Kategorien
News

CoinShares: Institutionelle Verwalter halten 72,3 Mrd. US-Dollar in Krypto

Bitcoin und der Kryptowährungsmarkt insgesamt sind wieder bullisch: Institutionelle Investoren reagieren darauf und investieren mehr.

Die institutionellen Zuflüsse in Kryptowährungsprodukte sind letzte Woche gestiegen. Investmentverwalter investieren immer mehr in Bitcoin (BTC) und führende Altcoins, wie aus einem aktuellen CoinShares-Bericht hervorgeht. 

Insgesamt halten institutionelle Verwalter nun 72,3 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten (Stand: 17. Oktober). Das ist absoluter Rekord. Im Vergleich dazu beliefen sich die institutionellen Kryptobestände im März noch auf 57 Milliarden US-Dollar und stiegen bis Mai auf 71,6 Milliarden US-Dollar.

Die letzte Woche über haben digitale Vermögenswertinvestmentprodukte Zuflüsse in Höhe von 80 Millionen US-Dollar verzeichnet Bitcoin-Produkte haben dabei mit 70 Millionen US-Dollar den größten Teil ausgemacht. Damit verzeichneten diese Produkte die fünfte Woche in Folge Zuflüsse. Institutionelle Investoren haben auch verstärkt in Polkadot (DOT)- und Cardano (ADA)-Produkte investiert. Dabei sind jeweils 3,6 Millionen US-Dollar und 2,7 Millionen US-Dollar in diese geflossen. Unterdessen gab es bei Ether (ETH)-Produkten kleinere Abflüsse in Höhe von 1 Million US-Dollar.

Im Hinblick auf die Anbieter haben die ETC Group und 21Shares über die Woche mit jeweils 63,6 Millionen US-Dollar und 19,3 Millionen US-Dollar die größten Zuflüsse über die Woche verzeichnet. Die Zuflüsse in Grayscale-Produkte, unter denen die größten Krypto-Fonds sind, stagnierten.

Bitcoin hat kürzlich seinen höchsten Wochenschluss überhaupt verzeichnet, als der Spotkurs am Freitag fast bis auf 63.000 US-Dollar gestiegen ist. Die größte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung steigt, weil bald zwei Bitcoin-Futures-ETFs auf den Markt kommen. Der ProShares Bitcoin Strategy ETF soll ab Dienstag an der New Yorker Börse verfügbar sein.

In diesem Zusammenhang: Grayscale macht Andeutungen: Umwandlung von Bitcoin Trust in BTC-ETF?

Die Notierung eines Bitcoin-ETF in den Vereinigten Staaten könnte neue Anleger in den Kryptowährungsmarkt locken, da diese nun in ein bekanntes und reguliertes Produkt investieren können. Der ProShares-CEO Michael Sapir sagte am Montag, dass Anleger einen Bitcoin-ETF schon “mit großer Spannung erwartet” hätten. 

Die gestiegene Nachfrage unter den traditionellen Investoren zeigte sich auch bei den kürzlich lancierten kanadischen Bitcoin-ETFs, die kurz nach ihrem Start Zuflüsse in Milliardenhöhe verzeichnet haben. Der Bitcoin-ETF von Purpose, dem Februar an die Börse ging, verwaltet nun laut Bybt 1,7 Milliarden US-Dollar an Vermögenswerten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.