Kategorien
News

Compound Finance verliert über 70 Millionen Dollar durch einen Lieferfehler – COMP fällt um 10 %

Compound Finance berichtet über ungewöhnliche Aktivitäten bei der Verteilung von COMP-Token.
Der verteilte COMP ist um mehr als 70 Millionen Dollar gestiegen und wird wahrscheinlich sogar 85 Millionen Dollar erreichen. 

Das Krypto-Kredit-DeFi-Startup Compound Finance berichtete, dass ein Lieferfehler den Kunden irrtümlich über 70 Millionen US-Dollar in seinem COMP-Token zugewiesen hat. Das Unternehmen erklärte, dass der Token-Verteilungsbus innerhalb seines neu implementierten Propolsals 062 liegt. Im Gegensatz zu seiner primären Funktion, „COMP-Belohnungen aufzuteilen und Fehler zu beheben“, hat das Upgrade zu einer Überbelohnung von Anbietern geführt.

Bevor Compound Finance den Proposal 062 installierte, führte das DeFi-Startup eine ordnungsgemäße Überprüfung durch und stellte sicher, dass es keine Probleme gab. Allerdings bemerkte das Team innerhalb weniger Stunden eine ungewöhnliche Aktivität. Der Fehler ermöglichte es manchen Kunden, versehentlich bis zu 50 Millionen Dollar in COMP-Token zu beanspruchen. Offenbar wurde der COMP-Fehler durch das Auslassen zweier Zeichen verursacht. An zwei Stellen des Codes wurde „>“ anstelle von „>=“ eingegeben. Dieser Fehler führte zu dem Verlust.

In Anbetracht des Vorfalls teilte Compound Finance mit: „Compound Labs und Mitglieder der Community untersuchen Unstimmigkeiten bei der COMP-Verteilung.“ Außerdem hat das Compound Finance Team versichert, dass sowohl die gelieferten als auch die geliehenen Gelder sicher sind. Das Team sagte auch, dass es Diskrepanzen in der COMP-Distribution untersuche. Der Gründer des Startups, Robert Leshner, erklärte:

„Vor einigen Stunden ist Proposal 62 in Kraft getreten, der den Comptroller-Vertrag aktualisiert, der COMP an die Kunden verteilt. Der neue Comptroller-Vertrag enthält einen Fehler, der dazu führt, dass einige Nutzer viel zu viel COMP erhalten.“

Compound Finance verliert COMP-Token durch Lieferfehler

Laut dem Gründer „sind die Auswirkungen begrenzt, im schlimmsten Fall 280.000 COMP-Token“. Er erwähnte auch, dass keiner der Fonds in Gefahr ist. Er fügte hinzu, das einzige Risiko bestehe darin, dass einige Kunden eine ungerechtfertigt große Menge an COMP erhalten haben. Mitglieder der Community hatten Proposal 62 und die neuen Contracts geschrieben. Danach gab es Überprüfungen von weiteren Mitgliedern der Community. Dazu sagte Leshner:

„Es ist die größte Chance und das größte Risiko zugleich für ein dezentralisiertes Protokoll – wenn ein offener Entwicklungsprozess zulässt, dass ein Fehler in die Produktion gelangt.“

Er führte weiter aus, dass es keine Admin-Kontrollen oder Community-Tools gibt, um die COMP-Verteilung zu stoppen. Es ist ein 7-tägiger Governance-Prozess erforderlich, um Änderungen am Protokoll zu ermöglichen.

Nach der Nachricht über den Fehler hat COMP mehr als 10% verloren. Die Daten zeigten einen zunehmenden Verkaufsdruck, der den Wert der Münze auf etwa 270 Dollar fallen ließ. Bei Redaktionsschluss wurde COMP jedoch wieder bei 299,42 gehandelt. Gleichwohl ist der Wert des Tokens ist im letzten Monat um über 30% gesunken. Seit dem Allzeithoch im Mai von 910 Dollar beträgt der Verlust sogar 67%.

Der Beitrag Compound Finance verliert über 70 Millionen Dollar durch einen Lieferfehler – COMP fällt um 10 % erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.