Kategorien
News

Donald Trump: Kryptowährung ist eine sehr gefährliche Sache

Ex-US-Präsident Trump äusserte erneut seine Skepsis gegenüber Kryptowährungen und sagt voraus, dass deren bevorstehende Explosion die große Technologiebranche beschämen werde.
Er lobte das NFT-Projekt seiner Frau und sagte, dass seine „unvoreingenommene“ Plattform Truth Social „ganz großartig sein werde“.

Donald Trump schimpft weiter über Kryptowährungen obwohl ihr Wachstum in den vergangenen zehn Jahren unverkennbar war. Trump sprach am Wochenende mit Maria Bartiromo vom Fox Business Network. Außer zu Kryptowährungen äußerte er sich auch zum jüngsten NFT-Vorhaben seiner Frau und zu seiner geplanten Social-Media-Plattform Truth Social.

Bartiromo fragte ihn,  was er von Krypto halte, nicht ohne darauf hinzuweisen, New York und Miami wirklich Kryptowährungen in ihre Finanzsysteme einführen. Trump wiederholte seine Vorliebe für den Dollar vor allem anderen und beklagte die Unwissenheit der Menschen; sie wüssten nichts über die Gefahren, die hinter Kryptowährungen lauern.

„Nun, ich habe sie nie gemocht, weil ich den Dollar gerne habe. Ich denke, die Währung sollte der Dollar sein, also war ich nie ein großer Fan. Aber sie werden immer mehr und mehr, und niemand tut etwas dagegen… Ich will eine Währung namens Dollar.“

Trump: Kryptowährungen werden explodieren

Weiter warnte er vor dem bevorstehenden Untergang von Kryptowährungen. Er sagte:

„Ich möchte nicht all diese anderen haben, und es könnte eines Tages eine Explosion geben, wie wir sie noch nie erlebt haben. Dagegen wird die große Technologieexplosion wie Kinderkram aussehen. Ich denke, das ist eine sehr gefährliche Sache.“

Im Juni nannte Trump die führende Kryptowährung Bitcoin einen Betrug und drängte auf eine strengere Regulierung. Im August nannte er das Ganze ein Desaster, das nur darauf warte zu passieren. Seine Skepsis ist ungebrochen, auch wenn einige seiner Fans ihre Unterstützung für ihn durch Krypto-Token wie Trump Coin und MAGA Coin zum Ausdruck gebracht haben. Letzteres ist eine Abkürzung seines am meisten strapazierten Wahlkampfslogans „Make America Great Again“.

NFTs und Truth Social

Trump scheint sich jedoch für nicht-fungible Token (NFTs) zu interessieren – digitale Sammlerstücke, die von derselben Blockchain-Technologie unterstützt werden, der auch Kryptowährungen zugrunde liegen. Vor ein paar Tagen kündigte Trumps Ehefrau Melania die Veröffentlichung eigener NFTs unter dem  Titel „Melanias Vision“ auf ihrem neu gestarteten Marktplatz auf der Solana-Blockchain an. Trump kommentierte das NFT-Projekt seiner Frau mit den Worten:

„Sie wird es gut machen… Sie hat eine große Vorstellungskraft. Und die Leute lieben unsere ehemalige First Lady, das kann ich Ihnen sagen. Das tun sie wirklich, sie lieben sie.“

Mehr zum Thema : Melania Trump will Solana-NFT-Plattform aufsetzen und eigene NFTs verkaufen

Was Truth Social betrifft, so ist Trump zuversichtlich, dass es eine großartige Alternative zu den Internetunternehmen im Silicon Valley sein wird, die seiner Meinung nach gegen ihn und andere konservative Stimmen voreingenommen sind. Auf der offiziellen Website der Plattform wird sie als „Big-Tent-Plattform“ angepriesen, die angeblich „offene, freie und ehrliche globale Gespräche ohne Diskriminierung politischer Ideologien“ unterstütze.

Zur Erinnerung: Trump wurde im Januar wegen „Aufstachelung zur Gewalt“ unehrenhaft und dauerhaft von Twitter ausgeschlossen. Als Vergeltungsmaßnahme ließ er „Truth Social“ entwickeln, von dem er sagt, dass es „sehr groß werden wird“. Der Start der Plattform ist Anfang nächsten Jahres geplant.

Der Beitrag Donald Trump: Kryptowährung ist eine sehr gefährliche Sache erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.