Kategorien
News

Die USA sollten Chinas Krypto-Phobie nutzen und davon profitieren, sagt ein Senator

Ein US-Senator sieht in Chinas Krypto-Feindschaft eine große Chance für die USA.
Würden die USA zu einem Hafen sicheren für innovative Blockchain-Technologien, könnten sie zum weltweit führenden Finanzplatz aufsteigen.

Chinas hartes Vorgehen gegen Kryptowährungen stellt für die USA eine große Chance dar, die wirtschaftliche Freiheit durch die Förderung innovativer Blockchain-Technologien zu fördern und dadurch den Lebensstandard für alle Bürger zu verbessern – das jedenfalls glaubt Patrick Toomey, einer der beiden Senatoren von Pennsylvania.

Toomey schrieb auf Twitter, dass die US-Regierung die Feindseligkeit Pekings gegenüber der wirtschaftlichen Freiheit nutzen sollte, um Innovationen der Blockchain-Technologien zum Nutzen des Finanzsektors zu fördern.

„Peking ist der wirtschaftlichen Freiheit so feindlich gesinnt, dass es nicht einmal duldet, wenn die die chinesischen Bürger an der wohl aufregendsten Innovation im Finanzwesen seit Jahrzehnten teilhaben wollen – dabei führt wirtschaftliche Freiheit zu schnellerem Wachstum und letztlich zu einem höheren Lebensstandard für alle.“

China und Innovation

Die chinesische Regierung praktiziert eine autoritäre Herrschaft. Es wird immer wieder von Einschränkungen der Menschenrechte berichtet, insbesondere der Redefreiheit, Religionsfreiheit und auch der wirtschaftlichen Freiheit.  So können chinesische Bürger beispielsweise pro Jahr nur Devisen im Wert von bis zu 50.000 Dollar umtauschen oder kaufen.

Darüber hinaus hat China Internetdienste wie Suchmaschinen, Social-Media, News-Websites und Zahlungsnetzwerke verboten, aber stattdessen ähnliche Dienste eingerichtet, die jedoch von der Regierung kontrolliert werden. Es gibt keinen allgemeinen, freien  Zugang zu Plattformen wie Twitter, Facebook, YouTube, PayPal, Google,  der BBC oder Reuters.

Chinas Repressionen richten sich gegen Technologie-Plattformen, die alle eins gemeinsam haben: sie bieten den Menschen mehr persönliche Freiheiten. Durch die Beschränkungen werden chinesische Bürger – über 1 Milliarde Menschen – an der Teilhabe am weltweiten Mainstream gehindert. Zwar wurde der Großteil der heutigen Technologien auf Grundlage zentraler Entitäten entwickelt und genutzt, aber das Aufkommen des per Definition dezentralen Internets hat das Spielfeld und die Spielregeln radikal verändert.

Es liegt demzufolge auf der Hand, dass die zentralistische Organisation einer kommunistische Regierung wie der in China durch die einflüsse eines offenen Währungsnetzwerks wie Bitcoin zutiefst beunruhigt ist. Bis vor kurzem machte das Bitcoin-Mining in China über 65% der gesamten Netzwerk-Hashrate aus. Doch die zwangsweise Schließung der Mining-Farmen im Sommer 2021 hat die Verteilung der Bitcoin-Hashrate dauerhaft verändert.

Dezentralisierte Anwendungen wie die Wallets für Kryptowährungen sind schwer zu verfolgen und machen es den Menschen leicht, Finanztransaktionen zu tätigen, ohne dass eine Regierung davon Kenntnis erlangt. Sie sind in der Praxis nicht flächendeckend zu kontrollieren – anders als der digitale Yuan, der derzeit ausgiebig auf seine effektive Integration getestet wird. Im übrigen hat China in den vergangenen Jahren mehrere Verbote für Kryptowährungen erlassen. Die Kryptobranche dürfte richtig liegen, indem sie schlichte Angst vor Kontrollverlust seitens der chinesischen Führung als Grund annimmt.

Die USA könnten Blockchain-Technologien im Finanzwesen fördern

Angesichts von Chinas paranoidem Vorgehen gegen Kryptowährungen wurde den USA Passivität vorgeworfen. Es gibt jedoch eine große Chance für die US-Regierung, und die heißt Regulierung. Die USA könnten ein günstiges, wenn auch streng reguliertes Umfeld für die Entwicklung von Blockchain-Technologien schaffen, insbesondere im Finanzsektor.

Dem Weltwirtschaftsforum zufolge können Kryptowährungen die finanzielle Inklusion fördern – wenn die Menschen die Möglichkeit haben, daran teilzunehmen:

„Blockchain-Technologien und die Kryptowährungen, die sie nutzen, schaffen offene, demokratische Finanzsysteme.“

Darüber hinaus sind alle wichtigen Stablecoins im Wert von über 100 Milliarden Dollar durch den US-Dollar gedeckt. Das verschafft den USA einen enormen Vorteil gegenüber China, bedeutet aber auch, dass die Zukunft der globalen Führungsrolle der USA zumindest beim Finanzwesen in der Akzeptanz der Blockchain-Technologie liegt.

Der Beitrag Die USA sollten Chinas Krypto-Phobie nutzen und davon profitieren, sagt ein Senator erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.