Kategorien
News

El Salvador startet Bitcoin-City mit Milliarden-Anleihe

In El Salvador soll das bahnbrechende Projekt „Bitcoin City“ gestartet werden.

Bitcoin City soll eine voll funktionsfähige Stadt werden, mit Wohngebieten, Restaurants, einem Hafen, Einkaufszentren und selbstverständlich mit einer umfassenden Bitcoin-Infrastruktur.

El Salvador entwickelt sich schnell zur Bitcoin-Metropole, nachdem es die Kryptowährung als erstes Land als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt hat. Als Teil der vielen vorgeschlagenen Initiativen, um seinen Bitcoin-Traum zu verwirklichen, wird das Land ein bahnbrechendes Projekt namens „Bitcoin-City“ starten.

Nayib Bukele, Präsident von El Salvador, kündigte die Initiative auf der Bitcoin-Wochenkonferenz an, die die  allgemeine Einführung von Bitcoin im Land und die verstärkte Beteiligung der Bürger fördern und begleiten soll.

„In #BitcoinCity werden wir digitale und technologische Bildung haben und geothermische Energie für die gesamte Stadt und effiziente und nachhaltige öffentliche Verkehrsmittel.“

Bitcoin City soll eine voll funktionsfähige Stadt sein, die Wohngebiete, Restaurants, einen Hafen, Einkaufszentren und alles, was mit Bitcoin zu tun hat, umfasst. Laut Bukele müssen die Bewohner dieser Stadt nur die Mehrwertsteuer (VAT) bezahlen. Diese soll für die Instandhaltung der Stadt, für Infrastruktur-Anleihen und für die Zahlung der Anleihe der Stadtverwaltung verwendet.

Bitfinex und Blockstream unterstützen Bitcoin City

Bitcoin City wurde von vielen wichtigen Akteuren der Branche gelobt. Unternehmen wie die Krypto-Börse Bitfinex und Blockstream haben zu ihrer Gründung beigetragen. Laut Paolo Ardoino, CTO bei Bitfinex, unterstütze man die Bitcoin City-Initiative von El Salvador und werde sich durch die Einführung einer Wertpapierplattform für Bitcoin-Anleihen beteiligen.

„ … die Plattform wird bald die Heimat vieler lokaler und ausländischer Angebote für digitale Vermögenswerte sein, die eine neue Regulierung für digitale Vermögenswerte für das Land entwickeln! El Salvador, Bitfinex und Blockstream schreiben gemeinsam Geschichte.“

Laut dem Chief Security Officer von Blockstream, Samson Mao, sollte die Finanzierung der Bitcoin-Anleihe keine Herausforderung darstellen, da allein Bitfinex über viele Großanleger verfüge, die die Bitcoin-Anleihe im Wert von einer Milliarde Dollar bereitstellen könnten. Er teilte mit, dass 500 Millionen davon eine fünfjährige Sperrfrist durchlaufen würden, um sicherzustellen, dass das investierte Kapital aus dem weltweit zirkulierenden Bestand genommen wird. Er sagte weiter, dass die Einführung von zehn ähnlichen Initiativen durch andere Länder die Hälfte der 21 Millionen im Umlauf befindlichen Bitcoins aus dem Verkehr ziehen könnt.

Das Land hat seine Bitcoin-Einnahmen in großem Umfang genutzt, zuletzt für den Bau einer Tierklinik für vier Millionen Dollar aus den Gewinnen seines Bitcoin-Treuhandkontos. Anfang dieses Monats kündigte das Land außerdem an, dass ein Teil der Gewinne aus dem Bitcoin-Trust-Konto für den Bau von 20 neuen Schulen verwendet werden soll.

„Als dieses Projekt ins Leben gerufen wurde, hatten wir noch nicht so viel Geld mit FIDEBITCOIN [staatliches BTC-Treuhandkonto]verdient, wie jetzt. Also haben wir beschlossen, die ersten 20 Bitcoin-Schulen zu gründen.“

El Salvador ist internationaler Vorreiter bei Bitcoin-Initiativen, und es wird erwartet, dass weitere Länder folgen werden.

Der Beitrag El Salvador startet Bitcoin-City mit Milliarden-Anleihe erschien zuerst auf Crypto News Flash.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.