Kategorien
News

Die fünf bei Google meistgesuchten Kryptos – eine schlägt alle anderen mit hohem Abstand

Die Begeisterung für Kryptowährungen ist auf einem Rekordhoch und Meme-Kryptowährungen dominieren.
Dogecoin toppt Giganten wie Bitcoin und Ether bei der Zahl der den monatlichen Google-Suchen.

Die Kryptobegeisterung unter Kleinanlegern wächst täglich an. Die kombinierten Bewertungen des gesamten Kryptomarkts erreichten kürzlich ein Allzeithoch von über 2,6 Billionen US-Dollar. Die Alphatiere unter den Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH) und Shiba Inu (SHIB) brachen letzte Woche ebenfalls alle  Rekorde.

Die Kassahandelsvolumina an den Börsen sind sprunghaft angestiegen, was auf ein größeres Interesse und eine höhere Beteiligung von Privatanlegern schließen lässt. Auch die institutionellen Geldzuflüsse sind extrem in die Höhe geschnellt. Werfen wir einen Blick auf die fünf Kryptowährungen mit den meisten Suchanfragen bei Google.

Meme-Münze Dogecoin ist Spitzenreiter

Die Meme-Kryptowährung Dogecoin (DOGE) steht an der Spitze der meistgesuchten Kryptowährungen bei Google. Dogecoin hatte 2021 bis jetzt die meisten Google-Suchanfragen in den USA, durchschnittlich sieben Millionen pro Monat.

Dogecoin erlebte Anfang des Jahres einen Mega-Bullrun und erreichte im Mai 2021 ein Allzeithoch von 0,70 Dollar. Obwohl er dann wieder um 50% zurückging hat er seitdem seine Position unter den Top Ten der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung gehalten. Außer Elon Musk unterstützen auch andere Milliardäre die Meme-Kryptowährung. Mark Cuban, Eigentümer des US-Basketballteams Dallas Mavericks, hat begonnen, Dogecoin-Zahlungen für Fanartikel und Stadion-Tickets der Mavericks zu akzeptieren.

Coinbase notiert Dogecoin inzwischen auch auf seiner professionellen Handelsplattform Coinbase Pro. Dies bringt eine Flut an Handelsvolumen mit sich.

Die weiteren Top-Kryptos in absteigender Folge

Bitcoin (BTC): Die größte Kryptowährung der Welt liegt auf Platz zwei. Die Google-Suchanfragen für Bitcoin liegen im Durchschnitt bei 4.700.000 pro Monat. Bitcoin ist erste Wahl sowohl bei privaten als auch bei institutionellen Anlegern. Entscheidende Entwicklungen wie die kürzliche Einführung des Bitcoin-ETFs, haben noch mehr Investoren auf Bitcoin aufmerksam gemacht.
Ethereum (ETH): Etheruem folgt dem Vorbild von Bitcoin und ist mit 1.800.000 Suchanfragen pro Monat die Nummer drei. Das Hosting von DApps, DeFi und NFTs macht das Ethereum-Ökosystem für immer mehr Investoren weltweit attraktiv. Auch die Entwicklungen bei Ethereum 2.0 sorgen für einen starken Anstieg des ETH-Kurses.
Shiba Inu (SHIB): Diese Meme-Kryptowährung und der Konkurrent von Dogecoin haben den Kryptomarkt diesen Monat aufgerollt. Shiba Inu ist in diesem Monat um fast 500% gestiegen und hat sich damit den Weg in die Top Ten der Kryptowährungen gebahnt. Shiba Inu wird durchschnittlich 870.000 Mal pro Monat bei Google gesucht.
Cardano (ADA): Der Ethereum-Konkurrent Cardano liegt auf Platz fünf unter den meistgesuchten Kryptowährungen mit durchschnittlich 704.000 Google-Suchanfragen pro Monat. Cardano wurde 2015 von Charles Hoskinson gegründet und ist heute die viertgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. Die Cardano-Blockchain hat kürzlich eine Smart-Contract-Funktion eingeführt, die mehrere DeFi-Spieler auf der Plattform angreift. Dieser Ethereum-Konkurrent ist für seine flexible Skalierbarkeit und kostengünstige Transaktionen bekannt.

Der Beitrag Die fünf bei Google meistgesuchten Kryptos – eine schlägt alle anderen mit hohem Abstand erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.