Kategorien
News

Die Bank of America erwartet die Entwicklung von Solana zum „Visa der Kryptowährungen“

Mit Blick auf das Transaktionstempo von Solana ist die Bank of America überzeugt, dass es sich als Marktführer im Zahlungsmarkt durchsetzen wird.
Die Bank ist zuversichtlich, dass Solana seine Dezentralisierungsprobleme überwinden und Ethereum Marktanteile abnehmen wird.

Projekte von Unternehmen, Stiftungen und anders organisierte Projekte der Kryptobranche werden immer öfter mit traditionellen Finanzinstituten verglichen. In einer aktuellen Mitteilung der Bank of America vom 11. Januar hat Alkesh Shah, Experte für digitale Assets bei der Bank of America, die Prognose gewagt, dass die Solana-Blockchain zum „Visa“ der Kryptowelt werden kann.

Solana hat 2021 mit seinem monumentalen Wachstums und der Rallye des SOL-Tokens Furore gemacht. Die Solana-Blockchain ist seit 2020 im Markt und gehört mit einer Marktkapitalisierung von 47 Milliarden US-Dollar zu den fünf größten Blockchain-Netzwerken. Außerdem hat sie sich als eine starke Layer-One-Alternative zu Ethereum entwickelt, die eine enorme Skalierbarkeit und kostengünstige Transaktionen bietet. Infolgedessen hat Solana in letzter Zeit auch mehrere dezentrale Finanzprojekte (DeFi) angezogen.

Mehr zum Thema: Layer-One-Technologien wie Polygon und Solana können Ethereum übertreffen

Alkesh Shah bezifferte das Solana-Wachstum gegenüber Business Insider:

„Die Solana-Blockchain hat mehr als 50 Milliarden Transaktionen abgewickelt und mehr als 5,7 Millionen nicht-fungible Token (NFTs) geprägt.“

Solana-Leistungsprobleme

Kritiker bemängeln jedoch, dass das Tempo von Solana auf Kosten der Dezentralisierung und Zuverlässigkeit geht. Zwar hatte Solana in kürzester Zeit ein blitzartiges Wachstum, doch dabei kam es immer häufiger zu Ausfällen. Die Entwickler müssen den Spagat zwischen hohem Datendurchsatz und maximaler Netzverfügbarkkeit hinbekommen, sonst wird die kritische Masse an Kunden nicht erreicht, die nötig ist, um sich von der Konkurrenz abzusetzen. Wer als Kunde zu oft das Wort „Netzausfall“ hört, geht am Ende woanders hin, und potenzielle Kunden kommen gar nicht erst.

$SOL still in the doldrums

can the devs do something?

— Alex Krüger (@krugermacro) January 12, 2022

Bank of America Experte Shah vergleicht Solana mit Visa: Derzeit verarbeitet das VISA-Netzwerk etwa 1.700 Transaktionen pro Sekunde. Theoretisch schafft das Netzwerk aber mindestens 24.000 Transaktionen. Solana hingegen schafft theoretisch bis zu 65.000 Transaktionen pro Sekunde. Doch Shah ist hier nicht nur optimistisch:

„Solana legt den Schwerpunkt auf Skalierbarkeit, aber eine relativ wenig dezentralisierte und gesicherte Blockchain bringt Kompromisse mit sich, wie mehrere Probleme mit der Netzwerkleistung seit der Einführung zeigen.“

Solana nimmt Ethereum Marktanteile ab

Der Analyst sagte weiter, dass Solana aufgrund der niedrigen Gebühren, der Benutzerfreundlichkeit und der Skalierbarkeit Ethereum einen Teil seines Marktanteils wegnehmen werde, und begründete dies:

„Ethereum legt den Schwerpunkt auf Dezentralisierung und Sicherheit, allerdings auf Kosten der Skalierbarkeit, was zu Netzwerküberlastung und zu Transaktionskosten geführt hat, die gelegentlich der Wert der eigentlichen Sendung übersteigen.“

Das Ethereum-Netzwerk durchläuft derzeit einen Übergang zur Proof-of-Stake (PoS)-Blockchain namens Ethereum 2.0. Sobald die Skalierbarkeit erreicht ist, werden die Transaktionen des Netzwerks exponentiell über die bisherigen 12 TPS hinaus ansteigen. Deshalb der CIO von Pantera Capital, Joey Krug, es für schwierig, Ethereum die Marktführerschaft abzunehmen. In einem Bloomberg-Interview sagte er:

„Wenn man die Uhr 10 bis 20 Jahre weiterdreht, wird ein beträchtlicher Prozentsatz, vielleicht sogar mehr als 50% der weltweiten Finanztransaktionen, in irgendeiner Form mit Ethereum zu tun haben.“

Der Beitrag Die Bank of America erwartet die Entwicklung von Solana zum „Visa der Kryptowährungen“ erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.