Kategorien
News

Donald und Melania sind uneins in der Beurteilung von Kryptowährung

Donald und Malania Trump äussern sich kontrovers über Bitcoin und Kryptowährung generell
Melania lobt Bitcoin und legt inzwischen eigene NFTs auf, während Donald nach wie vor der festen Überzeugung ist, Kryptowährungen seien „eine sehr gefährliche Sache“.

Von allen US-Präsidenten hat sich Donald Trump am deutlichsten gegen Kryptowährung, insbesondere Bitcoin, ausgesprochen. Seinen Ansichten wird selbstverständlich widersprochen von denen, die digitale Vermögenswerte als einen Weg zur finanziellen Freiheit sehen. Interessanterweise haben die jüngsten Entwicklungen seine Frau Melania im Lager der Krypto-Enthusiasten positioniert.

Mitte Dezember 21 hatte sie ihre Plattform für nicht-fungible Token (NFTs) auf der Solana-Blockchain gestartet. Unter dem Namen „Melanias Vision“ wurden die NFTs in Zusammenarbeit dem französischen Künstler Marc-Antoine Coulon geprägt. Melania bezeichnet sie als eine Mischung aus zwei ihrer Leidenschaften: Kunst und dem Willen, anderen zu helfen.

Heute wünschte Melania dem Bitcoin neben anderen namhaften Bitcoin-Enthusiasten wie dem ehemaligen Twitter-CEO Jack Dorsey und dem CEO von MicroStrategy, Michael Saylor, ein glückliches 13-jähriges Jubiläum. Sie wies auch auf die Tatsache hin, dass die Marktkapitalisierung von Bitcoin eine Billion Dollar überschritten hat.

„Es wird weithin berichtet, dass die Marktkapitalisierung von Bitcoin eine Billion Dollar übersteigt. Heute ist der 13. Jahrestag des „Bitcoin Genesis Blocks“.  Herzlichen Glückwunsch zum Jahrestag.“

Dons und Melis kontroverse Ansichten zu Krypto

Dennoch stellen die meisten Kommentare ihr Interesse in Frage und verweisen auf den unnachgiebigen Widerstand ihres Mannes gegen Bitcoin: „Ok, das mit Melania wird langsam komisch…“ und: „Hasst Donald nicht Bitcoin?“

Ein Teil der Krypto-Community hat Melanias Interesse an Krypto und NFT gelobt. Einige politische Akteure sehen darin jedoch nur einen Trick, um ihren Mann zurück ins Weiße Haus zu bringen. Trump hat bereits sein Interesse an einer Präsidentschafts-Kandidatur 2024 bekräftigt. Melanias NFT-Unternehmung war ihre erste öffentliche Initiative seit ihrem Auszug aus dem Weißen Haus. Eine Grayscale-Umfrage vom Dezember ergab, dass 26% der erwachsenen US-Bevölkerung Bitcoin besitzen – möglicherweise die Gruppe, die die ehemalige First Lady zu erobern versucht.

Dazu passt auch, dass Trump das NFT-Projekt seiner Frau lobt:

„Sie wird es gut machen… Sie hat eine große Vorstellungskraft. Und die Leute lieben unsere ehemalige First Lady, das kann ich Ihnen sagen. Das tun sie, sie lieben sie.“

Derzeit ist nicht klar, wie sich die Dinge entwickeln werden, da das Paar gegensätzliche Ansichten und Pläne für Kryptowährungen hat.  Hier einige Kostproben Donalds geschliffener Analysen zum Thema:

„Bitcoin kommt mir wie ein Betrug vor. Ich mag es nicht, weil es eine weitere Währung ist, die mit dem Dollar konkurriert.“
„… potenziell eine Katastrophe, die nur darauf wartet zu passieren.“
„Es könnte eines Tages eine Explosion geben, wie wir sie noch nie gesehen haben.  Sie wird die große Tech-Explosion wie Kinderkram aussehen lassen.“
„Ich denke, Krypto ist eine sehr gefährliche Sache.“

Der Beitrag Donald und Melania sind uneins in der Beurteilung von Kryptowährung erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.