Kategorien
News

Digitaler Yuan brachte Online-Händler JD.com 15,6 Milliarden Dollar Umsatz – an einem Tag

Der digitale Yuan wurde während der Singles-Day-Aktion des chinesischen Online-Händlers JD.com von rund 100.000 Kunden zum Kauf von Waren für 15,6 Milliarden Dollar verwendet
Das chinesische digitale Zentralbank-Währung ist die am weitesten fortgeschrittene weltweit; sie ist zwar noch nicht offiziell in Umlauf, aber Tests laufen schon lange

Auch wenn der chinesische digitale Yuan (e-CNY) noch nicht offiziell eingeführt wurde, haben ihn schon mehrere  Unternehmen im Land als Zahlungsmittel eingeführt. Zu ihnen gehört der chinesische E-Commerce-Riese JD.com, der den digitalen Yuan als Zahlungsoption für den diesjährigen Singles Day zugelassen hatte. Der Singles Day ist ein chinesischer Feiertag, an dem Alleinstehende zusammenkomen, feiern und sich beschenken. Der Tag gilt auch als das größte Online-Shopping-Event der Welt. So meldete JD.com für diesen Tag einen Rekordumsatz von 15,6 Millionen Yuan. Fast 100.000 Kunden kauften mit der digtalen Zentralbankwährung bei JD.com ein.

Digitale Yuan-Tests und Werbung

Wer die e-CNY-Zahlungsoption auswählt, wird zum Herunterladen des Wallets weitergeleitet und erhält dann ein Werbeangebot von 15 e-CNY, umgerechnet 2,34 US-Dollar. Zunächst führte die chinesische Zentralbank den e-CNY in einem Pilotprojekt ein, bei dem bestimmte Beamte reisen durften. Bald darauf wurde die Initiative auf die wichtigsten Branchen in mehrerer Städte ausgeweitet. Inzwischen ist die chinesische Zentralbank Partnerschaften mit führenden Online- und Einzelhändlern eingegangen, darunter auch ganze Einkaufszentren und Reiseunternehmen, um den e-CNY in großem Umfang zu testen.

Bereits seit 2014, als andere Länder das Konzept der digitalen Zentralbankwährung kaum kannten, arbeitet China an der Entwicklung seines digitalen Yuan. Der Prozess hat fünf Jahre gedauert und wurde im letzten Quartal 2019 abgeschlossen. Gerüchte besagen, dass die offizielle Einführung der Währung noch in diesem Jahr kommen könnte. Andere spekulieren über einen Start zum Beginn der Olympischen Winterspiele vom 4. bis zum 20. Februar 2022 in Bejing. Die Regierung hat noch kein Datum bekannt gegeben, aber das Testprogramm ausgeweitet. Der digitale Yuan befindet sich nun im zweiten Jahr der praktischen Erprobung.

Die chinesische Regierung will der Welt ein marktreifes Produkt präsentieren. Gegenwärtig hat kein anderes Land der Welt mit seiner digitalen Zentralbankwährung den Entwicklungsstand Chinas auch nur annähernd erreicht. In den Pilotphasen wurden bisher Transaktionen im Wert von über 5 Milliarden Dollar abgewickelt. Inzwischen bereiten sich über 100 Länder auf der ganzen Welt auf eine eigene Digitalwährung vor. Allerdings haben nur Russland und Südkorea die Entwicklungsphase abgeschlossen, wobei die Pilotphasen für 2022 geplant sind.

Digitale Zentralbankwährungen stehn auch in der Kritik, da sie von vielen als potenzielles Überwachungsinstrument wahrtgenommen werden. So haben sich beispielsweise US-Senatoren gegen die Verwendung des digitalen Yuan durch US-Olympioniken während der bevorstehenden Winterspiele ausgesprochen und dabei Datenschutz- und Sicherheitsbedenken angeführt. Es bleibt abzuwarten, wie die breite Öffentlichkeit auf die digitalen Zentralbankwährungen reagiert.

Der Beitrag Digitaler Yuan brachte Online-Händler JD.com 15,6 Milliarden Dollar Umsatz – an einem Tag erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.