Kryptowährungen „nicht als einen bloßen Trend“ an.

Der E-Sports-Klub Team Liquid, der in beliebten Games wie League of Legends und Fortnite in den höchsten Spielklassen vertreten ist, ist eine vierjährige Partnerschaft mit der Kryptobörse Coinbase eingegangen.

Wie Team Liquid am Mittwoch in der entsprechenden Mitteilung schreibt, soll die Kooperation allen voran „die Schnittmenge zwischen der Gaming-Community und Menschen mit Neugierde für Kryptowährungen“ ansprechen. Im Zuge dessen will der Klub verstärkt Inhalte mit Bezug zur Kryptobranche erstellen. Im Gegenzug wird die Coinbase die Krypto-Zahlungen für den Onlinehandel von Team Liquid abwickeln.

„Genauso wie für viele unserer Fans waren Kryptowährungen für mich irgendwann auch mal Neuland, aber seit ich mich damit auseinandergesetzt habe, ist mir klar geworden, dass es sich dabei nicht um einen bloßen Trend handelt, sondern dass darin die Gegenwart und Zukunft liegt“, so Klubbesitzer und Co-Geschäftsführer Steve Arhancet. Dem fügt er an: „Zusammen mit Coinbase wollen wir dafür sorgen, dass Krypto für die Fans von Team Liquid kein Buch mit sieben Siegeln mehr ist.“

Das im Jahr 2000 gegründete Team Liquid zählt nach eigenen Angaben mehr als 100 professionelle Zocker, die den Klub in beliebten Titeln wie Fortnite, League of Legends und Valorant vertreten. Das Logo von Coinbase wird dank der neuen Kooperation ab sofort auf den Trikots des Teams geführt. Zudem könnte die Kryptobörse dem Verein zukünftig dabei helfen, Non-Fungible Tokens (NFTs) für verschiedene Games auf den Markt zu bringen.

Die E-Sports werden immer mehr zum umkämpften Feld für die Kryptobranche, denn erst im Juni ist die aufstrebende Krypto-Handelsplattform einen siebenjährigen Sponsoringdeal mit der League Championship Series (LCS), also der amerikanischen Profiliga für das Spiel League of Legends, eingegangen.

Die FTX hatte zuvor bereits einen Deal mit dem erfolgreichen amerikanischen Klub Team SoloMid abgeschlossen, allerdings untersagte Ligabetreiber Riot Games daraufhin, dass der Name der Kryptobörse auf den Trikots der Mannschaft prangen darf. Bisher ist unklar, ob für das Sponsoring von Coinbase bei Team Liquid ein ähnliches Verbot gelten wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.