Kategorien
News

Digitale Vermögenswertbörse Blocktrade: 25 Mio. US-Dollar bei Finanzierungsrunde aufgebracht

Das Unternehmen hat 6.000 europäische Investoren angezogen und eine Finanzierung im zweistelligen Millionenbereich aufgebracht.

Die Kryptowährungsbörse Blocktrade aus Luxemburg hat nun ebenfalls eine große Finanzierung von Risikokapitalgebern bekommen. Das ist ein weiterer Beweis dafür, dass Startups für digitale Vermögenswerte immer attraktiver für Investmentfonds werden. 

Private Investoren aus 33 Ländern beteiligten sich an der Finanzierungsrunde der Serie A, bei der 22 Millionen Euro aufgebracht wurden, wie teilte Blocktrade am Dienstag mitteilte. Die Investoren wurden nicht namentlich genannt.

Blocktrade sagte, das Geld werde zur Verbesserung der internen Abläufe verwendet, insbesondere in den Bereichen Sicherheit, Fiat-Rampen und Market-Making. Das Unternehmen sagte auch, es wolle mehr Ressourcen für die Nutzergewinnung aufwenden und weitere Partnerschaften schließen.

„Blocktrade ist mehr als eine klassische Kryptobörse: Wir bauen ein komplettes Ökosystem rund um digitale Vermögenswerte auf, das unseren Nutzern viel mehr als nur den Zugang zu Handelstools bietet“, so Bernhard Blaha, der Ende 2020 CEO von Blocktrade wurde.

Blocktrade wurde im Jahr 2018 gegründet und später von der Cryptix AG übernommen. Das ist eine Schweizer Risikokapitalgesellschaft, die sich auf digitale Zahlungen spezialisiert hat. Unter der Führung von Cryptix führte Blocktrade Anfang 2021 ein Wertpapierangebot durch, das über 6.000 Investoren aus ganz Europa anzog.

Krypto-Startups haben in diesem Jahr Finanzierungen in Milliardenhöhe erhalten. Das beweist, dass Blockchain und Kryptowährungen für Risikokapitalgeber und andere Privatinvestoren immer attraktiver werden. Besonders Börsen wurden besonders häufig finanziert. Unternehmen wie Mercado Bitcoin, Bitso, FTX und Pintu haben in den letzten Monaten fast 1,4 Milliarden US-Dollar an Finanzierungen erhalten.

In diesem Zusammenhang: 10-faches Einhorn: FTX bricht Krypto-Finanzierungsrekord mit 900 Millionen US-Dollar

Auch der starke Börsengang von Coinbase im April hat den digitalen Währungshandel weiter in das Mainstream-Bewusstsein gerückt.

Der Kryptohandel wird sich wahrscheinlich nun intensivieren, da Investoren einen Bullenmarktes bei Bitcoin (BTC) und anderen Vermögenswerten bestätigt sehen. Der BTC-Kurs kletterte am Montag auf über 46.000 US-Dollar, als bekannt wurde, dass US-Gesetzgeber einige Änderungen im Hinblick auf Kryptowährungen beim Infrastrukturgesetz planen.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Bullenmarkt geht weiter: Kurs klettert auf über 46.000 US-Dollar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.