Kategorien
News

El Salvador nutzt Bitcoin-Rückgang und kauft 150 BTC

El Salvador hat sich die Gelegenheit, den Rückgang zu kaufen, nicht entgehen lassen, als Bitcoin wieder unter 45.000 US-Dollar fiel.

Trotz der Warnungen seitens von Behörden auf der ganzen Welt in Bezug auf die Akzeptanz von Bitcoin (BTC), hat die Regierung von El Salvador eine weitere Kaufgelegenheit genutzt. 

Als Bitcoin-Kurs am Montag auf unter 46.000 US-Dollar fielen, hat der Präsident von El Salvador Nayib Bukele auf Twitter bekannt gegeben, dass das Land in “den Dip gekauft” habe. Die Regierung des zentralamerikanischen Landes hat 150 neue Coins gekauft und hält nun insgesamt 700 BTC. Diese sind zurzeit etwa 32 Millionen US-Dollar wert.

Nayib Bukele hat in seinem Tweet eine Anspielung auf einen weitverbreiteten Hinweis im Krypto-Ökosystem gemacht, in dem es heißt, dass Artikel über Krypto “keine Finanzratschläge” darstellen würden. Der Präsident sagte dabei in seinem “Präsidentenratschlag”: “Sie können dich niemals schlagen, wenn du die Rückgänge kaufst.”

Presidential advice

— Nayib Bukele (@nayibbukele) September 20, 2021

Wie Cointelegraph berichtete, hat El Salvador an dem Tag, als Bitcoin in dem Land ein gesetzliches Zahlungsmittel wurde, einen weiteren Rückgang gekauft, als Bitcoin auf unter 43.000 US-Dollar einbrach.

Dieser Schritt von El Salvador hat die Krypto Branche in Aufruhr versetzt, besonders da Bitcoin-Anleger von der Steuer befreit werden sollten. Doch die Entscheidung der Regierung, Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel zu akzeptieren, ist nicht ganz unproblematisch.

Neben den Demonstrationen und Märschen gegen diese Entscheidung der Regierung, hat die Kredit-Ratingagentur Standard & Poor’s Global gesagt, dieser Schritt ” hat unmittelbare negative Auswirkungen” auf die Kreditwürdigkeit des Landes. S&P sagte auch, dieser Schritt würde den Chancen von El Salvador auf einen Kredit in Höhe von 1 Milliarde US-Dollar vom Internationalen Währungsfond ebenfalls Schaden.

In diesem Zusammenhang: Bitcoin-Tag in El Salvador: Der erste von vielen oder nur eine Eintagsfliege?

El Salvador hat am 7. September Geschichte geschrieben, da das Land als erstes Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel akzeptiert hat. Die Regierung hielt damals noch 400 BTC. El Salvador hat sich zwei Rückgänge in zwei Wochen zu Nutze gemacht und jeweils 150 Coins gekauft. Damit beläuft sich der Bitcoin-Bestand des Landes auf 700 BTC.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.